Skip to content

Fotos für's Fotoprojekt

Heute wurde mal wieder unser großer Einwegcontainer geleert. Damit sind alle Bilder für das Container-Fotoprojekt zusammen und ich werde mich in den nächsten Tagen mal an meine Schnittsoftware setzen und was zusammenbasteln. :-)


sdi.net

Vor fast zwölf Jahren hatte ich mal in diesem "Stöckchen" folgendes angegeben:

"4 Webseiten, die Du täglich besuchst.
· sdi.net
Was zum … ? Sdi.net ist die Seite von "Systems Design Inc.", offenbar einem kleinen IT-Dienstleister aus Sparks, Nevada. Was habe ich mit denen denn zu tun?

Okay, so eine Domain kann ein bewegtes Leben haben und vor 12 Jahren sah es dort vielleicht noch ganz anders aus. Also mal schnell die Wayback Machine von archive.org bemüht. Aber auch damit ist die Seite augenscheinlich Anfang 2006 kaum anders als heute und daher geht nun das große Kopfkratzen los: Warum habe ich sdi.net damals als "täglich besuchte Seite" angegeben?! :-O


Das Blog als Archiv und Tagebuch

Nachdem ich gerade mal eher zufällig ein paar alten Beiträge nachgelesen habe, kam ich so ins Grübeln… Irgendwann mal (inspiriert durch Udo Vetters Lawblog als reines, spontanes Spaßprojekt gestartet, ist shopblogger.de inzwischen deutlich mehr als nur das.

Je älter dieses Blog wird, desto wertvoller wird es (für mich). Es ist seit Januar 2005, also seit mittlerweile fast 13 Jahren(!) das Tagebuch rund um meine Firma. Dreizehn Jahre sind für eine Website ja ohnehin schon richtig viel. Damals war ich gerade 32 geworden, meine Firma gab es noch nicht mal fünf Jahre, von Achim und Findorff hat noch niemand geredet.

Weit über 18.000 Einträge liegen mittlerweile dazwischen.

Alte Einträge zu lesen fühlt sich an wie eine Zeitreise voller "Ach ja, da war ja was…" und "Das habe ich so geschrieben?"-Momente. Manchmal muss ich über meine eigenen Texte schmunzeln, manchmal erinnert man sich kopfschüttelnd an die Emotionen, die man teilweise bei den einzelnen Erlebnissen hatte.

Ich kann natürlich nicht immer jedes Detail so festhalten, wie ich gerne möchte. Manches muss ich einfach extrem verfremden oder kann es nur zeitlich sehr viel später ins Blog bringen – aber die meisten Einträge sind im Grunde so im Blog zu finden, wie sie gerade passiert sind. Gerade auch mit extrem negativen Erlebnisse habe ich oft dieses "Muss raus!"-Gefühl. Dann muss ich mich an den Rechner setzen und das Erlebte verarbeiten. Oft vielleicht sogar zu emotional, aber das muss dann gerade so sein.

Ganz wichtig finde ich allerdings zu erwähnen, dass dieses Blog für mich immer mehr von einem reinen "Spaßprojekt" (was es ja eigentlich immer war) zu einem regelrechten Logbuch wird, in das Erlebnisse nicht nur optional, sondern beinahe schon verpflichtend eingetragen werden "müssen". Egal, wie groß der Stress privat oder in der Firma ist – zumindest Fotos oder Notizen für eine nachträgliche Eintragung müssen sein.

Aktuell gibt es bekanntlich unglaublich viel zu berichten. Wie es wird, wenn das ganze Umbauprojekt mal fertig ist, kann ich noch nicht sagen. Bestimmt wieder etwas ruhiger. Aber dann kommen bestimmt die nächsten sonderbaren Ladendiebe und machen einem das Leben schwer. Zu erzählen wird es immer was geben, darauf wette ich. ;-)

S9Y und Wordpress

Dieses Blog läuft seit Anfang an mit Serendipity. Durch zwei andere Projekte, vor allem natürlich neuerdings kauf-dich-satt.de, habe ich Wordpress lieben gelernt, das als Blog- und Content Management System gleichermaßen funktioniert und mit dem sich auch durchaus anspruchsvolle Projekte relativ einfach realisieren lassen.

Eigentlich war ich ja immer ein Freund davon, Blog und Ladenwebsite zu trennen, da ich hier ja auch durchaus unverblümt die Schattenseiten meines Alltags darstelle, aber wenn es eine Möglichkeit gäbe, ohne Panne oder den Verlust von über 300.000 Kommentaren, knapp 19.000 Blogeinträgen und 11.000 Bildern nach Wordpress zu wechseln, dann würde ich das vermutlich sogar durchziehen.

