Skip to content

Telefonstreich oder ernst gemeint?

Eine Anruferin wollte sich beschweren, weil sie bei SPAR auf Mallorca ein abgelaufenes Produkt gekauft hatte. Mein Mitarbeiter, der den Anruf entgegengenommen hatte, erklärte ihr nett und ruhig, dass wir dafür nicht zuständig sind und generell überhaupt nichts mit irgendeinem SPAR-Markt auf den Balearen zu tun hätten.

Wir blieben kopfkratzend zurück und einigten uns darauf, dass das nur ein Telefonstreich gewesen sein kann. Aber ich würde zugegebenermaßen auch nicht generell ausschließen, dass das von der Frau nicht doch ernst gemeint war. Dafür haben wir schon zu viele merkwürdige Dinge erlebt in all den Jahren…

Reduzierte Zeitschriften

Eine Außendienstmitarbeiterin unseres Pressegrossisten war hier und hat mal im Regal ein wenig aufgeräumt und dabei ein paar Titel aussortiert, vor allem aus der Technik-/Computer-Ecke, deren Remissionsfristen verstrichen waren und die wir "beliebig" verwenden konnten.

Normalerweise sind die Artikel ja preisgebunden und dürfen nicht günstiger verkauft werden, aber das hat sich in dem Fall ja mal erledigt…


Käsewürfel

Ganz optimistisch hatte ich vor einigen Monaten mal einen Aufsteller mit Gläsern voller eingelegter Feta-Würfeln bestellt. So ein Produkt ist zwar ohne Kühlung ein paar Monate haltbar, aber eben auch nicht ewig.
Das wusste ich und habe im Laufe der Wochen und Monate mehr oder weniger regelmäßig das MHD der Gläser kontrolliert. Ich erinnere mich noch daran, dass ich immer "alles okay, keine Panik" im Kopf hatte.

Und dann hatte ich wohl etwas anderes im Kopf und die Dinger haben nicht nur ihr Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht, sondern auch noch ein paar Tage überschritten. Naja, dafür gibt/gab es die zum symbolischen Sonderpreis von 20 Cent pro Glas.