Skip to content

Abgesagt: Scary Shopping 2021

Wir wollten wirklich, wirklich, wirklich in diesem Jahr endlich mal wieder ein Scary Shopping veranstalten. Aber es hat einfach keinen Zweck. Dass der Laden einfach nur etwas dunkler als sonst ist und die Leute fast ganz normal hier einkaufen können, wäre gar kein Problem gewesen.

In Absprache mit zwei Behörden haben wir nun schweren Herzens, immerhin haben wir schon einige Dinge vorbereitet und teilweise auch schon wieder neu angeschafft (dazu demnächst noch mal mehr), entschlossen, auch in diesem Jahr unseren Halloween-Einkauf ausfallen zu lassen. Das fängt mit einer anscheinend banalen Kleinigkeit an: Die Verpflichtung, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen, von der wir auch z. B. unter den Latexmasken nicht befreit sind. Da bekomme ich schon beim Gedanken daran keine Luft mehr, denn die Latexmasken sind per se schon nicht auf eine optimale Luftzufuhr ausgelegt und entwickeln sich nach ein paar Minuten zur eigenen kleinen Privatsauna, in der letztendlich nur noch ein Kräuteraufguss fehlt.

Das noch größere Problem sehen wir in den vor dem Laden wartenden Menschen. Mit den Erfahrungen aus den vergangenen Veranstaltungen wissen wir, dass sich draußen immer mehrere Dutzend Leute einfinden werden. Dafür sind wir dann verantwortlich und müssten ein entsprechendes Hygienekonzept schaffen. Im Idealfall müsste man für die Wartenden mit Absperrbändern oder festen Trennwänden einzelne Reihen schaffen, in denen sie weit genug voneinander entfernt stehen. Die Einhaltung der Abstände müsste durch uns überwacht und durchgesetzt werden. Der Aufwand käme zu all dem, was uns hier drinnen erwartet hinzu. Und das alles für drei Stunden Spaß? Ernsthaft vergeht letzterer mir dabei.

Ich bin absolut kein Freund von Hüh - Hott - Hüh und dann wieder Hott, aber diese Entscheidung ist nach langen Überlegungen und Rücksprachen in den letzten Tagen gefallen. :'(

Unter der Prämisse, dass Scary Shopping nur dann sinnvoll ist, wenn Halloween auf einen Sonntag fällt und die Leute reinfeiern können, wäre der nächstmögliche Termin in sechs Jahren, also 2027. Ihr merkt schon, wie unsinnig das ist. "Scary Waiting" beschreibt die Situation da eher, aber so lange würde ich ohnehin nur ungern warten. Doch in der Woche geht niemand feiern und dann fehlt die ganze Stimmung, die den Reiz hier ausmacht.. Aber was ist in sechs Jahren? Das weiß niemand. Ich möchte, kann und werde an dieser Stelle keinen neuen Termin zusagen. Wir warten jetzt ab, dass sich, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, die gesamte Situation rund um Corona wieder normalisiert und wir alle wieder ein normales Leben leben können. Wenn das passiert ist, machen wir uns Gedanken, wie es bei uns hier mit Scary Shopping weitergeht. Aber nagelt mich da jetzt bitte nicht fest.


Wir zu Hause mit Latexmasken

Zwei der am schlimmsten zerdrückten Latexmasten haben wir hier mal auseinandergefaltet und aufgesetzt.
Sind noch etwas zerdrückt, aber sehen eigentlich gar nicht so sehr schlimm aus. Man kann jedenfalls nicht behaupten, dass die Überzieher Ines und mich nicht optisch aufwerten würden. :-)

Mein rechtes Auge brennt etwas, komisch.


Vorbereitungen Scary Shopping 2021 (Teil 1)

Da rechts in der Seitenleiste steht es: "Zeit bis zum kauflustigen Gruselspaß: 73 Days […]" – also noch gut zehn Wochen für die Vorbereitungen für unser langersehntes und nun endlich wieder stattfindendes Scary Shopping.

Den Löwenanteil des Materials haben wir und können es auch noch benutzen. Das Hauptproblem sind die Latexmasken, die nun seit fast sieben Jahren zusammengedrückt in einem Karton lagen. Zwar waren sie dort lichtgeschützt und auch keinen großen Temperaturschwankungen ausgesetzt, aber dennoch sind sie deformiert. Wir werden in den nächsten Tagen mal testen, ob wir sie mit etwas Wärme und sanfter Massage wieder in Form bringen können. Wenn das klappt, wird mir der schwerste Stein vom Herzen fallen.

Das zweite Problem ist die Beleuchtung. Wir haben damals blaue Leuchtstoffröhren gekauft, die wir jetzt natürlich nicht mehr in den Lichtbändern an der Decke verwenden können. Da werden wir wohl wieder die mit einem Stecker ausgestatteten Halterungen mit vielen Verlängerungskabeln im Laden auf den Regalen verteilen.

Wie wir das mit dem Kühlregal machen, weiß ich noch gar nicht. Bislang hatten wir immer die in den alten Regalen installierten Röhren temporär durch Schwarzlichtröhren ersetzt, das geht nun mit den fest installierten LED-Streifen auch nicht mehr. Ob es hilft, da eine gefärbte Folie draufzukleben? Ansonsten müssten die Kühlregale unbeleuchtet bleiben.

Die Beleuchtung in den Tiefkühltruhen und im Brotregal geht mit der Deckenbeleuchtung automatisch aus, das kommt uns also schon mal nicht in die Quere. Es gibt noch so viele spannende Fragen zu klären … Diesmal möchte unsere Kleine übrigens mitmachen. Stellt euch mal vor, die tapert hier blass geschminkt mit einem verlotterten Kleid durch die Gänge. :-)


Scary Shopping und Corona

Was wird aus Scary Shopping?

Wir wissen es nicht. Niemand weiß es.

Wir fiebern seit Jahren diesem Termin entgegen und nun droht auch diese Veranstaltung aufgrund der Anti-Corona-Maßnahmen zu platzen. Noch ist viel Zeit und wer weiß, wie sich die Situation bis zum Herbst entwickelt haben wird – aber ein paar Wochen Vorlauf brauchen wir schon. Nicht zwingend für die unmittelbaren Vorbereitungen, aber wir müssen noch etliche Dinge neu anschaffen und zugegebenermaßen würde ich das ungerne tun, um sie dann für die nächsten Jahre unausgepackt direkt wieder einlagern zu können.

Mein Stichtag: 1. Oktober. Wenn bis dahin Veranstaltungen und Zusammenkünfte weiterhin nicht erlaubt sind, bleibt hier am 30. Oktober ab 21 Uhr die normale Ladenbeleuchtung an. Der nächste auf einen Samstag fallende 30. Oktober, und damit die nächste Chance auf Scary Shopping, ist in sechs Jahren – also 2027.

Ob es so weit kommt, werden wir ja sehen …

Scary Shopping 2021 – Trailer 2

Am 30. Oktober 2021 gibt es bei uns wieder ein kauflustiges Gruselvergnügen, aka Scary Shopping. Ich weiß, dass das noch eine Weile hin ist. Hier eine kleine Diashow mit Fotos der vergangenen Veranstaltungen, die einfach Lust auf Mehr machen soll. Das Video habe ich in den vergangenen zwei Wochen aus einem Archiv von über 700 (aufgrund der Dunkelheit meist unbrauchbaren oder totgeblitzten) Fotos zusammengestellt und wie die neun Fledermäuse hier in den Laden gekommen sind, weiß ich bis heute nicht. ;-)


Trailer Scary-Shopping 2021

Es ist noch eine Weile hin, aber da Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, möchte ich euch die Zeit bis Oktober 2021 etwas versüßen. ;-)

(Im Klartext: Es ist eine Entscheidung gefallen, ob und wie es weitergeht!)


Scary Shopping? Und nun?

Vor knapp einem Jahr hatte ich mir hier schon einmal Gedanken gemacht, wie es mit Scary Shopping weitergehen könnte. Seit dem bin ich noch kein Stück weitergekommen, aber immerhin habe ich es geschafft, die glorreiche Ankündigung der Veranstaltung von der Website zu entfernen.

Immer wieder löchern mich Kunden und Bekannte, ob und wenn dann wann es wieder so weit ist – und immer wieder kann ich nur ratlos mit den Achseln zucken. Ich habe schlicht und einfach immer noch keine Idee, wie wir mit der Reihe weitermachen könnten. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass der Tag, an dem die Leute in Halloween-Stimmung sind, der 31. Oktober sein wird. Wie viel Sinn ergibt es, Scary Shopping einen Tag vorzuziehen, wenn noch kein Mensch in Partylaune ist? Wir haben das einmal mitten in der Woche gemacht. War zwar der 31. Oktober, aber auch da war niemand in Party- oder Gruselstimmung und genau so war es dann auch bei uns im Laden. Kaum was los; die regulären Kunden kamen zwar, waren aber überhaupt nicht auf Halloween eingestellt, waren von all dem, was wir aufgefahren hatte, eher nur verstört und hatten dementsprechend nur wenig Spaß daran, sich erschrecken zu lassen. Für uns war das eher frustrierend und so haben wir uns irgendwann nur noch gegenseitig erschreckt und waren froh, als diese "gruselige" Veranstaltung endlich zu Ende war.

