Skip to content

Sicherheitsmerkmal Europalette

Europaletten kenne ich seit fast 30 Jahren bewusst. Da fing meine Zeit im Einzelhandel an und seit dem habe ich mit Paletten in den unterschiedlichsten Größen zu tun gehabt. Am gängigsten ist natürlich die Europalette, wenngleich aus dem Lebensmitteleinzelhandel die berühmte Viertelpalette, die bevorzugt für Aufsteller / Displays verwendet wird, auch nicht mehr wegzudenken ist.

Vor ein paar Tagen hatte ich zufällig eine Reportage im Fernsehen über Europaletten gesehen. Wie sie hergestellt werden, wie sie genormt sind – und dass sie auch tatsächlich ein Echtheitszertifikat tragen, um Fälschungen ausschließen zu können. Ich gebe zu, dass mir diese Klammern noch nie bewusst aufgefallen waren, aber diese mehrere Zentimeter langen und angeblich fälschungssicheren Streifen mit den gelben Enden und dem eingeprägten "EPAL"-Logo sind das Zeichen, dass man es mit einer originalen Europalette zu tun hat.

Spielt das aber wirklich eine so große Rolle? Und für wen? Ich habe nämlich auch noch nie erlebt, dass irgendein Fahrer darauf achtet, dass nur "echte" Europaletten zurückgegeben oder getauscht werden. Ist aus Holz, halbwegs heile und 80x120cm groß? Passt. :-D


Europalette Mehl

Ganz und gar nicht beabsichtigt war von den Kollegen in der Münchener Straße, eine komplette Europalette Mehl unserer Eigenmarke zu bestellen. Aber okay – der Platz war da, das Mehl ist auch da und verkaufen lässt sich es sich bestimmt auch in einem akzeptablen Zeitraum, so dass wir nicht mit dem MHD in Konflikt kommen werden. Im Gegensatz zu dem Malheur mit den sauren Gurken vor einigen Jahren.

"Masse verkauft Masse.", hatte ich mal gelernt. Ob das nun auch bedingungslos auf Discount-Mehl zutrifft, würde ich nun aber einfach mal anzweifeln. :-)


Ein letzter Blick …

… auf die alte Gemüse-Sonderfläche. (Zerpflückt vom Wochenende.)

Die Europaletten kommen weg, die Korbummantelung erst mal ins Lager. An dieser Stelle soll nachher ein hübscher Aufbau aus den Edeka-Holzkisten stehen. Außer vier Mitarbeitern und einer Praktikantin (JAWOHL!) ist auch unser Gemüse-Fachberater der Edeka mit dabei. Also eigentlich kann da nichts schiefgehen. :-)

Ich werde erst mal nicht dabei sein. Nach dem ich nun die ganze Nacht hier die Stellung gehalten habe, werde ich mal eben für ein paar Stunden nach Hause fahren.