Skip to content

Neuer Notausgang: verputzte Außenansicht

Tataaa … :-)

Damit sind wir wieder ein Stück weiter. Der Mörtel wird zwar beim Aushärten noch heller, aber der Anblick wird dennoch in der nächsten Zeit eher noch nicht so prickelnd aussehen. Macht aber nichts, denn die gesamte Fassade wird irgendwann in der Zukunft mal einen neuen Anstrich bekommen, aber akut ist der Innenbereich des Marktes dran.


Fade Fassade

Vor einer Weile hatte mich mal mein Nachbar (Schuster & Schlüsseldienst) angesprochen, ob wir nicht vielleicht irgendwann mal bei einer Eigentümerversammlung anregen sollten, dass die Fassade des Hauses mal neu gemacht wird. Also mal irgendwas modernes, mit dem das ganze Haus stimmig verkleidet wird. Es ist eigentlich alles besser, als dieser Mix aus schmuzig-gelben Verblendern im oberen Bereich und die beiden verschiedenen Fliesentypen an unseren beiden Läden. Aber wer soll das bezahlen? Zu deutlich über 50% natürlich wir beide. Den Rest müssten sich die Eigentümer der (komplett vermieteten) Wohnungen teilen und da wird's problematisch. Ich glaube nicht, dass irgendjemand aus der Eigentümergemeinschaft ein Interesse daran hätte, einen größeren Betrag zu investieren, nur damit das Haus etwas zeitgemäßer aussieht.

Vor ein paar Jahren wurde das Haus ja schon mal für "Arbeiten an der Fassade" eingerüstet, was damals allerdings genau gemacht wurde, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall gab es keine bedeutenden Änderungen am Erscheinungsbild des Hauses.


Gastfeldstraße 29-33: Gerüstaufbau

Momentan wird das Gebäude hier eingerüstet. Dass die Fassade gemacht werden soll, wusste ich zwar – aber wann da was passieren sollte und wie das Haus hinterher aussehen wird, weiß nur die Eigentümergemeinschaft. Lassen wir uns also überraschen. :-)