Skip to content

SPAR-Eis bei EDEKA

Vor ein paar Tagen habe ich von Robert dieses Foto bekommen, das er in einem größeren EDEKA-Markt hier im Stadtgebiet aufgenommen hat. (Ich habe ihn mal darauf angesetzt, bei seinem nächsten Besuch in dem Laden mal nachzufragen, wie die da wohl rangekommen sein könnten. Mit ziemlicher Sicherheit jedenfalls unbeabsichtigt.)

Tztztz … Da tut sich ein kleines schwarzes Loch auf. :-D


Logo und Buchstaben in 3D

Unser neues Firmenlogo. :-D

Okay, nicht ganz. Da hatten wir nur mal hingekritzelt, wie die Werbung draußen über dem Laden zukünftig aus technischer Sicht gestaltet sein kann oder sogar wird: Eine graue, unbeleuchtete Grundplatte und darauf jeweils einzeln beleuchtet das Edeka-Logo und in weiß die einzelnen Buchstaben meines Namens.

Inzwischen freue ich mich richtig darauf! :-)


E Harste

Wie die Gestaltung der Werbung an meinem Laden letztendlich aussehen wird, steht noch in den Sternen. Auf jeden Fall hätte ich gerne irgendetwas grau hinterlegtes und keinen knallgelben Balken über dem Laden. Dann wird das Edeka-"E" auftauchen müssen und natürlich der Name, vermutlich im Standard-Zeichensatz, den die Edeka dafür gerne verwendet. Das könnte dann in die Richtung wie in diesem schnell zusammengeklickten Entwurf gehen.

Muss man sich ja auch erst mal dran gewöhnen …



Den oberen Entwirf hatte ich irgendwann mal irgendwie erstellt. Tatsächlich wird's eher darauf hinauslaufen, dass die graue Fläche schmaler wird und der "E-Block" optisch hervorgehoben wird, eher so wie auf dem folgenden Bild. Je mehr ich mich damit beschäftige, desto besser gefällt mir die Gestaltung und auch der neue Auftritt des Ladens. Aber bis das nun endgültig über dem Laden hängt, wird es wohl noch eine Weile dauern …



Nachtrag: Irgendwelche Tipps und Verbesserungsvorschläge könnt ihr natürlich hinterlassen. Nehmt aber bitte zur Kenntnis, dass das wirklich nur ein ungefährer Entwurf von mir war, um mal ein Gefühl davon zu bekommen, wie es aussehen wird. Die Details (Farbe, Maße, Proportionen etc.) entscheidet dann nächstes Jahr die Werbeabteilung der Edeka!

T–EDEKA

Johannes hat mir geschrieben und mir (unter anderem) dieses Foto geschickt. Ihm war aufgefallen, dass, nachdem Tengelmann-Märkte durch die EDEKA übernommen und diese entsprechend umgebaut / renoviert wurden, zumindest in einem Markt ein erstaunlicher Namens-Mix vorherrscht: Der Laden heißt zwar weiterhin "Tengelmann", der Einfluss, auch in der Gestaltung, der EDEKA ist jedoch nicht zu übersehen.

Was dieses Vermischen der beiden Corporate Identities soll, kann ich nicht sagen. Ich gebe aber zu, dass ich das persönlich schon irgendwie seltsam finde.

Johannes' Frage war, da die SPAR in Deutschland ja auch der EDEKA gehört, ob nicht so eine Lösung für unsere Tanne möglich gewesen wäre. Die Idee ist (gerade mit Blick auf Tengelmann heute) nicht uninteressant, aber auch dazu kann ich nichts sagen. Ich weiß nicht, was in den entsprechenden Abteilungen bezüglich der Markennutzungen geplant wird und damit habe ich auch nichts zu tun.


G…G…Gewürze

Gewürze gab es bei uns im Markt in der Gastfeldstraße immer nur von Teuto / Ostmann / Fuchs / Ubena / Wagner – zwar in entsprechender Qualität, aber auch mit den entsprechenden Preisen.

War immer etwas mühsam, da gegen die Discounter anzustinken. Aber das ist nun vorbei, denn seit heute haben wir eine Grundausstattung an Gewürzen, sowohl im Streuer als auch in einer Mühle, von der Edeka-Handelsmarke. :-)




Welche Arbeitsbekleidung?

