Skip to content

Ist doch Asbach!

Inzwischen sind so ziemlich sämtliche Weihnachtssüßwaren hier angekommen und im Laden untergebracht. Ein paar Lieferungen werden noch folgen, aber die werden nur dazu dienen, bereits vorhandene Schnelldreher (die günstigen Spekulatius z.B.) wieder etwas aufzustocken.

Etwas ungewöhnlich für uns ist in diesem Jahr mal dieser Aufsteller mit "Asbach Uralt"-Pralinen, die sich preislich auch schon definitiv nicht mehr im unteren Segment bewegen. Normalerweise haben wir aus Platzgründen eher nur Artikel im günstigeren und mittleren Preisniveau, aber ich wollte es einfach mal testen.

Und wenn sie gar nicht laufen, werden es eben "blaue" Weihnachten. :-D


WH-Ware: Nachschlag

Mit der heutigen Lieferung kam auch ein großer Nachschlag an Weihnachtsware. Da heute auch etliche Schokoladenartikel dabei waren, ist "Weihnachtsware" diesmal auch der angemessene Begriff, so dass die Artikel sich nicht hinter dem Euphemismus "Herbstgebäck" zu verstecken brauchen:


Und der Fehler liegt bei......?

Vor ein paar Tagen hat der DHL-Fahrer bei uns ein kleines Display abgeworfen. Der Absender war augenscheinlich unser Lieferant für Haushaltswaren. Aufsteller mit Servietten haben wir saisonal häufiger mal im Laden stehen und da diese Ware teilweise mit mehr als einem halben Jahr Vorlauf bestellt wird, hat auch nicht jeder Mitarbeiter jeden tatsächlich bestellten Artikel im Kopf. Servietten mit Herbst- und Halloween-Motiven sind um diese Jahreszeit nicht weiter ungewöhnlich und so wanderte der Aufsteller zunächst in den Laden.

Erst nach ein paar Tagen fiel auf, dass an der Ware, die wir normalerweise schon mit Preisen ausgezeichnet bekommen, keine Preise standen. Zu allem Überfluss waren nicht nur keine Verkaufspreise dran, das gesamte Zeugs befand sich nicht mal in unserem Warenwirtschaftssystem, was bei einem bei Edeka gelisteten Lieferanten auch schon ungewöhnlich ist.

Als wir die Preise direkt vom Lieferanten wissen wollten, kam erst nach und nach zu Tage, dass da wohl irgendetwas mächtig schiefgegangen sein müsste. Niemand dort kannte diese Artikel: "Die sind nicht von uns." – und nicht nur das. Eigentlich hätten wir nämlich schon einen Aufsteller bekommen sollen, allerdings mit Kalendern für 2018.

Das Problem wird wohl bei DHL entstanden sein, angeblich sind da irgendwie die Aufkleber von den Sendungen vertauscht worden, was allerdings auch schon erstaunlich wäre, weil dort ja auch Adressen draufstehen. Da wir den Karton, der über die Palette gestülpt war, natürlich direkt entsorgt haben, daran allerdings der besagte Aufkleber hing, haben wir überhaupt keine Möglichkeit, herauszufinden, für wen diese Sendung möglicherweise ursprünglich bestimmt war. Unsere Kalender sind natürlich ebenfalls spurlos verschwunden. Wären die Dinger nicht deutlich (!) teurer als die paar Servietten, könnte man das alles ja vielleicht noch schulterzuckend hinnehmen.

Wer hat jetzt wessen Ware? Wer bezahlt welche Rechnung? Keine Ahnung. Der DHL-Fahrer, der das Display wieder abholen sollte, wollte das klären, hat sich bislang aber auch nicht wieder gemeldet.

Wir bleiben dran!


Das Unvermeidliche

Seit heute haben auch wir die erste Ausstattung an Weihnachts-, Herbst- oder "nennt es doch wie ihr wollt"-Artikeln im Laden Lager stehen. Meine Motivation, das heute schon aufzubauen, ist nicht sonderlich hoch, aber ewig können wir die Sachen natürlich im Lager auch nicht stehen lassen.

In den nächsten Tagen also auch bei mir im Verkauf. :-)


Verdeckter Gewinnspielhinweis

Momentan haben wir einen Aufsteller "Beef Jerky" von Jack Link's im Laden stehen. Auf dem "Topper" (gibt es für diese Pappen eigentlich einen deutschen Namen?) befindet sich ein Hinweis auf irgendein Gewinnspiel.

Hat ein Kollege erfolgreich mit dem Preisschild unkenntlich gemacht… :-P


Der richtige Oktoberfestbieraufsteller

Nun wurde auch noch dieser Aufsteller mit Oktoberfestbier geliefert. Ja, das ist der, den ich in diesem Beitrag Anfang des Monats erwähnt hatte und den ich offenbar wohl doch bestellt habe.

