Skip to content

Ofenlieferung

Da wird er gerade angeliefert, der neue Backofen. Aber bis er funktioniert, dauert es noch eine Weile: Das Gerät muss ausgepackt und aufgebaut werden, die Wasser-, Abwasseranschlüsse müssen hergestellt werden und auch der Elektriker muss die Zuleitung noch aktivieren. Ein Job, der gestern aufgrund meiner Abwesenheit (und eines in meinem Büro eingeschlossenen Schlüssels) nicht machbar war.


TK-Schrank in der Backstube

Da ist man mal drei Tage ortsabwesend und schon wird einem so mir nichts, dir nichts ein großer Tiefkühlschrank geliefert. Wer keine genaue Vorstellung von den Ausmaßen des Teils hat: Die großen Wandfliesen sind 60x30 cm groß. Das Gerät ist also rund zwei Meter hoch, die anderen Maße sind entsprechend groß.


Steigestränge

Na, Glückwunsch: Während wir dabei sind, unseren Laden zu renovieren, kommt von der Hausverwaltung die Info, dass sämtliche Wasserleitungen getauscht werden müssen. Einige der Steigestränge laufen durch "meine" Wände. Einer in Kassennähe hinter unserem jetzigen Spirituosenregal. Das ist gar kein Problem, die Regale lassen sich meterweise abbauen und die Wand muss ohnehin noch gestrichen werden.

Der andere Steigestrang befindet sich wohl genau hinter unserer neuen Gemüseabteilung. Da wäre ich aber nur wenig motiviert, das wieder zu zerlegen. Das Gemüseregal müsste fachmännisch komplett demontiert werden und auch unserer neu (grün) gestrichene Wand müsste hinterher wieder gespachtelt und gestrichen werden. Da werde ich mich aber noch durchsetzen, dass der Strang von der anderen Seite getauscht wird. Das Treppenhaus zu den Wohnungen oben kann ohnehin mal einen frischen Anstrich vertragen. ;-)

Wir bauen auf und reißen nieder, aus Langeweile immer wieder …


Fertige Sanitärinstallation

Das war's. Fertig. (Okay, noch nicht ganz. Der elektrische Anschluss des Durchlauferhitzers muss noch vom Elektriker hergestellt werden.)

Dafür habe ich nun schon die nächsten Terminzusagen: Nächsten Mittwoch wird der Backofen geliefert, irgendwann im Laufe der nächsten Woche der Tiefkühlschrank.


LED-Leuchte in der Backstube

In unserer neuen Backstube geht es auch weiter: Hier ist die neue Deckenleuchte schon montiert, aber noch nicht angeschlossen. Das Ding wird übrigens keinen Lichtschalter bekommen, sondern über einen Bewegungsmelder geschaltet:


Lebenszeichen

Huhu, wir leben noch. Aufgrund mehrerer sowohl krankheits-, als auch urlaubsbedingt abwesender Mitarbeiter/innen gehen wir in dieser Woche alle etwas auf dem Zahnfleisch.

Selbst der Elektrikergeselle ist krank, so dass sogar die Arbeiten in unserer neuen Backstube erst nächste Woche fortgesetzt werden können.

Genau dazu wollte ich nämlich gerade was schreiben: Der Serviceparter der Firma, bei der wir unseren neuen Backofen bestellt haben, hat vorhin angerufen: Das Gerät ist jetzt schon (also nach gerade mal acht statt "zehn bis zwölf" Wochen) lieferbar und kann auf Abruf mit einem Tag Vorlauf gebracht und aufgestellt werden.

Das wird dann wohl dennoch erst nach Pfingsten sein.

Rohre in der Backstube

Die Klempner sind fast fertig. Nun muss nur noch der Durchlauferhitzer montiert werden (da müssen sich die beiden Gewerke irgendwie einig werden, wer zuerst seine Anschlüsse befestigen muss) und die Wandscheiben müssen noch befestigt werden.
Naja, und wenn in ein paar Wochen die Arbeitsplatte geliefert wird, müssen die Armaturen installiert und angeschlossen werden. Aber das dauert ja nun noch etwas …

Mal gucken, wann hier die ersten Brötchen gebacken werden. :-)


Die ersten Rohre in der Backstube

Stand gestern Abend: Die Installateure haben die ersten Zuleitungen und Abwasserrohre in unserer neuen Backstube verlegt. Heute Vormittag werden die Arbeiten im Großen und Ganzen fertig werden.

