Skip to content

Die Zukunft vom Scary Shopping?

Mitte 2015 hatte ich gesagt, dass "Scary Shopping" nur noch stattfinden wird, wenn Halloween auf einen Samstag fällt, was 2020 wieder der Fall ist. Bislang herrschte große Vorfreude auf dieses Ereignis.

Nun ist es ja so, dass wir seit letztem Jahr einen (für uns Bremer) neuen Feiertag haben, der nun unpraktischerweise auf den 31. Oktober fällt. Das heißt nämlich, dass wir an dem Tag den Laden gar nicht regulär öffnen dürfen.

Ich bin zwar sehr dankbar für den zusätzlichen Feiertag, aber wann finden denn nun sinnigerweise die Halloween-Veranstaltungen statt? Am Tag vorher? Am Wochenende vorher? Am Wochenende hinterher? Doch am Reformationstag, aber nur wenn der 1. November ein Sonntag (oder vielleicht auch Sonnabend) ist?

Um beim konkreten Beispiel zu bleiben: 2020 fällt Halloween auf einen Samstag, also eigentlich ideale Bedingungen für unsere Gruseleinkaufsnacht hier im Laden. Aber der ist ja nun neuerdings ein Feiertag. Die Leute, die privat oder in der Gastronomie feiern, werden sich darüber freuen, dass sie am Tag danach ausschlafen können – aber was sollen wir hier im Laden machen? Einen Tag vorziehen mit dem Risiko, dass keine Kunden in Halloweenstimmung den Laden aufsuchen? Ich weiß nicht, das hat nichts.

Nach dem ursprünglich geplanten Turnus "nur noch an Samstagen" müssten wir jetzt eigentlich umsteigen auf "nur noch, wenn danach ausdrücklich kein Sonntag folgt", so dass die Leute den eigentlichen Feiertag zum ausruhen nutzen können. Aber wann sind dann die Partys angesagt? Es ist wirklich schwierig und ich hoffe, dass mir noch eine gescheite Lösung einfallen wird.


Emely 2014

Beim Scary Shopping 2014 hatte ich euch schon mal Emely vorgestellt: Eine Puppe wie ein kleines dünnes Mädchen mit schwarzen Augen, zerfleddertem Kleid und einem schmutzigen Teddybären in der Hand. So stand sie während der Veranstaltung in einer dunklen Ecke hier im Laden und aus dem Lautsprecher unter ihr klang die Spieluhr und ein unheimliches Flüstern.

Das war schon wirklich gruselig mit Gäsehautgarantie:


10kg Trockeneis

Hier ein kleines Video, das ich euch meiner Meinung nach noch nie gezeigt habe. Hat zwar keinen aktuellen Bezug, ist aber definitiv sehenswert:

Bei unserem vorletzten "Scary Shopping" hatten wir noch etwa 10kg Trockeneis übrig. Da sich das sowieso unweigerlich aufgelöst hätte, konnten wir es auch noch kunstvoll zum Nebelmachen verbrauchen. Ein großes Becken voll kochend heißem Wasser und ab ging die Post.

Schön, wenn sich ein paar "erwachsene Männer" mitten in der Nacht wie die kleinen Kinder freuen können. :-)


Die Hölle

Wer die Hölle sucht, sollte mal bei mir in der Halle nachsehen. Dort steht sie momentan herum, fein säuberlich in einen Bananenkarton verpackt.

(Okay, nein, natürlich nicht. In Wirklichkeit ist das natürlich nur der Lichteffekt, der zum Scary Shopping das rot-gelbe Flackern hinter unseren Kühlregalen verursacht, von uns intern "Die Hölle" genannt. Wollte nur darauf hinweisen, bevor mir unzählige Satanisten die Bude einrennen und sich mit in die Box kuscheln wollen…)


Scary Shopping und die SPAR-Tanne

Ernsthafte Überlegung: Was machen wir denn mit dem Scary-Shopping-Symbol, wenn hier mal irgendwann EDEKA am Laden dran steht?

Spontane Idee: Das bleibt so, wie es ist. Das ist schließlich ein alter Friedhof und was liegt da näher, als die SPAR-Tanne dann dort auch zu beerdigen verewigen?


Schwarzlicht-Shopping?

Was haltet ihr mal von Schwarzlicht-Shopping hier im Markt? Quasi als Alternative zum (noch bis 2020 ruhenden) "Scary Shopping"?

Habe dazu noch keine konkreten Pläne. Aber ganz grob würde ich das so definieren: Der Laden ist dunkel, ausschließlich (oder überwiegend) mit Schwarzlicht beleuchtet. Es gibt neonfarbene Akzente und Elemente und musikalisch geht es in Richtung Disco / Club.

Ist bestimmt mal 'ne coole Aktion. :-)

Parkstreifenblockierer

Am Samstag Nachmittag, noch während wir mit den Aufräumarbeiten vom Freimarktsumzug zugange waren, ergab es sich zufällig, dass der Parkstreifen hier vor dem Laden zu einem großen Teil frei war. Die Chance hatten wir genutzt und schonmal die Tische unserer Festzeltgarnituren dort aufgebaut. So, und nun bereite ich die Fotos vom Scary Shopping für euch vor. :-)