Skip to content

Was heute noch anliegt!

In Findorff wurde heute der IP-Anschluss geschaltet. Gut, dass ich davon nichts wusste und wir nun erst mal kein Telefon und keine Kartenzahlungen dort haben. Also werde ich dort gleich erst mal unplanmäßig alles anschließen und einrichten.

Zu uns hier in der Neustadt kommt heute Mittag ein Mitarbeiter einer Sanitärfirma, der mal in die Wand hinter dem "N" schaut und sich ein Bild davon verschafft, was da warum aus der Wand läuft und wie wie dagegen vorgehen werden.

Ich bin dann mal unterwegs …

Kaffee(maschinen)vermarkter

Vor einer Weile bekam ich einen Werbeanruf einer Firma, die Kaffee und -maschinen für Unternehmen anbietet. Irgendein Vertriebsmodell, dass mit Leasing oder Miete oder was auch immer funktioniert. Das war für mich jedoch gänzlich uninteressant und das sagte ich der Dame am Telefon auch. Sie schien es verstanden und akzeptiert zu haben und beendet das Gespräch freundlich und ohne ausfallend zu werden, was man auch schon anders erlebt hat. Aus Prinzip hinterlegte ich die Telefonnummer dennoch in der Sperrliste bei uns in der Fritzbox.

Ich weiß schon, warum ich das tat …


Krankenkassenvergleichspam

Anfang Juni drang ein Werbeanruf zu mir durch, der alles andere als seriös war: Man wollte mir einen kostenlosen Krankenkassenvergleich anbieten, damit auch ich von irgendeinem Milliarden-Überschuss profitieren könne.

Noch während des Gesprächs hackte ich die Nummer in die Sperrliste unserer FritzBox. Scheinbar zufällig brach das Gespräch dann ab (ich legte einfach mitten in meinem eigenen Satz auf), einmal kam die Anruferin noch rein, den Anruf ignorierte ich erfolgreich – und von da an wurde die Nummer automatisch ignoriert.

Feines Stück Technik. :-)

Protokoll FritzBox

Crimpzange und RJ45-Stecker

An unserem alten ISDN-Telefonanschluss waren etliche Geräte (z.B. die ec-Terminals, Alarmanlage, Leergutautomat) teilweise nicht mit Steckern versehen, sondern direkt im NTBA und auch im Splitter fest verschraubt. Das hat sich ja nun mit dem IP-Anschluss mehr oder weniger erledigt. Deshalb "weniger", da die Fritzbox ja noch einen S0-Bus hat und für den habe ich einen ISDN-Verteiler gekauft und einen Satz RJ45-Stecker und eine passende Crimpzange, um die ursprünglich fest verkabelten Geräte steckbar zu machen.


Wieder da!

Wir sind endlich wieder erreichbar!

Nach dem gestern einige Leser hier in den Kommentaren geäußert hatten, dass die 7390 häufiger mal Probleme mit IP-Anschlüssen hat, habe ich heute Morgen einfach mal eine neue Fritz!Box 7590 gekauft.

Was soll ich sagen? Es funktioniert. Und zwar diskussionsfrei. Internet, Telefon – alles wieder da. Das Einlesen der aus der alten Box gesicherten Telefonbücher (u.a. mit unserer "Blacklist") hat problemlos geklappt und auch die ec-Geräte sind wieder in Betrieb.

Diese zwei Tage haben mich jetzt wirklich viele Nerven gekostet (aktuell hänge ich seit knapp 23 Minuten in der Hotline unseres Telefonanbieters und warte darauf, dass jemand die Rufumleitung von der Firmennummer auf mein Handy rausnimmt), aber jetzt ist alles auf dem neuesten Stand. Nicht nur das: Ich habe dieses Kabel-, NTBA-, Splitter-, TAE- und Netzwerkdosen-Geschwurbel im Büro satt und werde da jetzt mal (als weiteren Punkt auf meiner großen To-Do-Liste) eine komplette Neustrukturierung inklusive Netzwerkschrank anstreben.

