Skip to content

Kernbohrbohrgerät

Ich habe mir mal wieder die große Bohrmaschine ausgeliehen. Diesmal mit einer 110mm-Bohrkrone, womit ich in unserer neuen Backstube zwei Löcher schaffen möchte. Sowohl für den Backofen als auch für den Bereich mit der Arbeitsplatte brauchen wir nämlich jeweils ein Abwasserrohr (50er HT), Frischwasserzuleitung und natürlich die entsprechenden Stromversorgungen, vor allem jeweils 32A (Backofen und Durchlauferhitzer).

Ich mich dazu HEUTE noch motivieren kann, weiß ich noch nicht …


Besprochene Elektroarbeiten

Zwischendurch war übrigens der Elektrikermeister hier und wir haben alle Maßnahmen besprochen: Wo kommen die Lichtschalter für die Ladenbeleuchtung hin und welche Zuleitungen brauchen wir für die neue Backstube?

Der Platz für die Ladenbeleuchtungsschalter und wie diese genau aussehen sollen, war in den letzten Wochen immer mal wieder bei mir im Geiste präsent. Ich habe mich nun dazu entschlossen, in der Ecke bei unserem Drucker über den vier Steckdosen einen Kleinverteiler mit aufklappbarem Deckel installieren zu lassen, in dem mehrere auf Hutschiene montierte Schalter sitzen.

Für die Backstube gilt es nun erst mal Leitungen durch den Keller zu ziehen: Einmal 5x2,5mm² für die Presse (außerhalb des Raumes, aber direkt an der Wand), zweimal 5x6mm² für die Drehstromzuleitungen für den Backofen und den Durchlauferhitzer, der unseren alten Boiler ersetzen wird. Dann noch zwei einfache (3x2,5mm²) Zuleitungen für Licht, den Tiefkühlschrank und frei verwendbare Steckdosen.

Ihr seht, es gibt hier viel zu beachten! :-)


Montag: Elektrikertermin

Montag Mittag habe ich übrigens einen Termin mit unserem Elektriker. Es geht um die zukünftige Bedienung der Ladenbeleuchtung und auch um die Stromversorgung in unserer neuen Backstube.

Ich habe dazu zwar schon ein paar konkrete Ideen, aber die Meinung vom Fachmann, der das alles dann ja auch bauen soll, da mit einfließen zu lassen, kann sicherlich nicht schaden.

Brüstungskanäle an der Gemüsewand

Fertig! :-)

Jetzt können wir tatsächlich nur noch bis zur Lieferung der neuen Gemüseabteilung warten. Mehr gibt es hier jetzt nicht mehr vorzubereiten. Dafür werden wir in den nächsten Tagen schon mal um die Ecke wandern und den Bereich über dem jetzigen Kaffeeregal für den Neuanstrich vorbereiten …


Angesägter Brüstungskanal

So haben wir das jetzt gelöst: Auf einer Länge von rund einem halben Meter haben wir oben und hinten einen Teil des Kabelkanals entfernt. Schon sitzt der vernünftig gerade an der Wand! :-)


Kabelkanalqual

Auch auf der neu gestrichenen Wand werden wir die Brüstungskanäle montieren. Nun haben wir schon angefangen und gleich der zweite Kabelkanal brachte uns zur Verzweiflung. Auf dem Bild leider nicht gut zu erkennen ist, dass der Kabelkanal nach links abfällt. Das ist einer Beule in der Decke geschuldet, die als Drehpunkt wirkt und der Kabelkanal entweder rechts oder links zu weit nach unten hängt.

So ist er zwar erst mal fest, aber den Kanal werden wir noch einmal neu anbauen und eine entsprechende Öffnung in der Oberseite schaffen. So kann das jedenfalls nicht bleiben:


Brüstungskanäle an die neue Wand

Streng genommen ist die gestern gestrichene Wand noch gar nicht fertig. Es fehlt noch oben der obligatorische Kabelkanal (Brüstungskanal) und auch die Von-Kunde-zu-Kunde-Pinnwand, wenngleich letztere natürlich nicht verpflichtend, sondern nur optional ist.

