Skip to content

Licht an, Licht aus, aber kalt!

Auch nach rund zwei Monaten wissen die Steuerungen unserer beiden Coca-Cola-Kühlschränke noch nicht so richtig, wie sie mit unseren Öffnungszeiten umgehen sollen. Mal ist das Licht an, mal ist es aus, alles augenscheinlich ohne jegliches System.

Egal. In sieben Wochen sind sie eh wieder ausgemustert. (Dann werden nämlich sämtliche von der Industrie gestellten Kühlschränke und auch der elf Jahre alte und inzwischen vollkommen ramponierte Getränke-Kühlschrank durch ein 2,5 Meter langes Kühlregal ersetzt.)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

TOMRA on :

Nach der 7-Tage-Woche bis gestern (Sonntagsarbeiten) ist bei den vielleicht nun Ruhetag?

Tanja Jung on :

Ja, das frage ich mich auch. Du arbeitest wirklich sehr viel und ich finde es auch toll, dass du deine Erfahrungen hier mit uns teilst. Es wäre auch gut, wenn jüngere Leute diesen Beitrag von dir lesen könnten, damit sie endlich sehen können, wie hart man arbeitet um Geld zu verdienen. Thumbs up und ich bin schon mal auf die neuen Kühlregale gespannt, wie sie aussehen werden

Georg on :

Das wissen die Jungspunde zur genüge wie schwer arbeiten ist,daher wollen ja fast alle nur noch einen "chilligen"Job mit so 5000 Euro Monatsgehalt,Influencer oder DSDS Star zum Bleistift..... 8-)

SB on :

Was nun an genau diesem Beitrag harte Arbeit erahnen lässt erschliesst sich mir nicht - yay! Ich gehöre wohl immmmmer noch zur 'verkommenen Jugend' 8-)

Josef on :

Woher wollt Ihr wissen, wie viele Wochenstunden Björn arbeitet? Ich kann mich nicht erinnern, dass er das mal geschrieben hat.

Fakt ist, dass er einen starken Hang dazu hat, alles an handwerklichen Tätigkeiten was geht selber und wenn es das Geschäft stört am Sonntag zu machen. Also v.a. Uch wenn es schön dreckig und destruktiv wird.

Das macht Spaß und spart wahrscheinlich mehr Geld als zu versuchen, durch eigenleistung noch eine Teilzeitkraft mehr zu sparen.

und was das mit der Jugend von heute zu tun hat verstehe ich auch nicht.

Amsel on :

Die Jugend versteht es nicht, die haben es längst verstanden! Rauchend und Bier trinkend von Harz4 leben. Während wir Selbstständigen (ja, auch ich) uns mit Wochenarbeitszeiten zwischen 60 und 80h, vielleicht auch mal mehr rumquälen, dreht sich die Jugend im Bett nochmal rum oder macht das 18. Bier des Tages auf und lacht uns einen.

naja on :

Mimimimimi. Alle nutzen sie dich aus, und das einzig schlimmere als die heutige Jugend sind die Ausländer, jaja.

Claus oder doch nicht Claus? Ich habe Fans! Juhu! on :

Er ist halt sehr sehr besorgt.

SB on :

Rauchend (1 Schachtel/d >= 150€/Monat) und trinkend (18 Bier/d >= 180€/Monat) von H-IV leben zu wollen ist recht schwierig, ohne nebenher (schwarz) zu [i]arbeiten[/]. ;-)
Ansonsten nicht von naja oder Claus kirre machen lassen - nicht Alles, was ein Linker oder Grüner nicht versteht und deshalb zu diffamieren sucht, ist schon deshalb falsch. Mit Öknomie haben die es z.B. oft nicht so dolle. Oder Logik. Oder Humanität (ausser oberflächlicher, vorgeschobener).

Amsel on :

Das geht schon. Regelsatz 416€ -180€ Bier - 150€ Rauchen macht 86,00€ über für den Rest.

SB on :

...nur das "der Rest" z.B. noch min. 30€ für Strom (den zahlt das Amt nicht extra) beinhaltet, bleiben also 56€.
Damit lebt man von Bier, Ziggis und Brot mit Margarine und muss ein Sozialkaufhaus oder Umsonsthaus in der Stadt haben für Kleidung und Ausstattung.
Kein Internet(!), oder Telefonanschluss, evt. reicht es noch, eine 7.99€ 28-Tages-Smartphone-Flat von ALDI/LIDL/... zu kaufen.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options