Ihr werdet es ja mitbekommen. :-D


Immer noch offline!

Angeblich soll der Anschluss schon aufgeschaltet sein und lt. Messung auch die volle Leistung bringen.

Meine Fritzbox ist da aber anderer Meinung gewesen, sämtliche Versuche, das Gerät dazu zu motivieren, den IP-Anschluss anzuerkennen, scheiterten in einer kryptischen Blinkfolge der LEDs an der Vorderseite. "Vermutlich ist Ihr Router defekt", vermutete der Kundenbetreuer am Telefon.

Heute Morgen ging sie noch, wenn auch nicht an einem IP-Anschluss. Dennoch holte ich eine andere 7390 in den Laden und schloss diese an. Aber auch die Fritzbox zeigte exakt das selbe Verhalten wie meine alte. Vermutung: Das Gerät ist heile, der Fehler liegt irgendwo im (neu gekauften) Kabel auf dem Weg zur Box. Oder im alten, vorhandenen Kabel. Mit gesundem Menschenverstand würde ich auch da einfach mal den Fehler ausschließen.

Nun wird ein Techniker sich der Sache annehmen müssen.

Ist mir fast alles egal. Internet? Egal. Bekommt ihr die Blogeinträge eben am Abend vom heimischen Rechner. So wie jetzt auch. Telefon? Nicht ganz unwichtig, aber man kann damit leben. Dass die ec-Terminals nicht funktionieren, ist aber ein ganz, ganz böses Problem, da bei mir ein Drittel (!) vom Umsatz bargeldlos getätigt wird. Das ist schon bitter, zumal viele Kunden die vielen Schilder nicht sehen und entsprechend verärgert sind.


Was hatte denn die FritzBox gestern?

Ohne, dass jemand daran herumgefummelt hat:
09.09.17 09:02:48 Integrierter Anrufbeantworter kann nicht auf USB-Speicher wechseln, da dieser schreibgeschützt ist.
09.09.17 09:02:46 Der USB-Speicher USB2-0-v3-3-8-8-11 ist nicht beschreibbar.
09.09.17 09:02:46 Der USB-Speicher USB2-0-v3-3-8-8-11 ist voll.
09.09.17 09:02:46 Der USB-Speicher USB2-0-v3-3-8-8-11 wurde eingebunden.
09.09.17 09:02:42 Der USB-Speicher USB2-0-v3-3-8-8-01 wurde eingebunden.
09.09.17 09:02:29 Der USB-Speicher USB2-0-v3-3-8-8-11 wurde entfernt.
09.09.17 09:02:28 Druckerfreigabe auf Port 9100 gestartet.
09.09.17 09:02:27 Der USB-Speicher USB2-0-v3-3-8-8-01 wurde entfernt.
09.09.17 09:02:26 USB-Gerät 1087, Klasse 'USB 2.0 (hi-speed) storage', angesteckt
09.09.17 09:02:26 USB-Gerät 1086, Klasse 'USB 2.0 (hi-speed) printer', angesteckt
09.09.17 09:02:24 USB-Gerät 1085 abgezogen
09.09.17 09:02:23 USB-Gerät 1084 abgezogen
09.09.17 09:02:23 Druckerfreigabe beendet.
Sehr sonderbar … :-O

Gefangen in der eigenen Warteschleife

Unsere Warteschleife für Anrufer ist doch relativ kurz. Da kam mir der Gedanke, mir sie mal bei WinAmp mit der Wiederholfunktion anzuhören, um einen Eindruck zu bekommen, was die wartenden Leute sich anhören müssen.

Nebenbei arbeitete ich weiter.

Nach ein paar Minuten fiel mir erst auf, dass ich, vermutlich konditioniert durch unzählige andere Warteschleifen, brav zugehört habe, ohne dass es mich ernsthaft störte. Als wenn ich irgendwo im Hinterstübchen darauf warten würde, dass irgendjemand rangeht.

Komisch, wie das Gehirn manchmal tickt. :-)