Skip to content

Neues Körperpflegeregal

Das neue Regal mit den Körperpflegeprodukten ist seit heute auch fertig. Das Sortiment ist die schon abgespeckte Version, die Anfang August in unserem "Körperpflegeinterimsregal" entstanden war. Die insgesamt 15 Regalmeter sind so geblieben, die größte Herausforderung war eigentlich, die neue Platzierung in dem höheren aber nur noch zwei Meter breiten Regalstück unterzubringen. Hat ganz wunderbar geklappt:


Sicherungsetikettenbrücke

Mittlerweile haben wir hier ja schon echt viel erlebt, aber dass ein Sicherungsetikett auf eine konkav gewölbte Flasche so aufgeklebt wird, dass nur die beiden Enden an der Verpackung haften und dazwischen ein Hohlraum entsteht, gab es meiner Meinung nach auch noch nicht …

(Aber immerhin hielt es besser als "quergeklebt".)




Körperpflegeinterimsregal

Das provisorische Regal ist so weit fertig, einige Artikel mussten weichen, andere haben wir einfach nur schmal hingestellt. Auf jeden Fall ist insgesamt mal wieder etwas Struktur in dem Regal und auch einige Preise sind (in beide Richtungen) angepasst worden.

So kann und muss es jetzt für ein paar Wochen bleiben:



Für die Neugierigen gibt es hier noch einen kleinen Blick in das alte, leere Regal. Auf der Rückseite befindet sich Küchen- und Toilettenpapier und Taschentücher, die in den nächsten Tagen ebenfalls noch umziehen werden. Der nächste Halt für das gesamte Regal ist dann irgendwann eine Wiederverwendung oder der Schrottplatz. Falls hier einer Interesse hat: Zum Preis von 150€ pro Tonne gebe ich die Teile auch so ab.


Körperpflege-Umplatzierung

Es fühlt sich schon irgendwie komisch an, den Inhalt des Regals mit den Körperpflegeprodukten (Zahnpasta und -Bürsten, Seife, Duschgel, Badeschaum, Deo, Cremes, Shampoo, Haarspray etc.) zu den Fairtrade-Waren im ehemaligen Zotter-Regal zu stellen. Aber ich tröste mich damit, dass das ja nur ein Provisorium für ein paar Wochen ist, damit wir Platz für die neue Getränkeabteilung schaffen können.

Größte Herausforderung aktuell: Die 27 Regalmeter, die bisher zur Verfügung standen, auf die 15 Regalmeter der einen Seite der Rollgondel zu komprimieren. Da wir aber ohnehin vor hatten, das Non-Food-Sortiment deutlich einzudampfen, nutzen wir die Chance, jetzt schon mal das Sortiment auszudünnen. Was dann noch übrig bleibt, packen wir so schmal es geht, notfalls einreihig, und dann wird das schon irgendwie passen.

Der Anfang ist jedenfalls schon mal gar nicht so schlecht:


Domino

War wieder ein Grobmotoriker am Werk? Sieht ja diesmal fast eher so aus, als wenn jemand den Domino-Day nachspielen wollte.

Da ist es wieder, das Problem mit den breiten und flachen Flaschen, die zwar im Regal schön viel Fläche zeigen aber kaum Standsicherheit bieten …


Herumgekommen

Ein Türke, geboren in einer Stadt im östlichen Baden-Württemberg und inzwischen wohnhaft in Delmenhorst, kommt nach Bremen in einen Supermarkt, um dort Körperpflegeprodukte zu klauen.

So könnte auch ein schlechter Witz anfangen, aber es ist wirklich so gewesen …

Duschgel-und-Wurst-Dieb

Gestern am späten Abend konnten ein paar Kollegen und ein zufällig anwesender ehemaliger Mitarbeiter einen Typen aufhalten, der sich den Rucksack mit etlichen Flaschen Duschgel vollgestopft hatte. Nur ein paar Stunden zuvor war er schon mal hier im Laden und hat unseren Regalbestand an Sucuk-Wurst mitgehen lassen.

Schön, dass wir nun seine Personalien haben. Denn letzte Woche Freitag hatte er ebenfalls schon seine Tasche mit Körperpflegeprodukten aufgefüllt und (leider erfolgreich) hier rausgetragen. Den Einwurf eines Kollegen, dass der Typ häufiger hier gewesen sein soll, ignoriere ich einfach mal, da ohnehin nicht mehr zu ändern.


Eingedieselt

Der ganze Laden roch nach Deo-Spray. Ein kurzer Blick in die Videoaufzeichnung offenbarte, dass ein Mann sich großzügig damit besprüht hatte. Die Jacke von außen rund um den Oberkörper und dann noch unter die Jacke links und rechts unter die Arme.

Als ich ihn ansprechen konnte, war er gerade schon am Ausgang. "Normalerweise bezahlt man Deo erst, bevor man es benutzt", wies ich ihn zurecht.

"Ich habe nur ganz kurz getestet, wie das riecht."

Die Definition von "ganz kurz" liegt natürlich immer im subjektiven Ermessen. Für das Universum gibt es uns Menschen auch erst "ganz kurz". :-P