Skip to content

(Fast) wie im Blumenladen

Auch wenn Blumen bei uns eher ein stiefmütterlich (Höhö) behandeltes Sortiment sind, haben auch wir für den morgigen Muttertag allerlei Pflanzen im Angebot. Besonders hübsch finde ich diese Orchideen, die in den Holzkisten aus der Gemüseabteilung so hübsch aussehen, dass es schon fast zu schade ist, sie zu verkaufen. :-)


Kiste Nummer Drei

Inzwischen haben wir übrigens tatsächlich die dritte Kiste mit Waren vom alten Picas-Bestand aus der Halle geholt und auch mit eingebaut.



Eine etwas eigenwillige und "supermarktuntypische" Mischung, aber nach und nach verkaufen sich die Sachen ja. Ist auch fast kein Wunder, immerhin liegen die Preise bei rund einem Drittel der normalen Verkaufspreise! Das Finanzamt wird's trotzdem freuen, denn das ganze Zeug haben wir vor zig Jahren schon mal als privaten Bestand ausgebucht und nun läuft es hier doch noch wieder ganz regulär durch die Kasse. :-P


Coca-Cola-Energy

Es gibt aus dem Hause Coca-Cola einen neuen Energydrink. Dass es so lange gedauert hat, bis sie auf dieses Produkt gekommen sind, ist eigentlich erstaunlich – aber nun gibt es Coca-Cola-Energy, einen Energydrink, der nach Coca-Cola schmeckt. Naja, jedenfalls ungefähr so wie Coca-Cola. (Ich mag ja Cola, aber bei diesem Gesöff reichte mir die eine Dose.)

Falls es jemand probieren möchte, das Produkt ist ab sofort bei uns im Sortiment. :-)


Wagner Big (CITY) Pizza

Vor einer Weile wurde aus der "Wagner Big Pizza" (hieß die nicht früher sogar mal "Big American Pizza"?) die "Big City Pizza". Jeder Geschmacksrichtung wurde eine Großstadt bzw. ein Ort zugeordnet. Aus Texas wurde Budapest, aus Supreme wurde London, aus Western wurde Mexico City, Boston blieb Boston und Hawaii blieb Hawaii. :-P

Ob die Variationen nun wirklich jeweils ortstypisch sind, sei mal dahingestellt. Aber ich finde die Idee mal wirklich schön. Es macht die Pizza irgendwie zu einem weniger anonymen Produkt, wenngleich das ja auch nur ein Gefühl ist. Aber der neue Markenauftritt gefällt mir mal richtig gut. Wenn jetzt nicht ausgerechnet Nestlé hinter der Marke stecken würde, wäre es perfekt.


Fleischkühlregal mit Preisauszeichnung

So sieht unser Fleischkühlregal übrigens mit Preisschildern aus. Im täglichen Wechsel gibt es nunmal die unvermeidlichen handelsüblichen Sortimentslücken, aber im Großen und Ganzen hat das Regal durch die Neugestaltung erheblich gewonnen:


Träger und Schrumpffolie

Meistens kommen unsere Eigenmarken-Mineralwasser-Einwegflaschen mit Schrumpffolie umwickelt zu uns, wie man es auch von den meisten anderen Getränken in Einwegflaschen kennt.

Manchmal, also leider wirklich nur ganz, ganz selten, werden die Flaschen auch ohne Folie, dafür mit einem stabilen Tragegriff, an dem die sechs Flaschen befestigt sind, geliefert. Finde ich zumindest aus Händlersicht bedeutend angenehmer, da nicht ständig diese blöde Folie in der Getränkeabteilung herumweht …

(Kleiner Seitenhieb an den Einkauf bei uns in der Großhandlung. Pieks, pieks!)


DANKE VIEL MALZ

Unter der regionalen Marke Hemelinger gibt es nun auch ein Malzbier, das geschmacklich irgendwo zwischen Vitamalz und Veltins Malz liegen dürfte. Ich mag es nicht, aber wenn ich hier nur Sachen anbieten würde, die meinem Geschmack entsprechen, wäre der Laden ohnehin ja recht leer.

