Skip to content

Alter Wiesheu-Ofen zu verschenken!

Der alte Backofen aus der Bäckerei-Filiale in unserem Markt in der Münchener Straße steht dort seit ein paar Jahren im Lager herum und verstaubt. Laut Aussage des Technikers soll die Steuerung irreparabel kaputt sein. Was ich jedoch nur bedingt glaube. Wenn es nun nicht gerade spezielle ICs sind, kann man sogar meistens mit vertretbarem Aufwand alles reparieren. Im Falle des Backofens ist mir aber aus Platzgründen lieber, wenn das Ding so schnell wie möglich einfach wegkommt.

Noch ist er zwar nicht weg, aber ein Interessent hat sich bereits über die Ebay Kleinanzeigen gemeldet und ich denke, dass er den auch abholen wird. Bis dahin ist also noch alles offen, falls unter euch jemand den alten Ofen haben wollte …




Alter Schaltschrank

Im Mai 2000 haben wir im Maschinenraum auch einen nicht ganz kleinen Schaltschrank installiert bekommen. Das Ding beherbergte vor allem die Temperaturüberwachung und neben einem Hauptschalter auch die Möglichkeit, jedes einzelne Kühlgerät einzeln an- und ausschalten zu können.

Das Ding hat nun endgültig ausgedient und ist ein schönes Beispiel für Dinge, die eigentlich überflüssig aber irgendwie viel zu schade zum verschrotten sind. Als Gesamtkonzept ist der Schrank gänzlich unbrauchbar, aber erstmal ist der Stahlschrank richtig schön massiv, mit Hutschienen und Hauptschalter ausgestattet, dazu stecken auf den Schienen etliche elektrotechnische Komponenten: Spontan fallen mir diverse Schütze und unzählige Reihenklemmen ein.

Ich glaube, bei diesem Schrank werde ich wenig Messitum ausleben, ihn bei mir in der Halle einlagern und ihn erst in ein paar Jahren entsorgen. :-P


Cruncherfehler: Steuerung oder Schütz?

Nach dem Video hatte der Cruncher das Rückwärtslauf-Problem noch häufiger. Inzwischen ist der Fehler übrigens behoben und meine Vermutung (warum hört man bei technischen Anliegen denn bloß nicht gleich auf mich?) war richtig: Die Steuerung hatte eine Macke. Aufgrund der vielen Elektronik wurde die handgroße Platine am Stück getauscht, aber danach lief der Automat wieder einwandfrei.

Licht an, Licht aus, aber kalt!

Auch nach rund zwei Monaten wissen die Steuerungen unserer beiden Coca-Cola-Kühlschränke noch nicht so richtig, wie sie mit unseren Öffnungszeiten umgehen sollen. Mal ist das Licht an, mal ist es aus, alles augenscheinlich ohne jegliches System.

Egal. In sieben Wochen sind sie eh wieder ausgemustert. (Dann werden nämlich sämtliche von der Industrie gestellten Kühlschränke und auch der elf Jahre alte und inzwischen vollkommen ramponierte Getränke-Kühlschrank durch ein 2,5 Meter langes Kühlregal ersetzt.)


Steuerung TK-Schrank

Momentan sind wir schwer dabei, die alten Installationen im Maschinenraum abzubauen. Alle Komponenten der "Pluskühlung" (also über null Grad) fasse ich gar nicht an, die Anlage muss noch eine Weile weiterlaufen. Aber viele ganz alte Teile und auch die Komponenten des alten Tiefkühlschranks können raus.
Das ist teilweise echt haarig, denn beschriftet ist im Grunde gar nichts, viele Kabelwege sind unergründlich und manche Bauteile werden von unterschiedlichen Systemen genutzt. Der Verflüssiger an der Außenwand beinhaltet den Kreislauf für den ehemaligen Tiefkühlschrank und für das Tiefkühlhaus, das allerdings noch in Betrieb ist. Da ein falsches Kabel zu durchtrennen, könnte verheerende Folgen haben.

Bislang klappt aber alles ganz gut. Hier die beiden Schaltkästen, über die der Tiefkühlschrank (linke und rechte Seite, das waren zwei Teile, die auch jeweils ihren eigenen Kältemittelkreislauf hatten) angesteuert wurde. Es ist ein mühsamer Weg, die einzelnen Kabel zu verfolgen und jeweils zu extrahieren. Was davon ist die Zuleitung mit Strom? Gibt es möglicherweise mehrere Zuleitungen? Denn schließlich wurden mehrere Verbraucher (Verflüssiger, Kompressor, Licht im Schrank, Heizung im Schrank, Ventilatoren im Schrank) über diese Schaltkästen angesteuert. Als kleines Highlight sind viele der alten Kabel Brüchig, so dass es auch bloß nicht langweilig wird, wenn man so ein Bündel auseinanderfuddeln muss.