Skip to content

Polish Rhapsody

Nach russischem haben wir nun auch mal polnisches Toilettenpapier bekommen. Die gelieferten Mengen sind nach wie vor knapp, aber immerhin versucht unsere Großhandlung, alle möglichen Bezugsquellen auszuschöpfen. Aber schön, so sieht man auch mal andere Sorten als nur Hakle, Zewa, Regina, Danke und die Eigenmarken. :-)


2 2/2 ToiPa-Rollis im Lager

Außer diesen ca. drei vollen Rollbehältern mit Toilettenpapier, die hier im Lager stehen, verteilen sich im Laden auch noch einmal gut zwei volle Rollcontainer. Das ist für die Verhältnisse der letzten Wochen quasi eine gigantische Klopapierlieferung. Wenn jetzt auch noch Hefe dabei ist, sollte die Versorgungsdurststrecke im großen und Ganzen überstanden sein. Sauber! :-)


Keine Hefe im Haus?

Auch bei uns ist Hefe seit Wochen schon nicht mehr (bzw. nur in winzigen Mengen) lieferbar. Daher an dieser Stelle mal einen kleinen Tipp:

100 ml Weißbier, 1 TL Zucker und 1 EL Mehl zusammenrühren und über Nacht bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Das Ergebnis entspricht 50 g frischer Hefe.
Noch nicht von mir getestet. Mag das mal jemand übernehmen? :-)

Konservenlieferung

Langsam normalisiert sich wirklich alles wieder. Es gibt zwar nach wie vor viele Lücken im Sortiment (Hefe? Was ist Hefe?), aber andere Regale, in denen man in den letzten Wochen vor allem gähnende Leere vorgefunden hat, füllen sich langsam wieder. Zum Beispiel Fertiggerichte in Dosen, von denen fast ein ganzer Rollcontainer voll geliefert wurden … :-)


Abverkauf Brotbackmischungen

Die am Freitag von mir zweitplatzierten Brotbackmischungen laufen erstaunlich gut. Mehl gibt es zwar nicht, aber fertige Mischungen für Vollkornbrot vermitteln (zumal man auch keine Hefe zusätzlich benötigt, die es ohnehin gerade auch kaum gibt) einem zumindest etwas das Gefühl, selber ein Brot gebacken zu haben.

Die Backmischungen sind aber natürlich auch kein Ersatz für einfaches Mehl. Leckere Pfannkuchen kann man mit den Zutaten für ein kräftiges 6-Korn-Brot nicht zubereiten. Aber dennoch fehlen nach nur zwei Tagen schon etliche Beutel der Mischungen. Ich hatte es zwar gehofft, aber nicht so sehr damit gerechnet:


Umgedrehter Schilderwald

Um überhaupt eine Chance zu haben, Toilettenpapier zu bekommen, bestelle ich derzeit zweimal pro Woche das gesamte Sortiment, das uns die EDEKA zur Verfügung stellt, immerhin ein paar Dutzend verschiedene Produkte. Unregelmäßig wird mal dieser, mal jener Artikel geliefert, ein festes Sortiment haben wir seit ein paar Wochen schon nicht mehr. Natürlich kommen dann auch Preise ans Regal, wenngleich wir derzeit die (auch heute gelieferten) Toilettenpapierpackungen nur auf Anfrage aus dem Lager herausgeben.
So hat sich in den letzten Wochen ein heiteres Sammelsurium an Etiketten in den Preisschienen des Hygienepapierregals angesammelt. Wir lassen einmal benutzte Schilder zur erneuten Verwendung umgedreht stecken, wenn bislang noch nicht gelieferte Artikel neu platziert werden / wurden, kommen neue Schilder hinzu.

Ich denke, wenn sich die gesamte Situation wieder entspannt hat, wann auch immer das sein wird, ist beim Toiletten- und Küchenpapier eine komplette Neuplatzierung fällig.


Ein bisschen Klopapier

Juhu! Wir haben heute (etwas) Toilettenpapier geliefert bekommen. Diese Ware reicht zwar auch mit einzelner Herausgabe aus dem Lager nicht lange, aber immerhin haben wir etwas da. :-)

Auf meine beiden Paletten vom externen Großhändler warte ich übrigens immer noch. Anfragen laufen dort derzeit ins Leere, die sind dort nämlich vollkommen überlastet. Mal gucken, wann die Ware kommt … Ich bin jedoch in einem Punkt beruhigt: Das dort bestellte Toilettenpapier ist so günstig gewesen, dass ich es nicht zum "Wucherpreis" hier in den Laden stellen müsste und somit auch problemlos verkaufen kann, wenn sich die gesamte Situation wieder entspannt haben sollte.


Ab Anfang 2017 neue Nüsse und Trockenfrüchte?

Lieferanten kommen und gehen. Dass sie gehen, weil sie die Geschäftstätigkeit einstellen, kommt nicht ganz so häufig vor, aber auch das passiert manchmal. So eventuell mit unserem aktuellen Lieferanten von Nüssen und Trockenfrüchten. Seit im Grunde Monaten schon bekommen wir mit jeder Lieferung weniger der bestellten Waren.

Nun haben wir dort einfach mal angerufen und die Info bekommen, dass etwas mit deren Vorlieferanten nicht ganz flüssig laufen soll. Ob das wahr ist oder nicht, sei mal dahingestellt – aber falls es so weitergeht, würde mein Lieferant als Konsequenz zum Jahresende endgültig aufhören.

Da das bei mir eher ein Randsortiment ist, beiße ich jetzt so lange auch noch die Zähne zusammen, immerhin haben wir viele Jahre zusammengearbeitet und wenn dann wirklich alles aus sein sollte, werde ich mich Anfang des Jahres um einen neuen Lieferanten bemühen.