Skip to content

Kassenboy in Box

Eben wurde von einer Spedition eine Palette mit einem großen Karton geliefert. Der Inhalt: Unser neuer Tisch für die Notkasse, nach dessen Aufbau wir dann das alte Teil endgültig verschrotten können.

So im Karton ist das Rolltisch natürlich sicher verpackt, aber es kitzelt schon in den Fingern, auch diese Baustelle endgültig zu erledigen. Ach, später vielleicht … :-P


Ein paar Fanta-Dosen

Auf dem Bestellfax an Coca-Cola stand drauf, dass wir ein mal die Artikelnummer 323 (Fanta in 0,33l-Dosen) und 16 x 326 (Coke 4x1,5l PET EW) haben möchten. Beim Übertragen der Bestellung ins System hat sich da offenbar beim Lieferanten ein Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen oder, fast wahrscheinlicher, da ist jemand auf der Tastatur von der 6 auf die 3 gerutscht. Auf jeden Fall haben wir 17 Kartons mit jeweils 24 Dosen Fanta bekommen – und keine einzige 4er-Packung mit den Cola-Flaschen.

Das mag für eine Großfläche die normale wöchentliche Bestellmenge an Fantadosen sein, für uns ist sie es jedenfalls definitiv nicht. Mit großer Wahrscheinlichkeit würde der Rest sogar an die Grenze des aufgedruckten Haltbarkeitsdatums kommen. Da der Fehler nicht bei uns lag, wir die Ware an unserem nächsten Liefertag wieder mitgenommen und gutgeschrieben.

Prost. :-)


800kg "Ladenbau" ?!

Vorhin kam hier ein Anruf von der Nummer 01930100, über die man vielfältige Ergebnisse im Internet findet – vom Telekom-SMS-Dienst bis zu brutalen Abzockversuchen. Es folgte eine Ansage, die jedoch nicht nach Spam oder Abzocke klang: Innerhalb der nächsten Stunde würde an Neustädter Frischmarkt eine Palette "Ladenbau" mit einem Gewicht von 800kg zugestellt.

Inzwischen sind drei Stunden vergangen, nichts wurde geliefert. Die bedeutendste Frage war bislang ohnehin, was da geliefert werden könnte, dann akut erwarten wir nichts mehr, was auch nur annähernd mehr als ein paar zehn Kilogramm wiegt.

Meine Theorie ist, dass die Nachricht echt ist, aber irgendwo seit Ewigkeiten fest hing und die angekündigten Teile schon längst hier im Laden verbaut sind.

Aber schon kurios …

Lieferung Einkaufswagen

"Unsere neuen Einkaufswagen sind da", rief mir ein Kollege ins Büro.

Juhu. :-)

(Erst mal in den Laden schieben uns irgendwie unterbringen. Heute ist Packtag, die Werbetechniker sind da, die Hütte bietet momentan kaum Platz für irgendwelche zusätzlichen Materialien.)




Geliefert 2

Ich verspreche, dass ich nicht das Foto vom letzten Jahr wiederverwendet habe. Manche Dinge funktionieren hier nun mal sehr regelmäßig und so haben wir nun die bestellten Feuerwerksartikel für den Verkauf zum diesjährigen Jahreswechsel bekommen.

Es ist wieder eine relativ überschaubare Menge geworden, aber das ist für uns hier vollkommen ausreichend. Ganze LKW-Ladungen an Knallern durchschleusen können die Sonderpostenmärkte besser.


Kleine Einhängekörbe für die Kasse

Hier trudeln die Ladenbauteile häppchenweise ein: Nun haben wir eine Palette mit mehreren kleinen Gitterkörben bekommen, die ebenfalls für die neue Platzierung der Batterien und Glühlampen und sonstigen Kassenartikel bestimmt sind.

