Skip to content

Neuer Kühlschrank (2nd try)

Heute habe ich mir einen neuen Kühlschrank zugelegt. Nicht für den Mitarbeiterraum zum vollmüllen, sondern einen richtig schicken Schrank mit selbstständig schließenden Glas-Schiebetüren, in dem ich hier im Laden gekühlte Getränke anbieten möchte.

Dann bin ich nicht mehr abhängig von den gesponsorten Kühlgeräten, in denen ich nur Becks, Coke und Red Bull anbieten darf, sondern kann kalte Getränke quer durch mein Sortiment anbieten: Cola, Wasser, Saft, Limonade, Energydrinks, Bionade, Sekt, Spirituosen und was sonst noch gewünscht wird.
Die letzten Tage haben gezeigt, dass es hier bei mir eine enorm große Nachfrage nach gekühlten Getränken gibt - und dabei ist es noch nicht einmal wirklich sommerlich warm draußen...

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Henryk on :

Schick! Sogar selbstschließend! Wie wäre es mit einem dezenten Shopbloggerschriftzug mit Logo oben auf der weissen Blende?

Jürgen on :

Du meinst in etwa so?
http://img165.imageshack.us/img165/1499/shopbloggerzl6.jpg

Hat wirklich was ...

Henryk on :

Gut umgesetzt! Wäre doch was, Björn! So ganz weiss kann es jedenfalls nicht bleiben!

Alex on :

Viel besser wäre doch eine Laufschrift mit den aktuellsten Blog-Beiträgen ;-) So ne Art Kühlschrank-RSS-Reader :-P

scheuert on :

Als zusätzliche Einnahmequelle könntest Du die Blende oben im Monats- oder Quartalsrythmus vermieten. Für 100 Euro im Monat mache ich mit - bevor das Gerät den Geist aufgibt, ist es amortisiert und hat womöglich sogar Gewinn abgeworfen.

Internetto on :

In irgendeinem Blog aus deiner Blogroll stand, dass das das Ordnungsamt dann als Gaststättenbetrieb oder so ansehen könnte. Insbesonders mit dem Flaschenöffner an der Kasse...

Sven on :

Klasse Idee, sowas vermisse ich hier in der Gegend. Es gibt bei mir in der Gegend nur ein Getränkemarkt, der gekühlte Sachen anbietet.

heinz on :

in solchen augenblicken merke ich, wie mit berlin fehlt. an jeder straßenecke gibt es einen minimarkt, der gekühlte getränke anbietet, knabberkram, lebensmittel, zigaretten etc. witzigerweise steht in fals allen läden auch ein ec-automat. ach ja... flaschenöffner an der kasse ist standard ;-). und sie haben oft rund um die uhr oder bis spät in die nacht geöffnet.

in hamburg: fehlanzeige.

ich weiß nicht, in was für eine ecke dein laden ist, aber in den berliner szenebezirken haben sich leute mit so einem konzept eine goldene nase verdient. direkt in meinem haus hatte ich so einen laden. gehört einem jungen mann. studium abgebrochen, alle ersparnisse in den laden gesteckt und nun nach anderthalb jahren hat ein einen fetten wagen vor der tür stehen.

tex on :

In Berlin ist sowieso alles besser. Wenn man hier Nachts was einkaufen will braucht man schon viel Glück, in Berlin ist immer was los.

Appropos gekühlte Getränke: Da ich noch nie gekühlte Getränke gekauft habe stellt sich mir die Frage ob die eigentlich teurer sind als ungekühlte?

Gerd on :

Der Preis spielt eh keine Rolle. An Bord gibt's kostenlos gekühlte Getränke. ;-)

ecaps_retnec on :

Gekühlt teurer ? Tja, da gibt es echt ein paar Märkte, die sowas schon mal gerne machen. Schlagen auf die gekühlten Getränke gerne mal was auf. Aber unser Björn doch wohl nicht , ...oder ?!

URS on :

Im real,- in der Nähe meines Büros verkaufen sie Leitungswasser für einen Euro pro Liter (2kg, 1,99€). Bloß, weil das Wasser in Eiswürfelform und mit einer unschicken Plastiktüte verpackt ist.
Tss, tss, Menschen.

thomas on :

Dann kauf's halt nicht und mach' Dir Deine Eiswürfel selbst!

Ich finde das vollkommen OK und habe - seit ich in den USA vor Jahren das erste Mal gesehen habe, wie meine Gastfamilie an einer Tankstelle fertige Eiswürfel gekauft hat - drauf gewartet, daß das hier in Deutschland auch endlich geht!

Vor einem langen Tag am See fährste halt nochmal anner Tanke vorbei und holst Dir Eiswürfel, und den eiskalten Getränken steht nix mehr im Weg...

...und daß so eine Eiswürfelmaschine natürlich auch nicht kostenlos zu haben ist muß ich denke ich nicht erklären.
Ganz zu schweigen von der Arbeit, dem Zeitaufwand und vielleicht auch dem größeren Gefrierschrank und der damit verbrauchten Energie, die man Dir erspart.

Kurzum:
Geld für fertige Eiswürfel zu bezahlen finde ich OK. Früher mußte ich mir die immer bei Burger King "schnorren". Die haben das zwar eigentlich immer gemacht (bis auf einen extrem heißen Sommer, als sie selbst Nachschubprobleme hatten), aber ich kam mir immer wie ein Schnorrer vor - nur weil noch niemand in Deutschland auf die Idee gekommen war, Eiswürfel zu verkaufen (Ich meine, außerhalb der Metro)...

worfie on :

Oh, noch ein Mitleidender, der von Berlin nach Hamburg gezogen ist. ;-) Du sprichst mir aus der Seele. Man kann garnicht glauben, wie in einer knapp 2 Millionenstadt noch so die Bürgersteige hochgeklappt werden abends.

Marko on :

Na na na, zumindest auf der Reeperbahn gibt es 24 Hour Shopping, einen etwas größeren Kiosk mit gekühlten Getränken. Und am Steindamm hat auch ein arabischer Markt 24/6 auf.
Schöne Grüsse
Marko

Conny on :

Womit Du Dich den 24 Stunden Tankstellen annäherst.

ReCon on :

Vielleicht ist auf dem Hof ja noch Platz für ein paar Zapfsäulen....

Elias Grobschnitt on :

DANN aber bitte mindestens ZWEI Flaschenöffner im Kassenbereich´... ;-)

Hanno on :

Zwingt Coca-Cola Dich dann eigentlich auch dazu, bestimmte Getränke in ihren Kühlautomaten unterzubringen? Also gibt's da so ne Liste, 10 Flaschen Coke, 10 Coke Zero etc. Und warum sind nie Dosen gekühlt, obwohl die ja grad für unterwegs so praktisch sind?

sunday on :

Coca-Cola zwingt einen lediglich dazu den Kühlschrank mit Konzern-eigenen Flaschen zu befüllen. Welche Menge ist denen egal, hauptsache es steht irgendwo "Coca-Cola Company" drauf.

Helmut S. on :

In die Coke-Kühler darf sogar ein gewisser Prozentsatz (die Zahl weis ich jetzt nicht mehr) Fremdware. Natürlich kein Konkurenz-Produkt. Becks z.B. wäre kein Problem, Pepsi schon.


9 Coke-Franchiser jagen Kunden

mentaloman on :

Wichtig ist vor Allem, dass du den Kühlschrank auch zum Kühlen nutzt. Wenn ich an den Coke-Kühler in der Getränkeabteilung denke..."kalt" ist da was anderes...

Stefan on :

@mentaloman
Meine Tankstelle hat seit Jahren nur lauwarme Getränke. Auf Nachfrage kam die Begründung "Wir wollen Energie sparen."

Resultat: Hab dort noch nie was auf dem Kühlschrank gekauft.

Ein Getränkekühlschrank muss kalt, kalt, kalt sein.

markus on :

Also hier in den Supermärkten stehen auch so gesponsorte Kühlschränke rum, allerdings packen die alles rein, egal ob Coca Cola, oder sonstwas.

JeriC on :

Sowas will ich für die Küche haben - damit ich sehe wann sich die darin befindlichen Lebensmittel in der Konsistenz ändern ;D

gonknoggin on :

Ich wünschte es würde mehr "lizenzfreie" Kühlschränke im Einzelhandel geben. Hier in der Leipziger Innenstadt ist es so quasi unmöglich ein gekühltes Getränk zu finden, dass nicht von der CocaCola Company ist. Nahezu alle Kühlschränke sind von Coke gesponsort... In anderen Ländern ist man da schon weiter, egal ob innerhalb Europas oder Nord-Amerika. Aber hier scheint eben jeder froh zu sein, wenn er den Kühlschrank nicht zahlen muss, sondern einfach von Coke hingestellt bekommt... Ich hätte gerne eine Auswahl kalter Drinks über Coke, Fanta, Sprite und Lift hinaus!

Darum: Kudos an dich Björn!

uli on :

Hier ist einer
http://www.atar.de/gastroposten/flaschenkuehlschrank-beleuchtetem-display-2.html

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options