Skip to content

Fröhliche Weihnachten 2020

Auch wenn in diesem Jahr alles irgendwie anders als zuvor ist – genießt die (sofern ihr sie habt und nicht selber arbeiten müsst) drei freien Tage. Wir räumen hier jetzt noch ein wenig auf und dann geht es ab nach Hause, denn die Kleine ist schon ganz aufgeregt in Erwartung der vom Christkind gebrachten Geschenke und, ehrlich zugegeben, wir alle können ein paar Tage Ruhe und Entspannung sehr gut gebrauchen. :-)

Montag geht es hier direkt mit den Vorbereitungen für das Jahresende weiter und alle Ungeduldigen können den Weg des Weihnachtsmanns hier ja live verfolgen.


Kommentare in Moderation!

Wir ihr seht, werden die Kommentare hier im Blog seit gestern wieder von mir moderiert.

Lange Zeit hatte ich die Kommentarfunktion nun komplett offen, aber damit ist nun (leider!) Schluss. Kritik kann ich ertragen, nicht gut (kann wohl keiner), aber das ist sicherlich kein Grund für eine "Zensur". Ich habe ja nun auch schon viele Anregungen von Euch entgegengenommen. Irgendwelche dahingerotzten Gehässigkeiten rutschten bei mir links rein und rechts wieder raus. Das sind fucking infantile Textschnipsel im Internet, was juckt es die Eiche, wenn sich ein Schwein daran kratzt – und so weiter. Was hier in letzter Zeit jedoch an Unterstellungen, Beleidigungen und Angriffen gegen meine Person hinterlassen wurde, ist unglaublich.

Kurz: Mir reicht's!

Ich lasse mir bestimmt nicht von ein paar gelangweilten Vollpfosten die Laune an meinem Blog verderben. Also huschhusch, schnell zurück ins Heise-Forum. Alle anderen sind herzlich eingeladen, sich hier mit positiver wie negativer, aber bitte immer konstruktiver Kritik zu beteiligen!

Bier von Sebastian

Letzte Woche hatte mich Sebastian mal wieder besucht und mir ein kleines Fläschchen* seiner selbstgebrauten Hopfenkaltschale gebracht. Vielen lieben Dank dafür! Werden wir uns in den nächsten Tagen mal genüsslich einverleiben. :-)

Wird eigentlich Zeit, dass wir mal zum Gegenbesuch ins Sauerland reisen.

*) Zum Größenvergleich steht neben der kleinen Flasche eine gewöhnliche 1l-Milchpackung.


Blogeintrag von vor dem Blog (63)

Fast genau 20 Jahre ist es her, dass sich hier der Start meiner Selbstständigkeit anbahnte und nach dem klar war, dass ich zusammen mit der SPAR hier meinen eigenen kleinen Supermarkt eröffnen würde, musste ich mich noch von meinem alten Arbeitgeber trennen. Fristgerecht mindestens vier Wochen vor meiner eigenen Geschäftseröffnung schrieb ich also damals meine

Kündigung bei PLUS


Kleine Anekdote dazu: Man wird ja in den strengen Radfahrer-Hierarchie (oben buckeln, unten treten), wie sie auch bei PLUS herrschten, systematisch klein gehalten. Man fühlt sich also wie ein nutzloser, unfähiger Trottel. Umso erstaunlicher ist dann, wenn man beim Überreichen der Kündigung nicht doch noch überredet werden möchte, sich das alles doch noch einmal zu überlegen … (Was natürlich keine Option für mich war, denn schließlich hatten wir den Mietvertrag für die Geschäftsräume hier in der Gastfeldstraße in dem Moment bereits unterschrieben.)

15 Jahre Shopblogger

Alter Schwede … Ist es zu glauben, dass ich das Blog hier inzwischen seit 15 Jahren fülle? Am 24. Januar 2005 entstand hier zaghaft und erfahrungslos "einfach mal so hingeschrieben" der erste Blogeintrag – letztendlich auch nur eine neben vielen anderen Belanglosigkeiten, die ich hier seit anderthalb Jahrzehnten sammle. :-)

Blogupdate

Lieben Gruß und vielen Dank in Richtung Maschinenraum (aka Manuel mit seinem gesamtem Manitu-Team) für das Blog- und Server-Update, das vorhin zu vereinzelten Ausfällen hier geführt hat. Aber was muss, das muss und wenn es um die Sicherheit auf dem Server geht, gibt es keine Alternativen.

Screenshot während der Wartungsarbeiten

Die Reste vom Weihnachtsfeste 2019

Das ist von unseren Weihnachtssachen übriggeblieben: Ein voller Gittertisch und eine kleine Palette mit übereinandergetürmten Spekulatius- und Lebkuchen-Kartons. Alles im Durchschnitt auf den halben Preis reduziert. Das ist eine Menge Zeugs, aber wir hatten schon mal mehr und wenn man bedenkt, wie unglaublich viel Weihnachtsware wir in diesem Jahr hatten, ist das eigentlich auch okay.

Ja, Stollen. Sind übrigens keine aus Dresden (wie kam ich darauf?), sondern Butterstollen "Thüringer Art". Daneben die Panettone, von denen wir sage und schreibe 50% verkauft haben. Da besteht für mich hier also keine Wiederholungsgefahr.


Blogeintrag von vor dem Blog (62)

Es war kurz vorm ersten Geburtstag meines Ladens, als ich mit meiner Digitalkamera herumspielte und so entstand mit Bart und meiner alten Brille das erste

Selfie im Büro :-)


Blogeintrag von vor dem Blog (61)

Ende Januar 2000 hatten die Kunden die Chance, eine fast ganz normale Tageszeitung für sage und schreibe 50 DM zu kaufen. Das war

die SOLITAZ

Blogeintrag von vor dem Blog (60)

Am 5. Februar 2004 fand in einer Gemeinde hier im Stadtteil ein Verbraucher-Forum statt, das natürlich unserer Arbeit mit den regionalen Regalen zugute kam und für das ich natürlich auch die Werbetrommel gerührt habe.

Blogeintrag von vor dem Blog (59)

Ende Januar 2004 gab es in der taz Bremen einen für uns damals unglaublich genialen Zeitungsartikel, der unsere Geschäftsphilosophie sehr schön rüber brachte. Dieser Artikel lag jahrelang immer ausgedruckt auf dem Packtisch, damit interessierte Kunden ihn mitnehmen und zu Hause in Ruhe lesen konnten. Aufgrund größerer Veränderungen in meinem Privatleben war der Artikel ab 2007 nicht mehr relevant und spätestens seit 2018 steht auch nicht einmal mehr SPAR hier am Laden.

So bleibt der Bericht eine schöne Erinnerung im Archiv:

Leben und leben lassen im Supermarkt

Blogeintrag von vor dem Blog (58)

Am 23. November 2003 gab es bei uns einen weiteren

Aktionstag "Regionale Regale"

Blogeintrag von vor dem Blog (57)

Am 14.11.2003 gab es bei uns während der regulären Öffnungszeiten einen

Aktionstag zum Thema regionale Produkte.

(Größere Bilddateien wiedergefunden!)