Skip to content

Vollgeraffelte Arbeitsplatte

An der alten Leichtbauwand im Aufenthaltsraum hing ein kleines Regal, auf dem die unterschiedlichsten Unterlagen standen: Bestellunterlagen, Vordrucke für Kassenabrechnungen, Fachbücher etc.

Ein neues Regal kommt, wenn die Wand fertig verputzt ist. Spätestens aber nach dem Anstrich.
Bis dahin ist es etwas, ähm, provisorisch auf der Arbeitsplatte aufgetürmt. :-P


Rollis als Regalersatz (gefüllt)

Mit Ware gefüllt (soweit vorhanden) sieht das mit den Rollbehältern als Regalersatz in der Getränkeabteilung sogar fast schon cool aus. Hat so eine "rustikale" Optik, wie man sie als Kunde in Getränkemärkten häufiger mal vorfindet.

Soll SO natürlich trotzdem nicht dauerhaft bleiben. :-)


Rollis als Regalersatz

Heute Nachmittag hatten wir leere Rollbehälter in die Getränkeabteilung gestellt und die Ware, die dort ursprünglich im Regal stand, erst mal darauf untergebracht. Die Kunden finden die Sachen so leichter als "irgendwo im Laden", es spart Platz, vor allem in den seit Samstag vollgestellten Lebensmittel-Gängen, aber wir können die Ware auf diese Weise buchstäblich schnell wieder zur Seite rollen.

An der Wand müssen wir in den nächsten Tagen noch schließlich ein paar Arbeiten erledigen. Ich werfe mal die Begriffe "Farbe" und "Kabelkanäle" in den Raum. ;-)


Abbau Sechserträgerregal 1/6

Wir haben gestern Abend notwendigerweise noch das Regal mit den Sechserträgern und Limokisten komplett ausgeräumt und abgebaut. Ganz so schlimm wie im "goes DDR"-Beitrag ist es natürlich nicht. Die Ware ist ja noch überwiegend da, wir mussten sie nur irgendwie im Laden verteilen, vorzugsweise so, dass die Kunden (oder zumindest wir selber, falls Kunden etwas suchen) noch alles wiederfinden.

Als Kompromiss für ein paar Tage passt das so:


Da, dieses provisorische Regal…

Dieses Regal, das wir vor zwei Jahren als Zwischenlösung befüllt und Anfang dieses Jahres sogar erstmal noch um ein paar Elektrogeräte ergänzt haben, wird nun, auch wenn das ebenfalls wieder nur eine Zwischenlösung sein wird, seiner ursprünglich geplanten Bestimmung folgen und die Waren aus dem Regal mit den Länderspezialitäten aus dem Eingangsbereich meines Marktes aufnehmen. Dort an der Wand soll doch zukünftig auf über sieben Metern Länge das Obst und Gemüse in unserem 5-stufigen Regal stehen



Die (vor allem) Salat-Zutaten von Knorr haben wir nun in das Maggi/Knorr-Regal integriert, da wir dort ohnehin schon seit längerer Zeit etwas Platz übrig hatten. Die restliche aus der kleinen Gondel werden wir jetzt abverkaufen und dann könnte es eigentlich mit den Planungen für die Gemüseabteilung weitergehen…


LgAtm im Schonbetrieb

Bei der "OP" hatte der Techniker unseren Automaten zwar so gut es geht repariert, aber ohne passende Ersatzteile blieb es ein Provisorium.

Bis die richtigen Teile in ein paar Tagen hier ankommen, sollen wir die Kupplung vom Cruncher schonen. Die Kunden sollen natürlich ihr Leergut abgeben, so lange es eben geht – aber um den Verschleiß der Ersatzlösung so gering wie möglich zu halten, sollen wir sämtliche Flaschen und Dosen, die wir parallel noch manuell annehmen, erst mal im Lager deponieren und erst nach der Reparatur des Rücknahmeautomaten dort entwerten.

Brett für die Alarmanlage

Kurz zum Baumarkt, ein Brett nach Maß schneiden lassen, hier in der Firma zwei Löcher rein und mit zwei passenden Schrauben in zwei (von vier) der von der alten Klimaanlage im Kassenbüro noch vorhandenen Löcher befestigen – fertig.

Darauf kann der Techniker morgen die Alarmzentrale montieren und DANN können wir endlich die konkreten Planungen für den Einbau des neuen Bürofensters in Angriff nehmen…


Klima- und Alarmanlage

Für den Umbau der Wand zwischen Kassenbüro und Laden ist es notwendig, die Alarmzentrale zu versetzen. Die wird nun erst mal übergangsweise an einem Brett montiert werden, dass sich praktischerweise an den vier von unserer alten Klimaanlage hinterbliebenen Löchern (deutlich sichtbar oben am Sturz) befestigen lässt.

Umbautermin ist morgen, bis dahin muss ich mir mal irgendeine Holzplatte zurechtgestutzt und mit passenden Löchern versehen haben.


Alarmanlagentechnikus

Gleich habe ich einen Termin mit dem Techniker, der unsere Alarmanlage an die zukünftige neue Wand und bis dahin provisorisch an eine Hilfskonstruktion bauen soll.

Heute wird da zwar noch nichts passieren, aber er will sich schon mal angucken, ob das alles so funktioniert und ob die Kabellängen zu den ganzen Meldern reichen oder ob die Strippen verlängert werden müssen.

Es geht weiter und das ist gerade echt schön!

Originalversion unserer Gemüseabteilungsmöbel

Auf diesem Bild seht ihr übrigens ein Foto aus einem EDEKA-Markt, in dem die originalen "Wasserfall"-Regale mit vier Ebenen im Einsatz sind.

Unsere Version ist eine als Sonderanfertigung gebaute Modifikation davon, so dass eine fünfte Ebene oben drüber Platz findet.

Die Technik und das Design ist also durchaus ladentauglich.

Regal für Äpfelstapler

Nach dem Test mit dem wild zusammengewürfelten Gemüse haben wir gestern spontan beschlossen, das Gestell mal in der Praxis zu testen und haben den (ohnehin schwer beschädigten) Apfeltisch demonstrativ verschrottet und haben nun an der Stelle das fünfstufige Regal stehen. Ungewohnt, aber nicht schlecht. Und mehr Auswahl bekommen wir da auch hinein. Muss natürlich erst mal bestellt werden, aber am Montag ist die Ware da! :-)




Bestücktes Gemüsemusterstück

Wir haben unser 1,20m breites Musterstück vorhin mal mit einer Auswahl an Gemüse gefüllt und ich muss sagen, dass ich es wirklich gut finde! Es ist für die Mitarbeiter leicht zu bestücken und man kommt als Kunde zumindest an die unteren vier Ebenen sehr leicht ran. Die obere Reihe ist, das wussten wir vorher, etwas schwieriger zu erreichen, aber dafür haben wir 25% mehr Platz. Wäre die Reihe nicht vorhanden, könnte man die darauf platzierten Artikel nicht mühsam, sondern eben gar nicht erreichen.

Wir probieren gerade aus, ob wir es als Alternative zum kaputten Apfeltisch einfach im Laden stehen lassen. Würde uns a) mehr Platz für Ware bieten und b) die Fläche im ohnehin zu kleinen Lager entlasten.