Was ich eigentlich wollte: Danke vielmals für den Lacher. :-D


Sodastream, halbfertige Platzierung

Inzwischen haben wir die Sodastream-Produkte, soweit vorhanden, mal in dem blauen Regal untergebracht. Ein Teil der Ware fehlt noch, unter anderem die unterschiedlichen Geräte, die wir ebenfalls anbieten wollen, aber der Löwenanteil steht schon mal im Laden.

Ich schwanke bezüglich des blauen Regals übrigens immer noch zwischen "Hingucker" und "passt nicht rein". Aber so bleibt es jetzt erst mal stehen und vielleicht bauen wir an der Stelle ja auch noch ein kleines Stück PureTech auf. :-)


Bio-Jackfrucht in Gläsern

Ein Kunde hatte vor ein paar Tagen gefragt, ob wir Jackfrucht bekommen können, da er diese gerne als Fleischersatz (wie auch im verlinkten Wikipedia-Artikel beschrieben) verwenden würde.

Große Überraschung: Diesen Artikel können wir bei uns über die Großhandlung bekommen und haben ihn nicht nur bestellt, sondern auch schon einen Platz im Regal freigeräumt. Übrigens nicht bei den Obst-, sondern aufgrund seiner vorgesehenen Verwendung bei den Fleischkonserven.


So-Da-Stream

Inzwischen haben wir übrigens auch die Produkte von Sodastream bekommen, die jetzt momentan noch "So da" im Lager herumstehen, woraus ich auch den Titel für diesen Beitrag abgeleitet habe.

Jetzt warte ich noch auf die Antwort vom Vertreter, ob wir das alles selber einräumen müssen, oder ob er das für uns erledigt. Wäre ja eigentlich das Mindeste, ist schließlich sein Job, seine Waren ordentlich zu platzieren. Zumindest für die Erstbestückung sollte das ja drin sein. Mal abwarten, ob er auf meine E-Mail reagiert. Würde er gerne machen, ist aber gerade im Urlaub. Wir werden das Regal also selber aufbauen und der Fachmann macht dann hinterher nur noch das Feintuning. Auch gut. :-P


Schwangerschaftstests

Immer wieder mal fragen Frauen nach Schwangerschaftstest. Vor ein paar Jahren hatten wir schon einmal die Idee, diese ins Sortiment aufzunehmen, was jedoch am knappen Platz scheiterte. In unseren neuen Vitrinen haben wir genug Platz und so haben wir seit einer Weile gleich zwei verschiedene Test im Sortiment, von denen wir inzwischen sogar schon mehrere Packungen verkauft haben.

Ein Kollege aus der Spätschicht hatte die Tests ohne mein Wissen bestellt und wohl direkt einen Volltreffer gelandet, würde ich sagen. Äh, also im betriebswirtschaftlichen Sinne natürlich nur und nichts, was man damit jetzt testen könnte. :-)


Ungekühlter Schinken

Pünktlich zur Spargelzeit haben wir einen Aufsteller mit rohem Schinken geliefert bekommen. Als ich die Ware vor einigen Wochen bestellt hatte, war ich zunächst schon skeptisch. Bei so einem Artikel geht man natürlich immer erstmal davon aus, dass er gekühlt werden muss, aber dieser Schinken hält sich auch außerhalb des Kühlregals. (Nebenbei erwähnt schmeckt auch noch wirklich gut, wie wir privat am Osterwochenende getestet haben.)


Glitzerista-Limo

Ich hatte mich dazu hinreißen lassen, einen Aufsteller mit "Krüger Glitzerista"-Getränkepulver zu bestellen. So weit, so gut, die Sachen laufen und sind auch ganz trinkbar.



Interessanter finde ich den Glitzer-Effekt in dem Getränk, wie er auch schon im Likör "Berliner Luft" (Sorte Glitter Kiss) zu finden war: Die Partikel verteilen sich nicht homogen in der Flüssigkeit, sondern bilden zusammenhängende Schlieren. Warum ist das so?

Ich habe dazu im Web nichts gefunden. Wenn einer von euch mehr Erfolg bei der Suche hat oder die Antwort gleich selber weiß: Ich bin für jeden Hinweis dankbar. :-)