Skip to content

Der Preis der Feiertage

Drei(einhalb) Tage am Stück frei zu haben, ist ein großartiger Luxus. Also "richtig" frei, ohne immer mit einem Gedanken in der Firma zu hängen oder dass irgendwelche Fragen oder Probleme auftauchen, die ich dann trotz Abwesenheit klären muss oder über die ich mir auf jeden Fall irgendwie ein paar Gedanken mache. Drei(einhalb) Tage den Laden zu lassen, ohne dass die Kunden zu einem der Mitbewerber laufen können, weil dort ebenfalls die Türen geschlossen sind. Traumhaft.

Der Preis dafür liegt nun im Müllcontainer, denn die Zeit läuft hier auch an Feiertagen weiter. Produkte mit aufgedruckten Haltbarkeitsdaten sind dabei gar nicht das größte Problem. Gemeiner ist es bei Fleisch und anderen Frischeprodukten, die ein Verbrauchsdatum tragen. Diese Produkte dürfen nach Ablauf dieser Frist gar nicht mehr veräußert werden, vieles möchte man aber auch gar nicht mehr verwenden. Obst und Gemüse (vor allem Beeren, Salate und Pilze) ist nach ein paar Tagen des Herumstehens auch nicht mehr in optimalem Zustand oder sogar verdorben, so dass auch hier vieles heute Morgen in die Tonne gekommen ist.

Schade, aber das ist zum Glück (bei uns!) nicht der Normalzustand. (Und letztendlich reden wir hier nicht von tausenden Euro, sondern einem ziemlich kleinen dreistelligen Betrag, das kann einem die halbe freie Woche mal wert sein.)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

kritischer Beobachter on :

Ich habe "meinen" Rewe an Heiligabend um 13:15 Uhr noch kurz heimgesucht, um die vergessenen Sachen zu kaufen und nochmal frisches Obst und Gemüse.
Die Stimmung war irgendwie ein bißchen feindselig, es war belebt, aber nicht übermäßig viel los. Die Leute haben sich den Appell, nicht auf den allerletzten Drücker zu kommen, wohl zu Herzen genommen.
Die ganze OGM Abteilung war noch voll mit frischem Zeug. Der wird heute mehr als nur wenige hundert EUR weggeschmissen haben. Der hat sich sauber verkalkuliert.

Amsel on :

Ich habe mir sagen lassen, das bei uns hier die Märkte am 23.12 und 24.12.alles massiv runter gesetzt hatten, was innerhalb der Feiertage abläuft. Wäre das für dich nicht auch eine Option gewesen?

TheM on :

Ich selber bin leider viel zu selten bei Edekas zum einkaufen, aber bei anderen Mitbewerbern zB Penny , wo ich regelmäßiger vorbeikomme ist es mindestens Samstags spät am Nachmittag immer und aktuell vor Weihnachten jetzt so gewesen, dass empfindlicheres Obst und Gemüse und auch Fleisch schon morgens um 7:00 deutlich reduziert angeboten wurde, damit noch möglichst viel verkauft und wenig entsorgt werden muss.

Hat sich das bei dir nicht bewährt oder ist das bei Edeka generell nicht so in dieser Art und Weise gewünscht?

Marko on :

Also die Discounter haben es bei uns geschafft ihren Bestand fast kpl loszuwerden. Bereits am 23.12. hat LIDL angefangen Fleisch/Obst/Gemüse radikal um 50% zu reduzieren.

ALDI hat dann am 24.12. das ganze noch radikaler umgesetzt. Fleisch sowie Obst / Gemüse pauschal 0,50€ oder 1,00€. Kiste Mandarinen: 1€. - 6 Paprika 0,50€ - 1,2 kg Roastbeef am Stück 1€ - Entenkeulen 0,50€ u.s.w.

Ein paar wenige andere Sachen waren "nur" um 30% reduziert.

Mitleser on :

Nächstes Jahr wird es ja leider nicht ganz so schlimm.

Hans on :

Subjektiver Eindruck: Ich selbst habe meine Einkäufe schon am 22.12. erledigt und war am 23.12. nur nochmal kurz bei Edeka, weil ich was vergessen hatte. An beiden Tagen war vom Gefühl her weniger los als sonst kurz vor Weihnachten. Keine Ahnung, woran das lag. Vielleicht haben die Leute doch ein wenig geplanter eingekauft als an normalen Weihnachten. Das könnte aber natürlich auch dazu geführt haben, dass weniger verkauft wurde.

Peter on :

Mit sowas trainiert man nur die Leute, erst zu bestimmten Uhrzeiten zu kaufen.

Hier bietet ein Bäcker im Supermarkt ab 18 Uhr alles für den halben Preis an. Ab ca 1730 hat der kleine Kunden mehr, dafür eine wachsende Schlange von Wartenden.

Dohn Joe on :

gefühlt ist manches Obst schon am nächsten Tag des Kaufes verdorben und das Verbrauch (nicht mhd)Datum vom Salat ist klar. Zwar deutest Du es mit Beeren schon an, aber wie wäre es mal mit einem Extra Beitrag aus Deinem jahrelangen Erfahrung was Frische und Haltbarkeit von Obst und Gemüse angeht? Nach dem Motto: Wenn die Erdbeeren nicht nach 2 Tagen verkauft sind kann man sie gleich wegwerfen, Pakrika gehen auch noch nach 2 Wochen.
Fände die Erfahrung eines Profis interessant

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.