Skip to content

Kopfsalat

Kopfsalat gehört zu den eigentlich Grundartikeln in der Gemüseabteilung, den wir seit etlichen Jahren schon nicht mehr haben. Wenn wir ihn mal hatten, landete er meistens in der Tonne und da auch nur selten mal jemand danach fragt, gab es ihn eben bei uns nicht.

Vor ein paar Tagen haben wir durch einen Fehler im Großlager doch eine Kiste bekommen. Kurzerhand in die Abteilung gestellt, Preisschild ran und die Überraschung folgte schon nach kurzer Zeit: Nach einem halben Tag war die Kiste leer. Kopfsalat wird es bei uns nun also häufiger (wieder) geben.


Geschichten aus Peru

Ich stolperte über einen Karton im Lager. Also nicht wirklich und auch nicht, weil er auf dem Boden lag – er lag obenauf in der Papppresse und mir fiel vor allem der Aufdruck auf: "Geschichten aus Peru 210g". Wie viele Geschichten aus Südamerika bekommt man denn für 210 Gramm? Was ist das?

Kurze Recherche anhand der aufgedruckten Artikelnummer: "Geschichten aus […]" sind eine Serie an Feinkostsalaten von Frikoni, von denen ein Kollege ein paar Sorten für unser Kühlregal in der Gemüseabteilung bestellt hatte. Muss einem Doofen ja auch erst mal gesagt werden. :-)


Saft, Smoothies und To-Go-Snacks

Erster Versuch, in unserem Kühlregal in der Gemüseabteilung sowas wie eine sinnvolle Platzierung zu schaffen: Frische Säfte und Smoothies, darüber allerlei "To-Go-Snacks", also aktuell diverse Sandwiches, Baguettes und Wraps (die mit Gyros und Krautsalat sind ganz lecker).

Links sollen Salate, verzehrfertiges Obst, frische Desserts und diverse Convenienceprodukte noch ihren Platz finden. Da steht zwar schon Ware, aber von einer stimmigen Platzierung sind wir noch etwas entfernt …


Antipasti-Salat

Sehr lecker und gut sättigend ist übrigens der Antipasti-Salat mit Rucola und Schafskäse, zu dem man das Rezept hier bei Chefkoch findet. Sieht auf dem Foto aus unserer Küche zu Hause gar nicht so appetitlich aus, aber der ist richtig gut!


Bestückte Salattheke

So sieht unsere Salatbar fertig bestückt aus. Es gibt Mais und Bohnen, Dressing, Thunfisch, geschnittene Tomaten, Gurken, Eisbergsalat und Paprika und ein paar (selbst zubereitete) fertige Salatmischungen, u.a. mit Feta und Zwiebeln.

Eigentlich sehr einladend. Aber leider kommen die Umsätze mit der Theke überhaupt nicht in Schwung und entsprechend hoch sind die Verluste. :-(

Wie seht ihr das da draußen? Sieht das Angebot an Salaten unappetitlich aus? Würdet ihr davon was kaufen?