Skip to content

Plissees im Büro

Wir haben übrigens inzwischen meine beiden Scheiben im neuen Büro mit Plissees ausgestattet. Die Dinger sind ungemein praktisch, da beliebig einstellbar. Eine Tür im Rücken zu haben, ist zwar schlimm, aber sich einzubilden, dass man ständig von den Nachbarn von hinten durch das Fenster beobachtet werden könnte, ist auch keine prickelnde Vorstellung.

So habe ich zwar oben Licht, aber unten Sichtschutz:




Staubsauger

Um das neue Büro sauber halten zu können, habe ich mir doch direkt mal einen kleinen akkubetriebenen Staubsauger gegönnt. Ich staunte etwas, wie teuer diese Bauform ist, aber einen herkömmlichen Bodenstaubsauger hätte ich hier überhaupt nicht unterbringen können.

(Bei aller Enge, der Werkstattwagen soll auch bei mir im Büro stehen. Es ist ärgerlich, wenn da Leute unkontrolliert rangehen und teure Werkzeuge einfach verschwinden, weil sie dann irgendwo liegengelassen wurden …)


Laminat-Testauslegung

Als wir gerade mit dem Fußboden beginnen konnten, hatten wir von dem neuen Laminat für mein Büro mal ein Paket geöffnet und mal probeweise ein paar Paneele ausgelegt. Erkenntnis: Au weia, ist die Wand mit der grauen Tapete krumm. Das wird wohl mehr Arbeit für die Stich-, als für die Kappsäge werden.

Aber Ines und ich haben zusammen schon weit über 150 Quadratmeter Laminat und Klick-Parkett mit allen Herausforderungen (Ecken, Kanten, Türen, Heizungsrohre) verlegt, da haben uns die paar Quadratmeter im neuen Büro nur noch ein müdes Lächeln abverlangt. Und dass es gut geworden ist, wisst ihr ja schon. :-D


Expedit und Aktenvernichter

Die ersten Gegenstände haben inzwischen den Weg aus dem alten Büro ins neue gefunden: Der Aktenvernichter (Stecker raus, rüber tragen, Stecker rein) und mein Regal für die Aktenordner und sonstigen Dinge, die ich so habe.
Die Ordner sind schon mal umgezogen, der Rest folgt morgen. Ebenfalls morgen möchte ich auch schon meinen Schreibtisch ins neue Büro bringen und damit dann natürlich auch den PC.


B3: FERTIG!!!

Wir! Sind! Fertig!

Rohbau, Tür, Fenster, Elektrik, Wände, Fußboden – alles erledigt. Jetzt fehlt noch irgendein Sichtschutz vor dem Fenster, aber das ist im Rahmen des Umzugs aus meinem alten Büro zwischendurch mal zu erledigen. Es war viel Arbeit und ich bin sehr erleichtert, dass das jetzt erledigt ist. :-)

Jetzt geht der Umzug los. Fühlt sich komisch an, irgendwie, als wenn man auswandern und in ein völlig fremdes Land ziehen würde. Ein Mix aus Schwermut und Aufregung, dabei sind es nur 40 Meter Laufstrecke, dazu im selben Gebäude. Aber, das ist vermutlich der springende Punkt, es geht ja nicht nur darum, dass ich mit meinem Büro umziehe. Es ist der Rattenschwanz, der folgen wird: Abbruch der alten Ecke und Vergrößerung der Verkaufsfläche des Ladens.

Tzja, dann wollen wir mal …


12m Fußleiste in Eichendekor

Obwohl wir handwerklich überhaupt keine Berührungsängste haben und so ziemlich alles angehen, macht mir die Montage der Sockelleisten in meinem neuen Büro jetzt schon Stress: Die Wände sind krumm und bröselig, da die filigranen Halterungen festzubekommen, so dass sie genug Belastung aushalten, um die Leisten etwas in Form zu ziehen, ist eine Mischung zwischen Glücksspiel und Unmöglichkeit.

(Ja, auf dem Foto sind nur 9,6m der Leisten zu sehen …)