Skip to content

Bohren in Alu

Auch wenn es in dem Video möglicherweise so aussieht – ich habe den Bohrer ausdrücklich nicht mit aller Gewalt gegen das Material gedrückt. Er bog sich schon bei dem relativ leichten Druck durch, der benötigt wurde, um überhaupt bohren zu können. Au weia.

Ein Qualitätsprodukt aus feinstem Chinesium


Tux im Laden

Die kleine Tuxedo-Katze hat uns heute mal wieder besucht. Inzwischen kennt sie mich und wenn ich sie locke, springt sie auf die Rampe und lässt sich von mir streicheln und kraulen. (Zitat mehrerer Kinder, die zu meinen Nachbarn gehörten: "Aufpassen, die beißt und kratzt". Nöö, mich nicht, mich mag sie.)

Eben ist sie kurzerhand an mir vorbeigeschlichen und hat sich kurz im Lager umgesehen. An der Tür neben dem Leergutautomaten blieb sie stehen und hat in den Laden gesehen. Ob da gerade ein Kunde kam oder ob ihr die Sache allgemein nicht ganz geheuer war, weiß ich nicht, aber sie ist dann auch gleich wieder zu mir auf die Rampe gelaufen und hat sich vor mir gleich wieder auf den Rücken geworfen. Ich glaube, wir werden uns hier noch öfter begegnen.


Kleiner Klopapiervorrat

Wenn bei uns irgendetwas keine Mangelware ist, dann Toilettenpapier. Mehl, Öl und Nudeln (jeweils die günstigen Variationen) sind in letzter Zeit bekanntermaßen dauernd ausverkauft, aber Scheißhauspapier wird es zumindest bei uns noch eine Weile geben. :-)


Rotkehlchen auf dem Kühlregal

Das Rotkehlchen, das sich vorhin zu uns in den Laden verirrt hat, erkundet augenscheinlich völlig entspannt den Bereich auf und unter unserem Kühlregal.
Ja, unter unserem Kühlregal. Ich habe keine Ahnung, was das Tier da vor hat, aber das kleine Vögelchen fliegt ständig auf den Fußboden hinter dem Regal. Das ist kein panikartiges Abstürzen, sondern sieht tatsächlich so aus, als wenn das alles ganz gemütlich zuginge.

Wir werden das mit der Alarmanlage heute riskieren und morgen früh um 5 Uhr werde ich hier in den Laden kommen und das komplette Licht, inkl. Nachtbeleuchtung, ausschalten und das Vögelchen dann in einem Karton einfangen und dann in die Morgendämmerung entlassen. So der Plan, hoffentlich finde ich das Rotkehlchen morgen früh hier im Markt.


Der Keksaufsteller und die Gravitation

Ein älterer Herr wirft versehentlich einen Aufsteller mit Keksen um. Kann ja mal passieren, zumal es bei uns ja nun tatsächlich etwas enger ist.

Der Mann hat zwar niemandem Bescheid gesagt, kommt jedoch ein paar Augenblicke später zurück und kümmert sich persänlich um das angerichtete Malheur.

Naja, irgendwie jedenfalls …


Rosa Rauschen am Monitor?!

Vom Fernseher kannte man es früher: Nach Sendeschluss gab es den berühmten "Kampf zwischen schwarzen und weißen Ameisen" auf der Mattscheibe zu sehen.

Wie das bei einem PC passieren kann, ist mir ein Rätsel. Ich hatte den Rechner in meinem Arbeitszimmer über Nacht unbeaufsichtigt stehengelassen und am nächsten Morgen zeigte einer der drei Monitore dieses Rauschen an. Die anderen beiden funktionieren wir immer und man konnte daran völlig normal arbeiten.

Nach einem Neustart (Kaltstart) des Systems war alles wieder in Ordnung. Ziemlich sonderbar … Wenn ihr sowas schon einmal erlebt habt oder eine Ahnung habt, wie so etwas passieren kann, ich bin für jede Info dankbar. :-)

(Eigentlich war das Rauschen etwas weniger langsam. Ich hatte neben einem Video in Echtzeit auch noch dieses mit der Zeitlupenfunktion erstellt. Wo die andere Datei abgeblieben ist, kann ich beim besten Willen nicht erklären …)


Regenwurm an der Wand

Ein Kompostwurm, der aber zu den Regenwürmern gehört, klettert bei Regen an unserer Hauswand lang. Erstaunlich, wie das kleine Kerlchen sich da überhaupt festhalten kann. Ich vermute, da spielen vor allem die Adhäsionskräfte des Wassers eine Rolle. Arme und Beine, mit denen sich der Wurm an der Wand festhalten könnte, hat er ja nicht. :-)

Das scheinen diese Würmer offenbar öfter mal zu tun, wie man mit kurzer Recherche im Web leicht herausfinden kann. Kurios ist es aber irgendwie dennoch …


2 Liter Wein, stilvoll in PET

An große (1,5-2 Liter) Plastik-Bierflaschen hat man sich inzwischen ja schon relativ gewöhnt, selbst über die EDEKA können wir diese Artikel immer wieder bestellen. Wenn nicht regelmäßig, dann doch zumindest als Aktionsartikel.

Nicht schlecht staunte ich, als ich bei einem Kunden, der vor dem Leergutautomaten stand, diese Flasche entdeckte: Eine PET-Weinflasche mit zwei Litern Inhalt und DPG-Logo. Sowas hatte ich noch nie gesehen und bin mir bis heute nicht sicher, ob ich Wein in PET-Flaschen noch oberhalb oder sogar schon unter dem Niveau von Tetrapak-Wein verorten soll. Ich find's gruselig.



Der Automat hat sie übrigens akzeptiert und brav 25 Cent gutgeschrieben:

Klopapier im Gang

Am Morgen standen in einem Gang unserer Drogerieabteilung mehrere Rollen, acht Stück insgesamt, ordentlich aufgestapelt auf einem Haufen. Die Folie der Verpackung lag daneben.

Spontan hatte ich einen Kollegen aus der Spätschicht in Verdacht. Es hätte ihm ähnlich gesehen, zwar noch Chaos zu machen, aber das dann nur rudimentär wieder wegzuräumen. Da haben wir morgens schon ganz andere Merkwürdigkeiten im Laden vorgefunden.

Aber diesmal war er unschuldig. Eine Kundin hatte sich eine Packung Toilettenpapier aus dem Regal gegriffen und nur Augenblicke später war die Packung aus unbekannten Gründen komplett aufgerissen. Statt die Rollen auf dem Boden liegen zu lassen, hatte sie die dann zumindest noch aufgestapelt. Sehr schön. Andere Leute hätten den Papierrollen noch einen wütenden Fußtritt verpasst. Heutzutage muss man ja mit allem rechnen …


Bewegte Außenansichten

Ich gebe zu, dass ich absolut keine Ahnung mehr habe, warum ich diese Bilder irgendwann mal aufgenommen hatte. Ich glaube, dass das einfach mal der Versuch eines Image-Films war. Komme ich sowieso nicht zu und derzeit habe ich auch viele andere Baustellen offen, so bleibt es vorerst bei diesen beiden Schnipseln:


iRacing-Car mit Shopblogger-Logo (während des Rennens)

So sah übrigens das Fahrzeug mit dem Shopblogger-Logo während des Charity-Rennens am vergangenen Wochenende während der Fahrt aus. Ich bin zwar kein Fan von Autorennen, aber trotzdem habe ich mich darüber gefreut, dass mein Kollege das möglich gemacht hatte. In diesem Zusammenhang möchte ich an dieser Stelle auch mal eben herzlich die dadurch gewonnenen knapp zwei Millionen neuen Leser begrüßen. :-D

Übrigens: Ich hatte eine Alternative zu YouTube gesucht und war dann auf einer meiner bevorzugten Spaß-Plattformen auf eine Liste mit Alternativen gestoßen. Rumble war mit dabei und hat mir spontan gefallen. Rumble ist schlanker, unkomplizierter als YouTube. Aufgrund deutlich geringerer Content-Moderation findet man bei Rumble tatsächlich auch viele zweifelhafte Inhalte. Ist mir aber egal, das interessiert mich alles nicht. Guckt euch die Videos über den eingebetteten Player hier im Blog an und vergesst den Rest.


Schokoriegel in der Smokythek

"Da liegen Schokoriegel in der Smokythek", stubste mich Kollege Gregor an.

"Wie, Schokoriegel?" Ich war nicht sicher, ob er mich veräppeln wollte oder ob das nicht doch … okay, über 21 Jahre mit Angestellten, ich glaube inzwischen alles.

Und nein, das war kein Witz. Mit einer Mischung aus der ernsten Absicht, die Fehlermeldung zu unterbinden, die bei einem leeren Schacht angezeigt wird, und der Laune heraus, mich und die anderen Kollegen zu irritieren, hatte der Kollege aus der Spätschicht die Kitkat- und Snickers-Riegel in die beiden Schächte gelegt. Mal gucken, was er sagt, wenn ich aus einer Laune heraus seinen Urlaub in einen anderen Monat lege. :-P


Mit dem Nachwuchs auf der Sommerrodelbahn

Während eines Wochenend-Trips nach NRW haben wir mit der Kleinen auch die Sommerrodelbahn in der Erlebniswelt Eifeltor in Mechernich besucht. Es war etwas nass an dem Tag, aber die Anlage war geöffnet. Ganz alleine hat sie sich nicht getraut, aber insgesamt ist sie dann jeweils mit Ines oder mir gut zwanzig Mal da runtergefahren. Anfangs noch etwas zögerlich, schließlich mussten wir die Anlage ja erstmal kennenlernen, und dann irgendwann komplett ohne überhaupt noch auf der Strecke abzubremsen.

Da züchten wir uns schon so einen Adrenalinjunkie ran, ganz die Eltern. :-)


Bilder Nikolaus-Ausmalbild-Aktion 2021

Da wir die Bilder aus Platzgründen nicht mehr vernünftig aufhängen können, unsere raumteilende Acryl-Wand ist ja nicht mehr existent, gibt es die Sammlung eben als kleines Video. Muss man nicht gesehen haben, aber soll der Vollständigkeit halber nicht unerwähnt bleiben. Das sind alles keine großen Kunstwerke, eines stammt übrigens von einem erwachsenen Kunden, aber ich wollte sie nicht einfach unbeachtet ins Altpapier werfen, nachdem die Kinder sie hier gegen einen Schokoladenweihnachtsmann eingetauscht hatten.

Die Motivauswahl ist diesmal etwas einsilbig, das gebe ich ja zu. Uns war in dem ganzen Aufwand mit den aktuellen Corona-Maßnahmen auch diese Maßnahme durchgerutscht und so hatten wir noch auf den letzten Drücker ein paar Bilder auf den Drucker geworfen … :-|