Wenn hier irgendwann Edeka dran steht, soll auch Edeka drin sein. Die Farben rot und grün sollen, resp. müssen dann verschwinden.

Unsere Westen (egal ob alt oder neu) auch sind rot. Die können wir also theoretisch nicht behalten. Wobei die Arbeitsbkleidung eigentlich nicht Vorgeschrieben sein dürfte, denn ich könnte auch ausdrücklich keine Kleiderordnung haben und wenn dann jemand mit rotem Pulli hier ankommt, wäre es eben so.

Aber welche Alternativen gäbe es?

Blaue Westen? Neeeeeeeee! Wirklich nicht.

Weiße Kittel? Herr Doktor, bitte in den OP.

Graue Sweatshirts vielleicht? T-Shirts? Farbneutrale Westen? Hmm… Das wird noch ein langer Weg, da eine passende Lösung zu finden. Oder wir behalten die roten Westen, immerhin fallen die im Laden sofort auf und damit erkennt man uns zweifelsfrei als Mitarbeiter hier.

Die Herren des Feuers

Nur weil hier bei mir am Laden irgendwann das blaue E statt der grünen Tanne prangt, wird dieses Blog sicherlich keine Edeka-Werbeplattform, wenngleich sich mit Sicherheit aufgrund der zentralseitig vorhandenen Werbemaßnahmen die Erwähnungen hier häufen werden.

Abgesehen davon: Das hier ist definitiv einer der am geilsten inszenierten Werbespots, die ich je gesehen habe. Chapeau!


Layout geht klar!

Heute war nun endlich der Termin mit dem Ladenplaner der Edeka. Wichtigste Erkenntnis: Ein Laden nach dieser Skizze und allgemein meinen bisherigen Planungen ist überhaupt kein Problem und absolut nach dem Konzept der Edeka umsetzbar.

Für die Kassentischproblematik hatte er leider ad hoc auch keine Idee. Moderne Tische sind einfach größer als unser alter, aber die Pfeiler hier im Markt sind leider nicht weiter auseinander gewandert.

Nach den aktuellen Vorgaben wird nun erst mal ein professioneller Plan gezeichnet, vor allem auch mit den Stellen, die ich bislang noch offen gelassen hatte. Aber prinzipiell ist alles okay und damit heißt es: Ab in die nächste Runde!

Edeka und Mars

Dass Edeka und Mars momentan im Clinch liegen, geht seit Tagen durch alle Medien. Entsprechend oft, haben mich auch irgendwelche Links erreicht.

Mit dieser Streiterei habe ich aktiv nichts zu tun und kenne auch den genauen Inhalt dieser Verhandlungen nicht, meistens geht es natürlich um Geld. Die Produkte sollen günstiger oder zumindest nicht teurer werden und als Druckmittel werden einige bis viele Artikel ausgelistet.

Das sehe ich immer gleichermaßen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Natürlich ist es langfristig für die Kunden besser, da günstiger. Kurzfristig haben wir hier im Laden natürlich den Stress, uns mit unzufriedenen Kunden herumschlagen zu müssen.

Und manchmal trifft es einen auch sehr persönlich. Die Marke CATSAN gehört nämlich auch zur Mars Inc. und da wurde das "Ultra" in beiden Gebindegrößen ausgelistet. Und da es das einzige Katzenstreu ist, dass unser Dickvieh nicht verweigert, müssen wir dieses Produkt momentan bei der Konkurrenz einkaufen. Das ist dann natürlich schon bitter…

Nach Ostern: Ladenbauabteilungsboss

Nach Ostern habe ich einen Termin mit einem wichtigen Menschen vom Edeka-Ladenbau. Mit ihm werde ich alle meine Ideen und bisherigen Planungen besprechen und ggf. dahingehend anpassen, dass sie mit dem Konzept der Edeka konform gehen.

Und ich hege die Hoffnung, dass er mit seiner vielen Erfahrung eine Idee für unser Kassentischproblem hat.

