Skip to content

Neuer Lüfter im Wurstwandkühlregal

Gestern Abend war der Techniker übrigens noch da und hat den Ventilator im Wurstkühlregal ausgetauscht. Damit ihr überhaupt mal eine Vorstellung davon habt, wie sowas aussieht, hatte ich ihn dabei noch schnell für ein Foto unterbrochen. Letztendlich ist das einfach nur ein Motor mit einem ca. 20cm durchmessenden Propeller, der (als einer von vielen) für die Luftzirkulation im Kühlregal verantwortlich ist.


Der Lüfter steht inzwischen still

Der Lüftermotor im Kühlregal hat seinen Dienst inzwischen komplett quittiert. Kein nerviges Geräusch mehr. Der Ausfall eines Ventilators ist nicht so extrem dramatisch, aber nun ist es nicht nur lästig, sondern erfordert zwingend Handlungsbedarf.

Mal gucken, wann der Techniker hier aufschlägt.

Dauergeräuschbelästigung

Einer der Lüfter in unserem ältesten Kühlregal macht momentan ständig ausgesprochen hässliche Geräusche.

Es ist so laut und in einem gant fiesen Frequenzbereich, dass man es kaum vor dem Wurstregal aushalten kann. Techniker soll heute noch kommen, warten wir's ab.

… und während ich diese Zeilen schreibe, ist plötzlich absolute Ruhe. Hat sich das Lager zurechtgerödelt? Steht der Motor jetzt ganz? Ist er gerade in Flammen aufgegangen?

Später mehr.

Präsentkörbe

Wir haben hier im Laden auf dem großen Kühlregal übrigens noch etliche (leere) Präsentkörbe stehen. Irgendwann hatte ich mal ein paar zu viele bestellt und so sind wir zu knapp zwei Dutzend unterschiedlichen Körben gekommen, die wir aus Platz- und Dekogründen dann auf das große Kühlregal gestellt haben. Brauchen tun wir diese Menge überhaupt nicht und irgendwie möchte ich diesen Anblick auch nicht mehr länger ertragen, spätestens mit den neuen Kühlregalen wird diese Staubfängerei endgültig Geschichte sein.

Und was mach ich dann mit den ganzen Körben? Die Dinger sind/waren jedenfalls nicht ganz billig, die großen Körbe auf dem Foto liegen zwischen 15 und 20 Euro:


Joghurt auf dem Kopf

Eine Kundin hatte für ihren Einkauf keinen roten Korb benutzt und da man ja immer mehr kauft, als geplant, gingen ihr irgendwann die Hände aus. So stellte sie einen Joghurtbecher kurzerhand auf ihren Kopf.

Das ging zwar eine Weile gut, aber eine Kollegin hat ihr dann vorsichtshalber doch einen unserer Einkaufskörbe in die Hand gedrückt. :-)


Rollos vom Kühlregal

Unser großes Kühlregal ist mit Rollos versehen, die in der Nacht (gekoppelt an das Licht vom Laden) automatisch herunterfahren und am Morgen wieder aufgewickelt werden. Irgendwie haben sich aber zwei der Rollos verstellt, wie auch immer das passiert sein kann. Jedenfalls hängen sie nun im (eben nicht mehr ganz) geöffneten Zustand rund 20cm runter, schief dazu.

Das lässt sich sicherlich (theoretisch) einfach dadurch beheben, dass man die Rollos neu auf die Rohre aufwickelt. Praktisch fehlt es mir an Motivation, das Kühlregal dazu auseinanderzuschrauben. Das soll mal schön der beauftragte Techniker machen.

…und während ich diese Zeilen schrieb, dachte ich, warum ich nicht mal eben gucken sollte, ob man irgendwie die Abdeckung öffnen und den Vorhang neu aufwickeln kann. Faktisch sind es drei Schrauben an der Abdeckung (dieses weiße Stahlblech mit den roten Beschriftungen) und zwei Schrauben, die sich am Übergang vom Motor zum Rohr gelöst hatten. Fünf Minuten Arbeit, alles wieder gut.

Die Axt im Hause ersetzt den Kälteanlagenbauer… :-)




Andere Läden, selbe Probleme…

Könnte fast ein Bild aus unserem Laden sein – ist es aber nicht. Das ist eine zerbröselte Scannerleiste, an der die Preisetiketten mit Tesafilm pappen. Gesehen in einem relativ neuen Markt mit blau-gelbem Logo hier im Großraum.

Ja, ich fasse mir an die eigene Nase während ich vor meiner Tür kehre. Ich kenne die Problemzonen in meinem Laden (eigentlich gibt es kaum keine Problemzone) – aber es ist im Detail aber eben auch in "schicken, modernen" Läden nicht immer viel besser…


Getränkekühlregal

Was für ein Trumm!

Vor ein paar Monaten hatte ich mal gezeigt, wie ich mir das neue Kühlregal für Getränke vor der Kasse vorstelle. Nun wollte ich endlich Nägel mit Köpfen machen und das Gerät bestellen, aber eine Kleinigkeit hatte ich dabei nicht berücksichtigt. Breite und Höhe sind auch auf meinem bearbeiteten Bild wunderbar getroffen.

Nur dummerweise ist das Gerät rund 30cm tiefer als die Kühler, die momentan dort stehen. Nach hinten ist der Platz durch die (nicht verschiebbare) alte Gemüseabteilung begrenzt. Das erledigt sich zwar, wenn die neue Abteilung kommt, aber bis dahin werden wohl noch ein paar Monate ins Land gehen. Wir könnten das Kühlregal natürlich auf die vorhandene Fläche stellen, aber es würde rund 30cm weiter in den Gang ragen. Dieser würde dadurch zwar schmaler werden, aber das könnte man relativieren, in dem die beiden Aufsteller rechts am Süßwarenregal dauerhaft verschwinden.

Vom Laden aus würde man dann auf dem Weg zur Kasse gegen eine schöne Kühlregalseitenwand rennen. Gefällt mir überhaupt nicht. Aber irgendeine Lösung MUSS her. Der alte Kühler ist absolut ein Fall für den Schrott.


Warum wir dringend renovieren müssen… (8/8)

Das große (immerhin knapp 12 Meter lange) Wandkühlregal für Molkereiprodukte hatte ich zur Eröffnung im Mai 2000 nagelneu gekauft. Als die Planungen für eine Modernisierung vor rund fünf Jahren losgingen, sträubte ich mich, das Kühlmöbel aufgrund des relativ geringen Alters auszutauschen. Inzwischen ist es fast 17 Jahre alt und wird planmäßig ebenfalls bald diese Bühne verlassen:


Warum wir dringend renovieren müssen… (5/8)

Unser mittelgroßes Kühlregal, in dem wir überwiegend Wurst anbieten. Das Teil steht hier seit Mai 2000 im Markt, war damals schon gebraucht und hat wie der TK-Schrank bestimmt auch schon die 30 Jahre hinter sich. Ein Rollo fehlt seit über einem Jahr, die Glasscheibe, die die Seite zum Eierregal abdichtet (auf dem Foto der Bereich zwischen den weißen Ayran-Bechern und der hängenden Mettwurst), fehlt schon seit bestimmt 15 Jahren, nachdem da mal ein Mitarbeiter mit der Seitenwand eines Rollbehälters gegengefahren ist.

Das Kühlregal ist komplett durch mit dem Thema und muss weg: