Skip to content

Der Renner des Jahres

Ich möchte an dieser Stelle mal den absoluten Renner des Jahres küren. Kann ja nicht alles hier zum Ladenhüter verkommen. :-)

Vor ein paar Wochen hatten wir einen Aufsteller mit mehreren Sorten Shim Ramyun Instant-Nudelsuppen bekommen. Schon nach wenigen Tagen dachte ich, dass die Dinger erstaunlich gut laufen und habe einfach mal versucht, sie über unsere Großhandlung nachzubestellen. Immerhin sind drei der vier Sorten bei uns auch regulär gelistet und seit dem bestelle ich pro Sorte und Woche etwa fünf Kartons nach. Machen wir den Aufsteller voll, ist er nach drei Tagen wieder leer. Es ist kaum zu glauben. Sind die Instant-Suppen wirklich so gut oder haben wir nur ein paar Freaks, die sich von nichts anderem ernähren? Kennt ihr die "Shim Ramyun"-Suppen?

(Dunkles Foto entstanden außerhalb der Öffnungszeiten.)


Katzenkalender

Von unserem Display mit Kalendern aller Art hatte sich ein Stammkunde, der ein paar Jahre jünger als ich ist, einen Bilderkalender mit Katzenbabys genommen. Als er an mir vorbeiging, entschuldigte er sich förmlich bei mir. Totaler Kitsch und so, aber sooo süß. Musste er einfach mitnehmen.

Alles gut, dafür habe ich volles Verständnis. ;-)

Aufsteller Lebkuchenfiguren

Zu 90% sind wir bei den Weihnachtssüßwaren ziemlich konservativ. Bekannte Marken, bekannte Produkte. Das funktioniert einfach. Aber dennoch muss ich einfach jedes Jahr auch mal Artikel ausprobieren, die wir noch nie hatten, z. B. Panettone, Asbach-Pralinen, Candy Canes, Shortbread oder Früchtekuchen mit Whisky. Manche Artikel liefen gut, andere haben sich als Flop erwiesen.

In diesem Jahr haben wir uns mal an einen Aufstellern mit Figuren aus Lebkuchen herangewagt: Pfefferkuchenmänner und -Frauen, Sterne, Rentiere und noch ein paar andere Artikel sind darauf zu finden. Preislich sind die Sachen absolut im Rahmen finde ich: Die großen Figuren unten sind mit 2,99 € nicht in einer Preisklasse, bei der ich lange über den Kauf nachdenken würde.

Mal gucken, wie die laufen werden:


Ladenhüter des Jahres 2021

Wir haben seit ein paar Monaten einen Aufsteller von Meßmer hier im Laden stehen, auf dem sich die drei aromatisieren Sorten BeeLovely, BeeHappy und BeeSunny befinden, aus deren Verkaufserlös Bienenprojekte unterstützt werden. Als Produkt sind aromatisierte Tees nicht weiter hier erwähnenswert (Außer es wären jetzt eben keine Sorten wie Minze-Apfel oder Johannisbeere sondern Kartoffel-Gummibärchen oder Weingeist-Waldkräuter) und so stand das Display die ganzen Wochen und Monate hier eher unbeachtet im Laden herum.

Leider auch von den Kunden unbeachtet. Nach all der Zeit hier auf der Verkaufsfläche, dazu an verschiedenen Standplätzen, haben wir gerade erst ein paar Packungen von dem Tee verkauft. Wenn das in dem Tempo weitergeht, werden wir noch locker drei Jahre etwas davon haben. So lange werde ich den hier nicht stehen lassen, zumal wir sowieso vorher mit dem MHD in Konflikt kommen werden. Bis Ende des Jahres warte ich jetzt noch ab, aber das hier ist mein absoluter Favorit für den Titel Ladenhüter des Jahres 2021!


Überkoppgegangener Bio-WH-Aufsteller

Überraschung beim Aufbau der Weihnachtsware: Ein Aufsteller mit Bio-Artikeln war wohl irgendwo zwischen Produktion und Supermarkt umgefallen. Das Chaos offenbarte sich beim Entfernen des Stülpdeckels. Man hat ja auch sonst nichts zu tun in so einem Laden …


Aufsteller "Mayo Vegan"

Aktuell haben wir einen Aufsteller mit veganen Mayonnaisen von Heinz hier im Laden stehen. Außer der "normalen" Mayo gibt es auch jeweils eine Sorte mit Chili und mit Knoblauch.

Probiert habe ich sie selber noch nicht, aber sie laufen erstaunlich gut. War aber auch irgendwie zu erwarten, der Anteil an Veganern und Vegetariern ist hier bei uns relativ hoch. Selbst herangezogen: Immerhin haben gerade wir seit 20 Jahren eine große Auswahl an entsprechenden Produkten. :-)


Painmaker und Hot Mamas

Derzeit haben wir einen Aufsteller mit Grillsaucen hier im Laden stehen, die leicht unterschätzt werden dürften. Die Marken Painmaker und Hot Mamas (ursprünglich von Hot Danas, inzwischen Händlmaier), haben teilweise ganz beeindruckende Schärfegrade und sind auch unter den Freuden der "etwas" würzigeren Esskultur sehr beliebt. Unsere Saucen vom Aufsteller sind die harmloseren Versionen, aber auch allesamt sehr lecker. Aber selbst die dürften manch einem Ottonormalkunden schon zu scharf sein. :-)

Scharfesser vor! Kennt ihr sie?


Floppten etwas: Die Kratzeis-Aufsteller

Insgesamt drei große Aufsteller mit "Kratzeis", Wassereis-Zubereitung im Becher zum selber Einfrieren, hatte ich für diese Sommersaison vorbestellt. Das ist eigentlich DER Sommer-Artikel bei den Kids und Jugendlichen.

Mit Glühwein, alternativ Kinder-Punsch, hätte ich wohl mehr Erfolg gehabt. :-(


EAT ALL THE MARSHMALLOWS!

Auch einen weiteren Monat später haben sich unsere Marshmallows vom Aufsteller noch nicht zu einem Renner entwickelt. Das könnte natürlich mit dem Wetter zu tun haben, das hier seit Wochen überwiegend nicht zu gemütlichen Runden an Grill und Lagerfeuer einlädt. Aber ziemlich sicher liegt es auch daran, dass unsere Kunden die Marshmallows einfach nicht als solche erkennen.

Vielleicht hilft ja diese kleine Zusatzinfo, die jetzt an der Ware hängt. ;-)


Aufsteller mit Draußenvogelfutter

Wir haben derzeit einen Aufsteller mit, ähm, "Wintervogelfutter" hier im Laden stehen. Ob man ganzjährig füttern soll, scheint ja die Geister zu scheiden. Die einen sagen ja, weil es immer weniger Insekten gibt und die Vögel deshalb Unterstützung brauchen. Die anderen sagen nein, weil man damit nur die meistens ohnehin zahlreich in den urbanen Gebieten vorhandenen Arten durchfüttert und den wirklich gefährdeten Vögeln damit nicht geholfen ist.

Wie seht ihr das?


Scharfer Ladenhüter

Als wir vor ein paar Monaten die Jalapeno- und Habanero-Kartoffelchips bestellt hatten, liefen sie phänomenal. Irgendwann war der Aufsteller einigermaßen abgegrast und da etwas Platz im Regal war, hatte ein Kollege die Reste dann ins Regal gestellt und den Aufsteller aufgelöst.

Chips / salzige Snacks sind bei uns eines der Sortimente, bei denen wir die Regalfläche vervielfachen könnten, um eine angemessene Warenfülle zeigen zu können. Kurz: Die laufen bombastisch bei uns. Aber seit diese scharfen Chips im Regal stehen, verkaufen wir von ihnen fast nichts mehr. Sehr, sehr sonderbar …


Fruchtwein-Aufsteller 2

Hihi, der Fruchwein-Aufsteller, den wir im März hier im Laden stehen hatten, lief so gut, dass ich mich dazu hinreißen ließ, einen zweiten zu bestellen.

Läuft auch wieder super, aber an unsere Absatzzahlen dieses trinkbaren Nahrungsersatzproteinshakes mit dem Ypsilon im Namen wird der wohl nicht herankommen. Dabei schmecken die Fruchtweine besser und ab einer gewissen Menge ist einem auch egal, ob man was zu Essen bekommt. :-D


What the F …?! (Update)

Ich dachte, dass die blaue Fanta einen nicht näher beschriebenen Geschmack hat, den man als Konsument erraten darf. Was ich gar nicht so auf dem Schirm hatte: Raten darf man, aber es sind drei verschiedene Geschmacksrichtungen, mit denen die Kundschaft beglückt wird.

Zitat Coca-Cola-Außendienst: Auch wir können die drei nicht unterscheiden. Die werden bunt gemischt ausgeliefert und welche Sorte man gerade in der Hand hält, ist ein absolutes Glücksspiel. Selbst unterschiedliche Chargennummern sind keine Garantie für ein anderes Aroma.

Aha! Also habe ich mir eben einfach mal eine zweite Flasche vom Aufsteller genommen. Und dann noch eine dritte. Aus einer anderen Lage mit einer anderen Chargennummer (evtl. eine Minute früher in der Produktion). Ich hatte bei beiden wieder dieses Kotzfrucht-Aroma im Hals. Vermutlich habe ich bei beiden wieder die Sorte erwischt, bei der sich Coca Cola bei Ehrmann inspirieren ließ. Oder die Sorten schmecken alle gleich übel, ich weiß es nicht.
Selbst ein Kollege, der gerade ganz motiviert probiert hat, ließ ein eindeutiges "Bähhhh!" verlauten. Beide in den Ausguss, keine weiteren Versuche. Bähhhh!

Y no Food

Und wieder einmal ist ein YFood-Aufsteller leer. Ich staune immer noch täglich neu darüber, wie erstaunlich gut diese Produkte bei uns laufen. Ist einer der beiden (ja, inzwischen zwei als Dauerplatzierung!) Aufsteller halb leer, bestelle ich schon wieder nach und bis die Ware kommt, können wir dann die Reste auf den verbliebenen Aufsteller umpacken und auf dem gewonnenen Platz das neue Display unterbringen. In dem Tempo geht das mittlerweile seit fast einem halben Jahr so bei uns.

Komischer Zeitgeist, mal eben als Mahlzeit schnell eine Flasche zu exen, anstatt sich den Gaumenfreuden einer richtigen Mahlzeit hinzugeben. Wenn es mal eben schnell gehen muss, okay. Aber dass es dafür so einen Markt gibt, finde ich erstaunlich.