Skip to content

Acht Lautsprecher

Seit heute haben wir endlich wieder sämtliche acht Lautsprecher im Einsatz, so dass der Laden (relativ) gleichmäßig beschallt ist.

Wir haben zwar keine linke und rechte Seite mehr, so dass man in der Mitte stehend keinen Stereo-Effekt mehr erlebt, dafür sind sie sie mit diesem Lautsprecherschalter in vier Zweier-Gruppen regelbar, so dass z.B, die Getränkeabteilung lauter gestellt werden könnte als die Musik in Kassennähe.

Auch damit also wieder ein weiterer Schritt in Richtung Normalität!

(Und, fällt mir gerade auf, noch gar keine Weihnachtsmusik heute.)

Brüstungskanal 20181122 – 2

An einer Stelle in der Wand zum Lager gucken noch ganz viele der alten Videokabel durch die Mauer. Die werden bis auf Weiteres in einem Bündel von unten/vorne in den Kanal geführt werden. Natürlich könnte ich dort den Brüstungskanal unten aufsägen und die Leitungen dort einführen, aber wie vorhin schon geschrieben: Die alten Videokabel werden in absehbarer Zeit vollständig verschwinden und damit auch dieses Provisorium:


Brüstungskanal 20181122 – 1

Aktuell sind wir in jeder verfügbaren Minute dabei, die Brüstungskanäle unter der Decke so weit vorzubereiten, dass wir endlich die Deckel auf der gesamten Länge anbauen können. Denn überall hingen noch Steckdosen, Videokabel und (fest angeschlossene) Lautsprecherkabel aus dem Kabelkanal heraus. Ein paar kleine Lücken werden in den Deckeln noch bleiben müssen, denn die Videokabel für die alten Kameras müssen derzeit noch bleiben und werden von mir auch nicht auf irgendwelche Anschlussdosen gelegt.

Aber wir arbeiten ja schon am neuen System. In den nächsten Tagen (vielleicht auch erst Sonntag (und was ist mit der Weihnachtsdeko?)) werden wir auf jeden Fall schon die Netzwerkkabel für die zukünftigen Kameras noch mit in die Kanäle einziehen und dann kommen die Deckel drauf.

Hier seht ihr das Stück über der Getränkeabteilung. Ich denke, man kann jetzt schon ganz gut erahnen, wie es mal werden wird:


Feiertagsarbeit, 31.10.18 / Teil 3

Fertig! Die Zuleitungen sind allesamt eingefädelt, es war ein hartes Stück Arbeit, aber sie musste ja auch erledigt werden. In den nächsten Tagen werden wir anfangen, die neuen Lichtbänder zu montieren, aber das können wir auch relativ problemlos während der Öffnungszeit machen, da diese Arbeit, wenngleich augenscheinlich sehr aufwändig, sich zunächst auf etwa 120 Bohrungen für die Befestigungen beschränkt. Die eigentliche Montage der Leuchten ist dann relativ schnell erledigt und wird in kürzester Zeit zu deutlich sichtbaren Erfolgen führen.



Heute geht es erst mal mit Kabeln weiter, jedoch deutlich leichteren. Wenn wir schon auf den Kühlregalen herumrutschen, können auch endlich die neuen Zuleitungen für die Lautsprecher legen. Dann haben wir endlich wieder Musik im Laden. Diese Stille ist nämlich unerträglich und fühlt sich ganz schlimmen nach Discounter an.

Und dann werden auch endlich die Gerätedosen zum Einsatz kommen, in welche dann die vor Ewigkeiten bestellten Lautsprecher-Anschlussdosen gesetzt werden. Und dann können wir endlich mal darüber nachdenken, die Kabelkanäle zu verschließen, damit wir einen weiteren Schritt in Richtung Normalität gehen können.


Durchsagen

Gerade mit einem Kollegen über die Planung unserer neuen Musikanlage hier im Laden geplaudert. Spontaner Einwurf von ihm: "Wir brauchen ein Mikrofon für Durchsagen."

"Naaa, so groß ist der Laden auch nicht."

"Aber bedenke die Möglichkeiten", antwortet er. "'An den Typen da im Maggi-Gang, man kann die Sachen auch wieder ordentlich ins Regal stellen!' oder wenn jemandem was runterfällt das Nelson-Haa-Haa hinterherrufen."

Reizvoll, aber kommt nicht. :-)

Gemüse-Kaffee-Ecke

Weiter geht's mit unseren Kabelkanälen. An der kleinen Fuge zwischen der fertigen Ecke und dem neuen Kanal (nach links) erkennt man schön, wie schief hier alles ist. Das zieht sich zwar noch etwas zusammen, wenn der Deckel drauf ist und vielleicht machen wir die Lücken hinterher noch mit weißem Silikon zu – aber daran sieht man sehr schön, wie krumm und schief hier alle Wände sind. Präzise Arbeiten verkommen da echt zur Lächerlichkeit. :-(

Die beiden Lautsprecher hängen auch schon wieder, nachdem wir sind nun ausgiebig entstaubt und gereinigt haben. Nur die Kabel fehlen noch, so dass es in der Ecke momentan noch etwas still ist, aber sobald die Kabelkanäle vollständig sind, wofür nun vor allem erst mal die Maurer fertig werden müssen, kann ich endlich die neuen Lautsprecherkabel, die Anschlussdosen und schließlich den neuen Verteiler einsetzen. :-)


Ungewöhnliche Musik bei POS-Radio

Mitten im Laden stehend staunte ich plötzlich, als ich die Musik vernahm, die aus unseren Lautsprechern quoll. Ich würde spontan sagen, dass dort (zumindest ein Teil) eines Soundtracks einer älteren Licht-, Pyro-, Laser- und Wassershow aus dem Disneyland lief.