Bleibt die Frage, wie diese Palette mit den Filztaschen den Weg hier in den Laden gefunden hat. Hab ich den bestellt? Absicht? In der Zeile verrutscht? War sie gar nicht für uns bestimmt? Hat das ein Kollege gemacht? Ich glaube, das wird sich nicht mehr problemlos herausfinden lassen und wir werden uns wohl irgendwas ausdenken, um die Ware irgendwie wieder loszuwerden. Ihr werdet es bestimmt erfahren, wenn es so weit ist.


"Monocube"-Ausschnitt

Ich hätte gerne auch in "hübsch" auf der Website auf das Sortiment an Guthaben- und Geschenkkarten auf dem Guthabenkartenaufsteller hingewiesen. Entsprechendes Werbematerial gibt es… nicht!

Mein Erstaunen darüber wurde damit beantwortet, dass es wohl tatsächlich eine ganz kritische Kiste sei. Bestimmte Marken möchten nicht neben anderen gesehen werden, anderen finden, dass ihr Logo nicht links, rechts, oben oder unten auf einem solchen Plakat zu finden sein soll – und so weiter und so fort… Bevor es da einen Rechtsstreit gibt, lässt man derartiges Werbematerial gleich ganz bleiben. Man ist wohl schon froh, dass es überhaupt möglich war, diesen Aufsteller in dieser Sortierung zu schaffen.

Also muss auf der Website eine alphabetische Liste ohne Logo-Abbildungen reichen. Aber ein Symbolfoto vom Aufsteller, das kann mir wohl keiner verwehren…


Zwickl 2

Das Zwickl-Bier, das wir vor ein paar Monaten bei uns mal fälschlicherweise gelandet war, lief so gut, dass ein Kollege beim Vertreter glatt ein neues Display mit diesem Bier geordert hat. War wohl keine so schlechte Entscheidung, denn jetzt nach ein paar Tagen ist die oberste Lage schon abverkauft. :-)

Ein fairer Preis für ein überaus leckeres Bier:



Apropos Preis: Diese Ausmal-Digitalziffern sind ja ganz spaßig, aber da viele Kunden die übersehen oder nicht verstehen, haben wir stattdessen ein gedrucktes Schild an das Topteil des Display geklebt,

(Wobei wir DAS Schild noch mal überarbeiten sollten. Das zentralseitig gepflegte "1,6kg-Karton" und der Hinweis auf das "1/4 Chep" wirken schon etwas sonderbar…)


Haribo-Display, zwei Monate später…

Oha, von dem Aufsteller mit den Haribo-Fansortenhaben wir in den letzten zwei Monaten sage und schreibe einen Karton verkauft. Wenn das in dem Tempo weitergeht, haben wir noch über 1,5 Jahre was davon.

Ich halte die Verpackung aber auch für etwas ungeschickt. Diese großen Pappen, an denen die Tüten hängen, sehen auf den ersten Blick eben irgendwie nicht wirklich nach Fruchtgummi aus. Dabei sind die Sorten sogar ganz witzig. Okay, vielleicht können wir am Preis noch ein bisschen was drehen – aber ob die "Goldbären Lieblings-Edition" dadurch besser läuft?

(Aber immerhin ist das Display bislang nicht zusammengebrochen!)


Auf zur Wiesn!

Ich wollte eigentlich so einen Aufsteller Oktoberfestbier mit Literdosen und Maßkrügen bestellen. Ob ich da in der Zeile verrutscht war oder ob ein anderer Fehler passiert ist, kann ich leider nicht mehr überprüfen. Stattdessen haben wir nun massenhaft Träger mit 6x0,5l-Flaschen, die entweder in einem Filztascherl oder -Rucksack daherkommen – für 10,99€ (zentralseitige Preisempfehlung) pro Stück.

Das Bier ist lecker, aber ob die Taschen laufen werden?


Ex-Weingelee-Aufsteller

So, das war's dann mit dem Weingelee. Das Papp-Display hat den Weg in die Papppresse gefunden und die restlichen Gläser stehen für 1,50€ auf dem Restetisch.

Wer noch ein Glas haben möchte, sollte sich beeilen. Die sind wirklich lecker, aber wir können die ja nicht alle selber essen. :-)




Aufsteller Strandspielzeug

Von einem Lieferanten haben wir momentan einen Aufsteller mit Strandspielzeug aller Art im Laden stehen. Wenn der Sommer so weitergeht, lässt sich davon bestimmt der eine oder andere Artikel verkaufen.

Die Reste unserer selber bestellten Artikel von der Aktion im letzten Jahr könnte ich mal mit dazu werfen. :-)