Aber ihr kennt das ja: Never change a running System! Und so lange S9Y hier funktioniert und ich nicht die Garantie habe, dass alle Daten 1:1 bei Wordpress importiert werden können, bleibt es so – vor allem nach dem großen Umbau in der vergangenen Woche! :-)

Die Idee ist dennoch interessant. ;-)

Smiley-Auswahlliste

Okayokayokayokay… :-)

Es hat mir keine Ruhe gelassen und somit ist die Grundausstattung an Smileys wieder da. UND weil ich mich mit der Technik jetzt etwas intensiver beschäftigen musste, weiß ich jetzt auch, dass es gar kein Problem ist, da noch mehr einzubauen. Die werden folgen, aber das mache ich wirklich später!

Die Smiley-Auswahlliste ist wieder da!

Schmale Seitenleiste

Auf Leser- aber vor allem auch meinen Wunsch hin habe ich die Seitenleiste nun um ein gutes Stück schmaler gemacht.
Sieht doch irgendwie stimmiger aus und bietet noch mehr Platz für große Bilder. ;-)

Bei der Gelegenheit habe ich mal die Anzahl der neusten angezeigten Kommentare auf 12 erhöht. Bislang wurden dort acht Kommentare angezeigt.

Noch offen ist die Baustelle mit der Smiley-Auswahl, aber das hat ja nun eher geringere Priorität. Ich hab's aber auf dem Schirm und werde mich beizeiten darum kümmern.

yourblog.com

Heute Morgen kamen ein paar besorgte Meldungen, dass das Blog hier "gehackt" sein könnte, weil man direkt auf die Seite "yourblog.com" weitergeleitet wurde.

Ich war auch irritiert – aber alles ist gut und war nie außer Kontrolle. Irgendein Blog-Plugin, das wohl aufgrund der demolierten Serendipity-Installation aktiv wurde, war für diese Weiterleitung verantwortlich.


Das Blog in fast neuem Gewand mit ganz neuer Technik

Das Update auf die neueste Serendipity-Version hat dann ja doch überraschend schmerzfrei geklappt.

Mit tatkräftiger Unterstützung von Manuel haben sich die meisten Probleme recht schnell in Luft aufgelöst. Technisch sollte jetzt alles besser laufen und durch das neue Layout gibt es etwas mehr Platz, so dass nach und nach die Bilder etwas größer werden. ;-)

Das Problem mit der verschwundenen Seitenleiste war einem kaputten Plugin zu verdanken. Das ist nun ersatzlos gestrichen. Die Anzeige eines Links zu einem zufälligen Eintrag werdet ihr hoffentlich verschmerzen können.

Wenn ihr beim Kommentieren auf einen anderen Kommentar antworten wollt, müsst ihr beim jeweiligen Kommentar auf "Antwort" klicken. Die Auswahlliste ist verschwunden, was meiner Meinung nach auch kein großer Verlust ist.

Ansonsten fummel ich jetzt erst mal nicht weiter am Blog herum. Im Laden gibt es genug zu tun und ihr könnt euch darauf verlassen, dass es hier im Blog morgen mit der gewohnten Schlagzahl weitergeht. ;-)

(Blogbaustelle:) Design

Das neue Design vom Blog ist irgendwie frischer, aber mit den gewohnten Farben. Ich bin zugegebenermaßen momentan nicht so sonderlich motiviert, da tagelang dran herumzubasteln, also bleibt das so.

Das größte Problem ist momentan noch das Problem mit der Seitenleiste. Das muss heute Nacht aber so bleiben, auch wenn es nicht schön aussieht.

(Blogbaustelle:) Übersichtliche Kommentare

Ich denke, die Ansicht der Kommentare ist damit offiziell wieder übersichtlich. Optisch sauber getrennt und bei Antworten sind sie pro Ebene etwas eingerückt.

Akut das nächste Problem ist, dass der Inhalt der Seitenleiste in der Ansicht der einzelnen Artikel ganz nach unten rutscht. Das ist natürlich völliger Murks – und dummerweise habe ich gerade überhaupt keine Idee, an welcher Stelle ich da mit der Fehlersuche anfangen soll. Die CSS ist groß. :-(


Update vollzogen!

Das war's. Hier läuft jetzt die aktuellste Version von Serendipity.

Die Administratoren-Ansicht ist ungewohnt, aber cool.

Das alte blau-rote "Shopblogger"-Design ist leider nicht mehr benutzbar.

Momentan sieht alles etwas schlicht aus, aber dafür ist das Blog endlich responsive und auch auf mobilen Geräten etwas übersichtlicher zu nutzen.

An der Optik werde ich die in den nächsten Tagen und Wochen mal arbeiten. Falls sinnvolle kreative Vorschläge kommen, werde ich gerne versuchen, diese zu berücksichtigen.

Ganz großen Dank an Manuel, der sich in den letzten Tagen einige Stunden für mich um die Ohren geschlagen hat. :-)