Ich meine, dass es die Reflections of Earth war. Leider war der Ausschnitt zu kurz, als dass ich noch genauer zuhören konnte. Aber in die Richtung ging es auf jeden Fall!

So schön. Ich schwanke immer noch zwischen Unglauben und Faszination. :-)

(Ist ein paar Tage her. Leider brachte mich auch die bei Radio POS erbetene Playlist nicht weiter. Entweder habe ich irgendwelche Halluzinationen gehabt oder mich beim Eingrenzen des Zeitraums gewaltig vertan.)

Die Knäckebrot-Handys

Was ist das eigentlich für eine sonderbare Angewohnheit, sich ein Handy / Smartphone nicht mehr im klassischen Sinne ans Ohr und die Wange zu drücken, sondern die Geräte mit aktivierter Freisprecheinrichtung wie ein Knäckebrot, von dem man gerade abbeißen möchte, vor den Mund zu halten?!

Es ist ja nicht so, dass man dadurch plötzlich eine Hand mehr frei hätte (im Gegenteil sogar, man kann das Gerät ja nicht mal mehr zwischen Schulter und Ohr einklemmen). Die Verständigung wird auch nicht besser durch den Lautsprecher – weder für einen selber noch für den Gesprächspartner. Dafür beschallt man seine Umgebung noch zusätzlich. Cool aussehen tut es auch nicht.

Also?

Volume Controls

Der bestellte Lautsprecherschalter ist da. Hier nur ein Foto vom Karton, weil ich das Ding nicht noch mal auspacken wollte. Das Gerät macht einen wirklich soliden Eindruck. Alles ist sehr wertig verarbeitet und ich freue mich schon darauf, die gesamte Ladenbeschallung darüber laufen lassen zu können.

Ich wollte erst ein einfacheres Gerät ohne die Lautstärkeregler nehmen, habe dann aber überlegt, dass es durchaus interessant sein könnte, einzelne Bereiche in der Lautstärke gesondert regeln können. Zum Beispiel in Kassennähe leiser oder Samstag Abend in der Getränkeabteilung lauter …

(Link zum Händler)


Lautsprecheranschlussdosen

Die bestellten Lautsprecheranschlussdosen sind mittlerweile auch hier eingetroffen. Damit sind fast alle Komponenten vorhanden, um die Lautsprecheranlage neu und vernünftig verkabeln zu können. Fehlt noch der kleine Umschalter …


Lautsprecherschalter

Um die Beschallungstechnik komplett zu machen, habe ich nun noch einen Lautsprecherschalter bestellt, bei dem man die einzelnen Kanäle getrennt in der Lautstärke regeln kann.

Das ist ganz praktisch, weil wir so z. B. den Bereich mit der Kasse etwas leiser beschallen können, während der Rest (gerade auch abends an den Wochenende) etwas lauter ist.

Bestellt: Lautsprecher-Anschlussdosen

Zum Anschluss der Lautsprecher für die Ladenbeschallung habe ich mir nun acht Lautsprecher-Anschlussdosen zum Einbau in die Brüstungskanäle bestellt.

Wenn die da sind, kann auch endlich das vor Wochen bestellte Lautsprecherkabel Einzug (buchstäblich) in die Kabelkanäle halten. :-)

Bestellt: Lautsprecherkabel

Mit der Modernisierung sollen auch die Lautsprecher für die Ladenbeschallung neu verkabelt werden. Bis heute ist es so, dass wir die acht Lautsprecher im Laden pro Kanal zu jeweils Zweiergruppen erst parallel und dann in Reihe angeschlossen hatten. Auf diese Weise kamen wir mit den aufgedruckten Werten bzgl. Leistung und vor allem Widerstand hin. Erreicht hatten wir das mit einer etwas unübersichtlichen Verkabelung, bei der teilweise einzelne Adern (für die serielle Schaltung) von einem Lautsprecher zum anderen liefen und von dort aus dann wieder einzeln zu einem noch weiter entfernten Lautsprecher, der dann wieder parallel angeschlossen war.

Um diese wirre Verkabelung der Vergangenheit zu umgehen und um die bestellten Anschlussdosen vernünftig und schlüssig anschließen zu können, werde ich das Kabel eines jeden Lautsprechers zukünftig erst mal bis ins Büro führen und ggf. dort entsprechend verkabeln. Aber wenn man dann mal irgendetwas ändern muss, kann man das bequem an den dort liegenden Enden machen und muss nicht die gesamte Verkabelung anfassen.

Und so habe ich mir eben 300 Meter bestellt. HiFi-Enthusiasten würden jetzt eine mittelschwere bis finale Krise bekommen: 1,5mm², dazu noch CCA. Entspannt euch einfach, die Anforderungen an Qualität und Lautstärke sind hier doch eher bescheiden. Passt schon so. :-)