Planmäßig soll er veranlassen, dass dann ein offizieller Ladenplan gezeichnet wird und dann geht es schon mit sämtlichen vorliegenden Angeboten zur Bank. Wir reden immerhin von Investitionen in Höhe von mehreren hunderttausend Euro und die Kohle habe ich gerade zufällig nicht mehr im Socken stecken. :-)

Harste goes EDEKA

Ohne die SPAR würde es meine Firma und meinen Laden hier an diesem Standort in der Gastfeldstraße wohl nicht geben. Die SPAR, genauer: unsere ehemalige SPAR-Großhandlung, hat mir nichts geschenkt. Überhaupt nichts. Aber sie kamen nach Empfehlung eines anderen Einzelhändlers im Rahmen der Suche nach neuen Ladenbetreibern auf mich zu und haben mir zumindest den Weg geebnet und mich viel beratend unterstützt. Das ist der Grund, warum mir die SPAR und das Logo mit der Tanne bislang immer so enorm wichtig waren. Es ist eine Erinnerung.

Und genau das hat mir vor einer Weile auch der Betriebsberater unserer EDEKA-Großhandlung gesagt: Mein Dank und meine Anerkennung in allen Ehren – aber es ist niemand mehr da, der das zu schätzen weiß. Es interessiert keinen mehr. Unsere ehemalige SPAR-Großhandlung gibt es nicht mehr. Die Leute sind weg. Entweder in Rente oder von der EDEKA übernommen.

Das ganze Hin und Her mit unserem ehemaligen Vermieter und den sich daraus ergebenden Verzögerungen mit den Mietverträgen ist der Hauptgrund für den Investitionsstau, der hier in den letzten Jahren inzwischen entstanden ist. Ich wollte einfach nicht eine größere Summe in die Ladenausstattung investieren, ohne zu wissen, ob und wie es hier weitergeht.

In der Zeit, die seitdem vergangen ist, konnte ich viel nachdenken: Möchte ich an der Marke SPAR festhalten? Ist das letztendlich nur noch eine Sache in meinem Kopf? Interessiert die Kunden das überhaupt? Also: Interessiert es die Kunden ernsthaft? Wäre es nicht sinnvoller, von der ganzen Werbung der EDEKA zu profitieren? Der großen Bekanntheit? Mit der vielleicht auch Kunden hier in den Laden kommen könnten, die mit "SPAR" nicht so viel anfangen können? Harste bleibt Harste. Die Mitarbeiter bleiben auch. Es ändert sich ja eigentlich nichts. Oder doch? Doch! Es wird für die Kunden sogar besser, da wir die günstigeren Preise der EDEKA mitmachen können.

Wenn ich jetzt hier ohnehin alles neu mache(n) möchte, wäre es dann nicht nur konsequent, diesen Schritt auch zu tun? Ich habe noch niemanden getroffen, auch ehemalige SPAR-Einzelhändler, der mir von diesem Schritt abgeraten hätte. Alle sind begeistert und niemand kann mein bisheriges Nicht-Umflaggen-Wollen nachvollziehen. "Mach das bloß, so schnell du kannst. Ist doch nur gut für dich!", habe ich erst letzte Woche wieder von einem Einzelhändlerkollegen zu hören bekommen.

Ich habe lange gezögert, wie ich mit der "feindlichen Übernahme" damals umgehen sollte. Es fühlte sich so übergebügelt an. Ich war SPAR-Kaufmann und wollte mit blau-gelb nichts zu tun haben.

Und wisst ihr was? Inzwischen freue ich mich darauf. :-)

Umbau? Hallo?

Da habe ich nun schon so oft davon geredet und immer noch gibt es keine keinen konkreten Infos, die ich zu der Thematik liefern kann. Wenn der Elektriker wieder arbeitet, wird es mit der Elektroinstallation weitergehen, aber alle Baustellen bzgl. Ladenmodernisierung liegen immer noch auf Eis. Es ist nun mal ein recht komplexes Thema, an dem mehrere Parteien beteiligt sind. Ich bin aber optimistisch, dass wir hier noch in der ersten Hälfte dieses Jahres schwungvoll durchstarten werden.

Warum das mittlerweile wirklich dringend sein muss, werde ich euch morgen anhand einiger Bilder etwas näher erläutern.