Skip to content

Bisschen viele Cocktails

Anfang April hatten wir diesen Aufsteller mit fertig gemischten Cocktails bekommen. Der ist im Wackelbildchen im Hintergrund zu sehen. Die Cocktails laufen eigentlich ganz gut bei uns. Warum wir nun gestern schon wieder so ein Display bekommen haben, weiß ich nicht. War ich verpeilt oder einfach zu optimistisch bei der Bestellung? Auf jeden Fall ist es der noch völlig unangetastete Aufsteller im Vordergrund.

Naja, wird schon weggehen.


Eingestellt: Projekt, den Laden in 3D zu gestalten

2003, als meine alte Version von 3D-S(tudio) Maxx noch gültig war, hatte ich mal ein Projekt gestartet, den Laden hier in 3D nachzubauen. Wirklich weit gekommen war ich nie, aber zumindest die damalige Fußbodenfläche und die Außenwände hatte ich fertig. Anstelle der Regale standen vorab nur ein paar Quader, die in weiteren Schritten durch die Regale ersetzt worden wären.

Meine Idee war damals, den Fußboden originalgetreu darzustellen. Dazu hatte ich ein paar unserer Fliesen fotografiert und in zufälliger Anordnung als Textur auf den Boden gelegt:



Mit dem Ergebnis war ich damals schon nicht zufrieden, der Boden sah einfach kacke aus. Das lag natürlich daran, dass ich die Fliesen einfach mit einer Digitalkamera im damaligen Stand der Technik abfotografiert hatte. Unterschiedliche Lichtverhältnisse und ein Weißabgleich am gesundheitlichen Limit sorgten dafür, dass im Grunde alle Bilder irgendwie unterschiedlich gefärbt waren.

Das war auch das Ende dieses Projekts. Meine Version lief irgendwann ab, für "nur für den Spaß" ist mit der aktuelle Kurs (je nach Bezahlmodell 2000-3000 Euro pro Jahr) doch etwas zu viel. Bei 50 Euro pro Monat wäre ich schwach geworden, aber so ist es definitiv zu viel Geld.

Ich greife mal den entsprechenden Kommentaren vorweg: Blender ist bestimmt sehr leistungsfähig. Aber ich finde es kompliziert, nicht intuitiv. Der Umstieg von 3DS auf Blender ist wie von Photoshop auf Gimp – einfach gruselig. Ich habe Blender auf meinem privaten Arbeitsrechner installiert und in ruhigen Minuten versuche ich, mich da reinzufuchsen, aber ich bezweifle, dass ich damit jemals den Laden in 3D nachbauen werde. (Kann mal bitte jemand ein Tool schreiben, das Max-Dateien in Blender konvertiert – und zwar, ohne dass man eine gültige 3DS-Maxx-Version haben muss?)


Gerenderter Strahlteiler

Das Bild ist schon etwas älter, aber ich freue mich immer noch über diese Leistung. Mit meiner inzwischen leider schon lange abgelaufenen Version von 3D-Studio Max hatte ich mal eine (tatsächlich existierende) Grundplatte nachgebaut, auf der vier rote Diodenlaser mit mehreren Strahlteilern zu einem dicken Strahl zusammengeführt wurden.

Das war ein hartes Stück Arbeit und mein alter Rechner hatte lange daran gerendert, aber das Ergebnis, vor allem in der Animation, war schon echt beeindruckend.



3DS hätte ich gerne wieder, aber 270 Euro im Monat oder 2200 Euro jährlich ist mir der Spaß nicht wert. Das ist letztendlich eben doch nur ein Hobby gewesen, wenngleich ich damals schon sehr geniale Szenen erstellt habe und mein Wasser / Meer im Sturm schon verdammt gut ausgesehen hat. Hier auch wieder nur ein Standbild aus der Videosequenz. :-)


Blogeintrag von vor dem Blog (44)

Über das 3D-Logo, auch mit der rotierenden Tanne, hatte ich bereits 2017 schon einmal etwas geschrieben, aber dass wir der Tanne zu Weihnachten vor vielen Jahren auch mal rote Kugeln und einen Stern auf die Spitze gerendert hatten, wusstet ihr bislang nicht. :-D

Ja, wir hatten eine rotierende Weihnachtstanne.

"Hier beginnt das süße Leben"

Hier noch mal ein kleines Video zu "Hier beginnt das süße Leben", das ich damals auch bei Instagram veröffentlicht hatte:


Edeka-Ladendeko – Teil 20 (Finale!)

Das ist das letzte Bild aus der großen Umdekorierungs-Reihe. Auf der dunkelgrünen Wand über der Gemüseabteilung kommt der Effekt mit der Geisterschrift und den 3D-Buchstaben besonders gut zur Geltung, finde ich.

Ich freue mich sehr, dass wir das genau so gelöst haben, wir ich es vor knapp drei Jahren mal bei einem Edeka-Kollegen gesehen habe und seit dem selber so haben wollte.