Die Körbe sind die kleinsten, die es von unserem Regalsystem gibt und haben eine Gesamttiefe von nur 30cm. Fast schon niedlich, zum Größenvergleich habe ich mal eine Flasche Bier da reingestellt:


Kalender 2019

Letztes Jahr hatten wir schon vorsorglich die neuen Kalender mit Edeka-Aufdruck bestellt, wenngleich wir bis vor drei Wochen noch die Tanne vorne am Laden hängen hatten.

Die neuen Kalender fürs nächste Jahr sind nun auch da, haben – ist ja klar – auch wieder ein E drauf und sollten diesmal für keinerlei Verwirrung mehr sorgen.


Noch mehr Regalteile

Per Spedition kamen noch mehr Regalteile. Diesmal ein paar Seitenwände als Abschlüsse für die Regalgondeln (noch im Karton liegend) und vor allem ganz schmale Fachböden, die wir an der Kasse für Batterien, Glühlampen und ähnliche Artikel verwenden wollen. Damit kann unser altes Batterien- und Glühlampen-Regal, das immer noch als eine der letzten Erinnerungen an den "alten" Laden in der Nähe der Kasse steht, endgültig verschwinden.

Mal gucken, ob ich mich dazu heute noch motivieren kann …


Noch mehr Leuchtenmaterial

Die Spedition hat vorhin noch mal eine Palette mit Teilen für unsere Lichtbänder geliefert: Einsätze, Reflektoren, Halterungen und, auf dem Bild nicht zu sehen, auch noch einige Tragschienen. Damit haben wir jetzt theoretisch das Material für die komplette neue Ladenbeleuchtung vollständig hier im Haus liegen.

So 'ne Arbeit für die langen Winterabende. :-P


Regalteile-Nachlieferung

Wir haben mal wieder Material bekommen: Noch mehr Regalteile, vor allem die kurzen Elemente für unser Zeitschriftenregal und einige maßangefertigte Holzplatten, mit denen noch diverse Pfeiler und Hohlräume verkleidet werden sollen.



Eines dieser Elemente wird sich möglicherweise nicht aufbauen lassen, denn eine der Paletten kam hier mit einem Transportschaden an. Die abgebrochene Ecke ist nur von der als Transportsicherung über den eigentlichen Platten liegenden Spanplatte. Aber auch das eigentliche Baumaterial hat was abbekommen. Von einer Platte ist der Umleimer auf etwa 20cm Länge abgerissen, weitere Schäden habe ich durch die Folie noch nicht ausmachen können. Der Schaden ist pauschal reklamiert, um die Details sollen sich die Ladenbauer kümmern …


Brutto 520kg

Bestellt waren 60 große Regalfachböden, die mir in einer Metallgitterbox geliefert werden sollten. Das Gesamtgewicht der Lieferung betrug etwas mehr als eine halbe Tonne. Auf jeden Fall ist irgendjemand bei der Spedition auf die glorreiche Idee gekommen, dieses gesamte Gebilde mit einem Stapler auf einen Transporter zu laden, der nicht mit einer Rampe oder Hebebühne ausgestattet war.

[…] (Wenn man nichts Nettes schreiben kann, soll man ja lieber gar nichts schreiben.)

Wir haben die Teile dann mit vereinten Kräften einzeln händisch abgeladen.


Graue Scannerleisten für die Kühlregale

Schnell geliefert: Die neuen Scannerleisten für unsere Kühlregale. In der richtigen Länge und in grau. Ich bin dann mal wieder weg vom Rechner und baue da draußen im Laden was um.
Nach der Masse an Blogeinträgen in der letzten Woche darf es in dieser Woche auch mal etwas entspannter zugehen. :-)

(Dabei kommt morgen schon die nächste Ladung Geschäftsausstattung …)


Transporter aus Polen

Auf dem Parkstreifen steht ein Transporter aus Polen, dessen Aufbau durchaus geeignet wäre seitlich ein knapp vier Meter langes Kühlregal aufzunehmen. Ob das "unser" Wagen ist? Ob das Teil da drin ist? Wird sich später zeigen. Theoretisch ist das Gerät ja seit knapp acht Stunden hier in Bremen …