Mit dem Elektriker hatten wir gestern Nachmittag auch noch sämtliche Details besprochen und heute wird wohl auch da ein Großteil der Arbeiten durchgeführt werden.


Fleißarbeit im Keller

Der Elektriker ist auch da und wir werden jetzt mal gemeinsam die Zuleitungen für unsere neue Backstube im Kriechkeller auf die Kabelbahnen fädeln.

Zwei Leitungen 5x6mm² und zwei Leitungen 3x2,5mm².

Danach sind wir vermutlich reif für den Feierabend.

Installateur in der Backstube

Der Klempner (Jaja!) steckt mittlerweile nicht mehr im Keller, sondern ist dabei, hier oben die Anschlüsse für Frisch- und Abwasser zu legen. Unter der neuen Arbeitsplatte gibt es mehrere Schränke und damit die Rohre nicht mit den Schränken kollidieren, hat er sich dazu die entsprechenden Bereiche mit Klebeband auf den Fliesen markiert:


Loch in der B2-Tür

Buchstäblich über Nacht hat das Schloss von meiner alten Bürotür den Geist aufgegeben. Der Schlüssel lässt sich beim besten Willen nicht mehr drehen. Na, sowas aber auch …

Da die Tür ohnehin ein Fall für den Schrott ist, habe ich kurzerhand mit zwei beherzten Fußtritten die Füllung aus der unteren Hälfte der Tür getreten. Schön, wenn man sich dafür nirgends verantworten muss. :-)

Sieht jetzt fast so aus, wie auf der Rückseite, wo das Poster mit dem Badezimmer aus der Bauernhof-Ruine hängt. Mit dem Unterschied, dass das hier kein Foto ist:


Halbe Ex-Bürodecke

Die halbe Decke aus dem alten Büro / Kühlraum ist schon raus. Inzwischen erschließt sich immer detaillierter, wie die gesamte Konstruktion aufgebaut ist. Es wird wohl (relativ) leicht, eine neue Decke einzuziehen, so dass diese mit der aus dem restlichen Laden in einer Ebene liegt.

Das sind jetzt rund 6qm Fläche:


Größeres Loch in der Bürodecke

Die Baustellen Gemüseabteilung, Kassentisch und Backstube haben uns in den letzten Wochen sehr gefordert. Aber nun geht es auch mit dem Abbruch der Räume weiter, die mal mein Kühlraum-Büro und der Fleischvorbereitungsraum waren.

Das kleine Loch in der Decke ist nun schon etwas größer geworden, bis Ende nächster Woche möchte ich die komplette alte Deckenkonstruktion abgerissen haben.

Auf diesem Foto schon ganz gut zu sehen sind drei der vier Stahlträger, die quer über den Raum gespannt sind und an denen einst mal die Fleischbahnen (und später meine Zwischendecke) hingen. Die auszubauen, wird noch buchstäblich eine schwere Aufgabe, denn ich kann sie ja nicht einfach auf einer Seite absägen. Das würde dann auf der gegenüberliegenden Seite die Wand massiv beschädigen. Also müssen die Träger abgestützt werden, damit man sie auf beiden Seiten abtrennen und dann herunterlassen kann. Jeder Träger wiegt zwar nur rund 60kg – aber sie schweben in 2,5m Höhe und sind doch eher unhandlich.

Aber das wird schon, ich liebe ja solche Aufgaben … :-)


Gespachtelte Backstubenwände

Inzwischen sind die Innenseiten der neuen Wände unserer zukünftigen Backstube von innen mehrfach gespachtelt und geschliffen. Nun muss nur noch alles grundiert werden und dann kann auch auch schon der Anstrich aufgebracht werden!