Abgebauter Name

Nach dem die Werbetechniker hier im Blog gelesen hatten, ist ihnen erst das peinliche Missgeschick auf unserer Außenwerbeanlage aufgefallen. Es hätte natürlich Jörg Horste heißen müssen. Dass Björn Harste dieser Typ ist, der so tut, als er ob er einen Supermarkt hätte und ich Geschichten darüber ausdenkt, wisst ihr ja alle.


Okayokay, in Wirklichkeit wollen sie nur die lange erwarteten Backmischungen 3D-Leuchtbuchstaben in Ruhe bei sich in der Werkstatt anbauen (und verdrahten) und morgen kommt das Element wieder fertig bestückt zurück.


Edeka-Ladendeko – Teil 13

Die Beschriftung über dem Süßwaren- und Schokoladenregal sieht fertiggestellt folgendermaßen aus. Da die Wand insgesamt zehn Meter lang ist, bot sich ein entsprechend umfangreicher Text an.

Mit dem geschlossenen Kabelkanal sieht es endlich wieder wie ein ganz normaler Supermarkt aus. Manchen Leuten sind wir jetzt schon "zu normal" geworden, weil es jetzt hier so aussehen würde, wie in jedem anderen 0815-Laden.

Aber, hey, wir sind immer noch wir. :-)


Edeka-Ladendeko – Teil 5

Unser altes, grünes "Leergutannahme"-Schild war übrigens schon wenige Wochen, nach dem ich das mit Klebeband über der Lagertür "befestigt" hatte, wieder abgefallen. Seit dem haben wir ohne dieses Schild gelebt.

Da ist seit heute eine gescheite Beschriftung dran, wieder mit den 3D-Buchstaben in der Schriftart Bank Gothic, aber ohne die Geisterschrift im Hintergrund. Sieht wirklich fein aus:








3D-Bildschirm

Letztes Jahr hatte ich im Foyer eines Kinos hier in Bremen diesen Bildschirm entdeckt. Auf meiner abgefilmten Version kann man es durch die Schwenks wohl nur erahnen, aber das Teil hat ein 3D-Bild geliefert – ohne weitere Hilfsmittel.

Wie zum Henker funktioniert das?


3D-SPAR-Logos (Wayback Machine)

Für die (gaaaaaaaanz) alten harste-online.de-Seiten hatten wir mal eine Weile mit SPAR-Logos als 3D-Grafik experimentiert. Wir fanden das cool und ich muss zugeben, dass ich den matten Effekt bei dem statischen Logo immer noch ziemlich geil finde:



Zwischendurch haben wir daraus sogar eine Animation gemacht, die ebenfalls eine Weile die Startseite die Ladenwebsite geziert hat. Drauf gekommen bin ich jetzt erst wieder, nachdem ich mal in der Wayback Machine auf archive.org in meiner (selbstständigen) Vergangenheit geblättert habe. Von dem Ausflug werde ich euch in nächster Zeit noch ein paar mehr Mitbringsel präsentieren, die ich dann aber ebenfalls im Titel mit "Wayback Machine" kennzeichnen werde. :-)


Logo und Buchstaben in 3D

Unser neues Firmenlogo. :-D

Okay, nicht ganz. Da hatten wir nur mal hingekritzelt, wie die Werbung draußen über dem Laden zukünftig aus technischer Sicht gestaltet sein kann oder sogar wird: Eine graue, unbeleuchtete Grundplatte und darauf jeweils einzeln beleuchtet das Edeka-Logo und in weiß die einzelnen Buchstaben meines Namens.

Inzwischen freue ich mich richtig darauf! :-)


Noch mehr alte Bilder aus dem 3D-Programm

Derzeit bin ich dabei, aktuelle und auch alte Unterlagen hier vom Laden auszumisten und neu zu sortieren. Dabei bin ich noch auf ein paar Ausdrucke aus einem 3D-Einrichtungsprogramm gestoßen, die wir in der Zeit vor der Eröffnung mal zu Hause gebastelt hatten. Ein eingefärbtes Bild aus einer der Ecken des Ladens gab es hier im Blog vor einigen Jahren schonmal zu sehen.

Schön, die alten Bilder mal wieder in der Hand zu haben. Vieles ist so geblieben, vieles hat sich auch geöndert. Die große zentral gelegene Tiefkühltruhe gibt es schon seit fast 10 Jahren nicht mehr und die drei Kassen hatten auch nie so viel Platz. Den Backshop haben wir 2002 wieder abgeschafft und auch den Tresen für Wurst und Käse in Bedienung gibt es hier schon seit Ende 2000 nicht mehr.

Grundsätzlich würde man aber schon erkennen, dass es sich immer noch um den selben Laden handelt. Rechts die drei (mittlerweile vier) langen Regalgondeln vor den kühlregalen und auf der linken Seite die sechs kurzen Gondeln hintereinander…