Wird beides diese Woche noch erledigt.

Abmontierte Leuchte

Die gesamten Lichtbänder enden immer ein Stückchen vor den Wänden. Bis auf die beiden Leuchten in unserem Eingang, von denen eine stramm an der Wand saß. Diese eine haben wir eben abmontiert, damit wir lückenlos an die Wand mit der zukünftigen Gemüseabteilung kommen können.
Dazu kommt, dass auch hier wieder ein Kabelkanal bis nach vorne hin (also bis an das Türelement ran) installiert werden soll und wir an dieser Stelle, wenn die komplette Beleuchtung gegen eine neue Installation getauscht wird, eine Lücke gehabt hätten.



Diese Leuchte war übrigens eine derjenigen, in denen mal das Vorschaltgerät weggebrannt und in der seit dem die Fassungen für die LED-Röhre direkt an den Zuleitungen angeschlossen war.


Brüstungskanal-Nachschub

Der nächste Schwung Brüstungskanäle ist da und wartet darauf, eingebaut zu werden. Diesmal werden wir beim Eingang anfangen und uns von dort aus an der Außenwand nach hinten bewegen. Dieser Schritt ist akut wichtig, da ja nun spätestens Mitte Februar die neue Gemüseabteilung geliefert wird und bis dahin die Wand dahinter fertig sein muss.


"Die Liste" / Teil 19

52. KW 2017.

Tzja – was soll ich sagen, im ganzen Weihnachts- und Jahresend-Trubel ist mir eine Baustelle auf meiner Liste glatt durchgerutscht.

Erledigt sein sollte:

· Elektrik/Beleuchtung im Aufenthaltsraum und neuen Büro
Erledigt ist die Elektroinstallation im Büro. Klar, inzwischen bin ich da ja auch eingezogen.

Aber im Personalraum hängen noch die drei Leitungen aus der Wand. Da fehlt ansonsten noch so ziemlich alles. Oh, nein, wie konnte mir das entfallen? Die nächsten zwei Punkte auf der Liste sind auch schon abgearbeitet, aber dann heißt es Gas geben. Und bis dahin muss auch der Aufenthaltsraum fertig sein.

Aber jetzt wird erst mal das Jahresende abgewartet. :-)

Die Leuchte auf dem Herrenklo

Als ich auf der Herrentoilette die Lampe in der Deckenleuchte austauschen wollte, ist mir das gesamte Ding entgegengekommen. Kein Wunder, war sie doch nur mit zwei kleinen Schrauben direkt im Putz der Decke "befestigt". Die meiste Last hat wohl das Kabel aufgenommen, das nun auch schon halb aus dem Putz gerissen ist.

Das bleibt jetzt erst mal für unbestimmte Zeit so hängen. Die gesamte Elektrik in den Toiletten wird ebenfalls noch neu gemacht und dann kommt da auch eine neue Leuchte hin:


"Die Liste" / Teil 17

50. KW 2017.

Erledigt ist:

· Stromkabel für die Kasse verlegen
Das ist das kontrovers diskutierte Kabel mit den sieben Adern, wegen dem ich noch mit unserem Elektriker aneinandergeraten werde. "Sie wollten das haben", sagte er zuletzt, als etwas unklar war, die es angeschlossen werden soll. Nein, ich wollte ursprünglich ein 5x4mm² haben. Der dünnere Querschnitt ist aber sinnvoll, da man die Leitung dann (woran auch immer) direkt anschließen kann und nicht zwingend einen Verteiler in der Kasse benötigt. Die beiden Extra-Nullleiter hat allerdings der Meister als Reserve vorgeschlagen, die sind nicht auf meinem Mist gewachsen.

(Naja, gut, letztendlich braucht man sinnlose Leiter nicht zu nutzen. Aber ich bin etwas wegen des gefühlten Vorwurfs angefressen.)