Wie könnte es weitergehen?

Fällt der 31.10. auf einen Montag, werden vermutlich die Veranstaltungen am Sonntag stattfinden und reingefeiert. Da dürfen wir den Laden aber natürlich nicht öffnen.

Fällt der 31.10. auf einen Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, oder Freitag, wird es wahrscheinlich unterschiedliche Optionen geben, die einen werden das vorhergehende, die anderen das darauffolgende Wochenende für ihre Feierlichkeiten nutzen. Das wäre also ein ziemliches Glücksspiel.

Fällt der 31.10. auf einen Samstag, werden die Veranstaltungen am selben Tag stattfinden, da alle am nächsten Tag ausschlafen können. Das ist jedoch ebenfalls schlecht für uns, da wir aufgrund des Feiertags ebenfalls nicht öffnen dürfen.

Fällt der 31.10. jedoch auf einen Sonntag, werden die Halloween-Veranstaltungen vermutlich auf den Samstag zum "reinfeiern" vorgezogen. Das könnte was werden. Damit gäbe es 2021 wieder ein Scary Shopping.

Was haltet ihr davon, wie groß schätzt ihr die Erfolgschancen, dass wir an dem Abend auch wirklich Spaß am Gruseln haben werden?



Immerhin haben wir das ganze Material noch und es verfehlt nach wie vor nicht seine Wirkung, wie wir vor ein paar Tagen beim Kindergeburtstag bei uns zu Hause ausprobieren konnten. Ja, das SPAR-Kind ist inzwischen sechs Jahre alt und das Ereignis musste mit zehn gleichaltrigen Kindern gebührend gefeiert werden. Sie wollte eine Gruselparty, sie bekam eine Gruselparty. :-)


Die Zukunft vom Scary Shopping?

Mitte 2015 hatte ich gesagt, dass "Scary Shopping" nur noch stattfinden wird, wenn Halloween auf einen Samstag fällt, was 2020 wieder der Fall ist. Bislang herrschte große Vorfreude auf dieses Ereignis.

Nun ist es ja so, dass wir seit letztem Jahr einen (für uns Bremer) neuen Feiertag haben, der nun unpraktischerweise auf den 31. Oktober fällt. Das heißt nämlich, dass wir an dem Tag den Laden gar nicht regulär öffnen dürfen.

Ich bin zwar sehr dankbar für den zusätzlichen Feiertag, aber wann finden denn nun sinnigerweise die Halloween-Veranstaltungen statt? Am Tag vorher? Am Wochenende vorher? Am Wochenende hinterher? Doch am Reformationstag, aber nur wenn der 1. November ein Sonntag (oder vielleicht auch Sonnabend) ist?

Um beim konkreten Beispiel zu bleiben: 2020 fällt Halloween auf einen Samstag, also eigentlich ideale Bedingungen für unsere Gruseleinkaufsnacht hier im Laden. Aber der ist ja nun neuerdings ein Feiertag. Die Leute, die privat oder in der Gastronomie feiern, werden sich darüber freuen, dass sie am Tag danach ausschlafen können – aber was sollen wir hier im Laden machen? Einen Tag vorziehen mit dem Risiko, dass keine Kunden in Halloweenstimmung den Laden aufsuchen? Ich weiß nicht, das hat nichts.

Nach dem ursprünglich geplanten Turnus "nur noch an Samstagen" müssten wir jetzt eigentlich umsteigen auf "nur noch, wenn danach ausdrücklich kein Sonntag folgt", so dass die Leute den eigentlichen Feiertag zum ausruhen nutzen können. Aber wann sind dann die Partys angesagt? Es ist wirklich schwierig und ich hoffe, dass mir noch eine gescheite Lösung einfallen wird.


Emely 2014

Beim Scary Shopping 2014 hatte ich euch schon mal Emely vorgestellt: Eine Puppe wie ein kleines dünnes Mädchen mit schwarzen Augen, zerfleddertem Kleid und einem schmutzigen Teddybären in der Hand. So stand sie während der Veranstaltung in einer dunklen Ecke hier im Laden und aus dem Lautsprecher unter ihr klang die Spieluhr und ein unheimliches Flüstern.

Das war schon wirklich gruselig mit Gäsehautgarantie:


Caged Zombie

Diese Animation habe ich übrigens im Original. Ohne Texteinblendung und in HD-Auflösung. Ich überlege gerade, ob ich den Kollegen zu Halloween (resp. am Samstag und Montag Abend) in Endlosschleife von innen auf die verspiegelte Büroscheibe projiziere.

Und in die Getränkeabteilung hinter die Sechserträger einen kleinen Lautsprecher. :-)