Skip to content

Ziemlich leeres Bio-Wein-Regal

Aktueller Zustand unseres Bio-Wein-Regals. Morgen kommt wieder Nachschub, aber wie schon vermutet hat es sich über die Feiertage zum Jahresende von sehr voll nach ziemlich leer gewandelt. Wer genau hinsieht, kann erkennen, dass wir einige Artikel vorgezogen haben, die Lücken also hinter der Ware sind. Es ist wirklich ziemlich abgegrast:


Dekoloser Laden

So sieht es wieder bei uns aus ohne Weihnachtsdeko, ohne Adventskranz, ohne Tannengirlanden, ohne Luftschlangen, einfach ohne alles an Jahresenddekoration.

Dafür kommen wir nun erst mal wieder zum Ernst des Alltags bei uns: Die Inventur steht schon vor der Tür, Ende des Monats werden die beiden Kühlräume wieder in Betrieb genommen (dazu müssen wir noch Kabel ziehen, vielleicht gibt es dann endlich mal das Video aus dem Keller) und natürlich müssen wir endlich mit den Lichtbändern weitermachen. Langweilig wird es hier also nicht.


Kranz ohne Glanz

Vier Wochen später: Unser schöner Adventskranz besteht nur noch aus bei jeder Berührung leicht zerbröselden Tannenzweigen. Ich habe ihn erst mal in der Halle untergebracht, da ich mir nicht sicher war, ob wohl zumindest der Kern wiederzuverwenden ist. Ist er aber vermutlich, ich muss nur das alte Gestrüpp entfernen.

(Das mache ich aber erst, wenn ich da mal wieder mit etwas Zeit vor Ort bin. Wir müssen ohnehin da mal eine große Aufräumrunde machen, denn seit der Umbau bevorstand, haben wir dort nur Material hingefahren, hingefahren und hingefahren …)


Die Reste vom Weihnachtsfeste 2019

Das ist von unseren Weihnachtssachen übriggeblieben: Ein voller Gittertisch und eine kleine Palette mit übereinandergetürmten Spekulatius- und Lebkuchen-Kartons. Alles im Durchschnitt auf den halben Preis reduziert. Das ist eine Menge Zeugs, aber wir hatten schon mal mehr und wenn man bedenkt, wie unglaublich viel Weihnachtsware wir in diesem Jahr hatten, ist das eigentlich auch okay.

Ja, Stollen. Sind übrigens keine aus Dresden (wie kam ich darauf?), sondern Butterstollen "Thüringer Art". Daneben die Panettone, von denen wir sage und schreibe 50% verkauft haben. Da besteht für mich hier also keine Wiederholungsgefahr.


Trinkfest am Weihnachtsfest

Nach dem wir gestern zwei volle Rollcontainer mit Ware in unser Bio-Wein-Regal gepackt hatten, sollte auch dieser Bestand für den Rest des Jahres reichen. Wenn irgendein Getränk an den Feiertagen läuft, dann ist das ein anständiger Rotwein. Nachschub bekommen wir planmäßig erst wieder in einem im nächsten Jahr, bin mal gespannt, wie das Regal dann aussieht. Ich tippe jedenfalls auf eine große Leere. :-D

Anzumerken ist, dass auf dem Bild nur Bio-Wein eines bestimmten Lieferanten ist. Links daneben kommt noch ein Regalmeter und rechts am Bildrand erahnt man noch das Ende unseres 6 Meter langen Regals mit den konventionellen Weinen. In zwei Wochen gibt es das Update-Bild dazu.


Öffnungszeiten Heiligabend 2019

Die Öffnungszeiten ändern sich rund um die Feiertage kaum, außer, dass wir Heiligabend und Silvester jeweils schon um 14 Uhr schließen werden. Damit auch alle Kunden das wissen, hier nun der entsprechende Aushang an der Ladentür …


Verdichtete Weihnachtswaren

Wir haben mal ein paar Stunden gewühlt und alles an Weihnachtsware auf den Aufstellern neu sortiert und aufgetürmt. Erstaunlich, was hier seit Anfang September schon rausgegangen ist und kaum zu glauben, dass sich dieser Berg in den nächsten zwei Wochen noch im Idealfall bis auf Null abbaut:


Nikolauslaufen 2019

Hier ein paar Bilder vom diesjährigen Nikolauslaufen. Es ist natürlich sehr mühsam, da Kinderscharen zu zeigen, ohne dass da jemand drauf zu erkennen ist:





In Findorff gab es auch Nüsse und Süßigkeiten für die Kinder, da musste der alte Mann aber auf dem Stuhl sitzen, damit er nicht zusammenbricht. :-D


Hängender Adventskranz

Es ist vollbracht: Der Adventskranz hängt. So richtig glücklich bin ich irgendwie noch nicht, wenngleich ich nicht genau konkretisieren kann, woran das liegt. Es ist vermutlich, dass hier aufgrund der relativ geringen Deckenhöhe alles irgendwie viel zu gedrungen aussieht, aber das ließe sich nur mit einem deutlich kleineren Kranz verhindern, der sich hier im Laden wiederum verlieren würde.

Wir lassen es jetzt so wie es ist und vielleicht fällt uns für das nächste Jahr auch noch ein, was man daran verbessern oder gänzlich anders machen kann. :-)


Dübeldreieck in der Decke

Drei der guten Holraumdübel, mit denen wir auch die neue Ladenbeleuchtung befestigen, haben wir nun dort, wo der Adventskratz hängen soll, in Form eines gleichseitigen Dreiecks gesetzt und mit Ringschrauben versehen, an denen wir die Bänder des Kranzes befestigen werden.



Heute wird das jedoch nichts mehr, da uns die Klebestifte für die Heißklebepistole ausgegangen sind. Davon habe ich zwar noch hunderte in der Halle liegen, aber das hilft mir jetzt nichts. Zur Halle wollen wir zwar noch (später mehr), aber heute Abend werde ich meine dilettantischen Finger bestimmt nicht mehr ohne Ines' Anwesenheit an die Dekoration des Adventskranzes lassen. Also geht es da erst am Montag weiter:


Unser erster richtiger Adventskranz

Vor ein paar Jahren hatte ich hier mal geschrieben, dass ich keinen großen, "richtigen" Adventskranz hier aufhängen würde, weil ich nicht so viel Vertrauen in unsere Deckenkonstruktion hier hätte. Inzwischen habe ich ganz andere Werkzeuge und Montagematerialien und so dachte ich, wir organisieren uns in diesem Jahr endlich doch mal einen richtig schönen Kranz aus frischem Tannengrün.

Meine Mutter hat das Ding am Montag beauftragt und vorhin abgeholt – und geholt hat mich der Kranz auch, und zwar zurück auf den Boden der Tatsachen. Ich hatte noch nie so einen großen (immerhin rund 1 m Außendurchmesser!) Adventskranz in der Hand und bin wirklich überrascht, wie schwer sowas ist. Ob wir ihn fertig dekoriert und mit Kerzen bestückt nur an einem einzigen Befestigungspunkt aufhängen können, bezweifle ich stark. Aber irgendwas wird mir schon einfallen.


Zu kurze Lichterketten

Die selben Lichterketten, die wir vor zwei Jahren an den Schaufenstern angebracht haben, machen diesmal eine sehr traurige Figur: Der Aufkleber am oberen Fensterrand ist weg und es steht auch nicht mehr der Packtisch vor dem Fenster, so dass viel mehr Glasfläche zu sehen ist. Bei selber Länge der Lichterkette sieht folglich diesmal so aus wie auf diesem Foto. Ich denke, mein Vergleich mit der bedauernswerten Erscheinung, die ein Mann abgibt, der ein Hemd mit zu kurzen Ärmeln trägt, dürfte recht passend sein.

Keine zwei Minuten hing das Ding dort, da durfte die Kollegin die Beleuchtung wieder abhängen und zurück in den Karton packen. Da ist wohl eine neue Lichterkette mit Tannengrün fällig, die mindestens zwei Meter länger sein muss als die vorhandene. Beim anderen Schaufenster ergab sich verständlicherweise das selbe Problem.

Diesmal kommt die Weihnachtsdeko häppchenweise bei uns an …