Skip to content

Neue Serie: "Der Ladenhüter des Jahres"

Habe vorhin beschlossen, dass es ab sofort eine neue Serie hier im Blog gibt. Die einzelnen Folgen kommen aber nur mit viel Abstand, nämlich jeweils zum Jahrsende. Der Titel: Der Ladenhüter des Jahres. Der Inhalt: Die Darstellung des größten Flop-Artikels bei uns im Geschäft.

In diesem Jahr ganz klar die Haribo Goldbären in der Fan-Edition, vom dem immer noch mehr als die Hälfte auf dem Aufsteller steht. Inzwischen ist für uns auch schon das Haltbarkeitsdatum (März 2018) beachtenswert. Aber noch geht's.

(Posthum küre ich übrigens das Weingelee zum LdJ 2016!)


Toller Laden, toller Blogger

Eine der ersten Rezensionen bei Google My Business (Ich finde die gar nicht mehr, ist die gelöscht worden seit dem vergangenen Jahr?), zumindest glaube ich, dass das bei Google war. Solche Texte laufen natürlich runter wie Öl. Schade natürlich, dass wir nun doch (zumindest optisch) den Touch vom "großen Konzern" bekommen werden, aber der Gedanke bleibt natürlich Harste! :-)

Rezension bei Google my Business vom 03.08.2016

Enteisungsaktion Jahresende 2016

Hier sind noch zwei Bilder aus Ines' Handy von der Enteisungsaktion am vorletzten Tag des vergangenen Jahres. Alles ausräumen, in Kisten verpackt ins Tiefkühlhaus stapeln und dann mit heißem Wasser den Verdampfer, das ist das Teil mit den vielen dünnen Blechrippen, irgendwie wieder freibekommen, damit die Luft auch vernünftig zirkulieren kann.

Ich gebe ja zu, dass ohne den Tiefkühlschrank momentan viel Fläche fehlt und auch die Optik rund um die beiden hingestellten Sydney-Truhen macht nicht besonders viel her – aber die technischen Probleme, die der alte Schrank mit sich gebracht hat, fehlen mir kein Stück … :-O




Jedes Jahr schlappe Batterien

Zu unserer Weihnachtsdeko gehören auch zwei "Zäune", die wir auf dem Tiefkühlschrank links und rechts als Einfassung für die restliche Dekoration verwenden. Diese Holzzäune haben eine LED-Beleuchtung, die allerdings leider nur mit Batterien funktioniert. Sonntag aufgebaut, heute funzeln die Lämpchen nur noch ganz schwach. Nach einer Woche werden sie ganz tot sein. Entweder opfere ich jetzt jede Woche zwei Packungen Batterien oder wir leben damit, dass sie nicht mehr beleuchtet sind. Alternativ könnte man natürlich auch ein kleines Netzteil dort anschließen, das 4,5V liefert.

Ja, ich glaube, das mit den kleinen Steckernetzteilen werde ich wirklich machen. Ist auf jeden Fall günstiger als alle paar Tage einen Satz neue Batterien zu verbraten.


WH-Deko-Aufbau 2016 – Teil 4

Darf ich vorstellen: Meine Frau. Hat quasi über Nacht plötzlich ganz schrecklich starken Haarwuchs bekommen. Hoffentlich erschreckt sich das SPAR-Kind nicht, wenn sie später mit Mama kuscheln möchte.

Ein bisschen Spaß muss sein. :-)


Drei leere Flaschen

Oha! War hier Samstag Abend noch Party im Laden? Als wir gegen 21:30 Uhr abgehauen sind, waren die drei Flaschen quasi noch voll, wie auch auf dem Foto im letzten Beitrag zu erkennen ist. Dann waren wir am Sonntag Nachmittag noch mal kurz privat hier in der Firma und staunten nicht schlecht: