Skip to content

Überlegungen zur Fassadenneugestaltung

Die Fassade zur Gastfeldstraße unseres Gebäudes ist hier auf dem Bild ganz gut zu erkennen. Rund um unsere Schaufenster und Türen sind kleine weiße Fliesen angebracht, auf der rechten Seite rund um den Laden meines Nachbarn Axel befinden sich so seltsam braungelbokkerterrakotta oder irgendwie so ähnlich geflammte Fliesen. Im Bereich der beiden Obergeschosse sind unansehnliche gelbe Fliesen oder Verblender verbaut:



Das Gesamtkunstwerk ist, ich kann es nicht anders nennen, abgrundtief hässlich.

Vor einer Weile kamen wir zwei Ladenbetreiber auf die Idee, dass man eigentlich mal die Fassade hier neu gestalten und ihr neben einem moderneren vor allem auch einen einheitlichen Look verpassen könnte. Aber da sind außer uns natürlich auch noch die anderen Eigentümer gefragt, die ebenfalls ihren finanziellen Anteil zur Modernisierung beitragen müssten. Da ich hier aufgrund der Verteilung der Eigentumsanteile von allen Maßnahmen ohnehin mehr als die Hälfte bezahle, bleiben für alle anderen selbst bei hohen Investitionen noch relativ überschaubare Summen übrig.

Nun hatten wir einen Termin mit einem Malereibetrieb. Dass es überhaupt nicht sinnvoll ist und die Fassade noch hässlicher macht, die Fliesen überzustreichen, steht außer Frage. Sein Vorschlag war, alles (natürlich mit entsprechend vorbereitetem Untergrund) mit einer dünnen Putzschicht zu überziehen und dem Haus einen ganz normalen Anstrich zu verpassen. Das klingt sinnvoll und aktuell warten wir noch auf das Angebot.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Eike on :

Die Fliesen vorher abschlagen, oder überputzen, was ist einfacher?

Und wie sieht es bei der Gelegenheit mit Außendämmung aus? Klar, wird wieder teurer, aber wenn man schon an der Fassade dran ist, und der nächste Winter vielleicht kalt...

Peter G. on :

Nein. Nach Möglichkeit sollte man die alten Fliesen dran lassen. Ansonsten muss man das komplett neu (gerade) Verputzen. Die Fliesen sind meistens gerade und das macht alles einfacher…

Fassadenmeister on :

Tipp: macht nur euren unteren Teil. Ist so überschaubar und ihr zahlt es dann zu 100%. Den oberen Teil der Fassade schaut sich kein Kunde an…

Supporthotline on :

Du willst es, Du bezahlst es. Ganz einfach eigentlich. (Sofern die anderen Eigentümer überhaupt damit einverstanden sind, dass sich was ändert.)

Nicht der Andere on :

Ich würde Fassademeister absolut zustimmen. Falls ihr/du euch was Konkretes vorstellt, kann's natürlich auch tutto completto gemacht werden. Aber das Gefliese bei dir und noch schlimmer bei deinem Nachbarn ist alt, unansehnlich und aus der Zeit gefallen.

Die Obergeschosse hingegen sind ganz okay, keineswegs schlimm und so wird ja auch heute noch neu gebaut. Kann durchaus so bleiben.

Ist ja jetzt auch nicht so, daß man Kompletterneuerung nennenswert was sparen würde im Vergleich zu vielleicht irgendwann später mal. Ein Gerüst braucht man ja eben erst für die Obergeschosse, aber eben nicht für's Erdgeschoß.

rüdiger on :

Es passt aber irgendwie zum "Charme" der Gastfeldstr.
Glasierte Kacheln sind zwar irgendwie unmodern, aber ungemein praktisch, falls mal irgendwelche Sprühchaoten ihr Unwesen treiben sollten.
Wenn denn alles soll, würde ich oben Verputz und Dämmung nehmen, unten mit dem Nachbarn zusammen Fliesen.

Mokantin on :

Verputzen wird das nicht viel hübscher machen, weil die ganze Fassadenstruktur (niedrig, breite Fenster) eben so ist wie sie ist. Spätestens in ein paar Jahren, wenb die Farbe nicht mehr frisch ist, sieht das wieder usselig aus.

Besser könnte man mir einer hinterlüfteten Vorhangfassade arbeiten und dabei gleich dämmen. Und dafür gibts dann unendlich viele sehr coole Möglichkeiten der Gestaltung, die vermutlich auch den Wert des Gebäudes steigern würden - von Holz über Stein und (großformatigen) Fliesen bis zu Metall, z.b. https://www.rockpanel.de/produktuebersicht/design-fassaden/

Wenn das zu teuer ist wäre ich beim Vorposter: nur unten neu machen und evtl. oben mal mit Hochdruckreiniger sauber machen - dann wirkt das wieder viel besser bei wenig Aufwand.

TOMRA on :

Irgendwie erinnern mich die Fliesen bei Pekro an Aldi Nord früher.

Holdi on :

Könnte man die nicht einfach abschleifen, so dass sie wieder im alten Glanz erstrahlen?

ks on :

Oberhalb des kleinen Daches würde ich isolieren und neu verputzen(evtl. noch förderfähig?) und unten nur neu verputzen - evtl. wie schon gesagt alte Fliesen runter. Dann sieht das auch alles einheitlich aus :-)

Silvan Theiss on :

Als Gestaltung für den Putz wäre Grafitti Kunst vielleicht eine schöne und zugleich preiswerte wie aufmerksamkeitsstarke Gestaltungsmöglichkeit

Theo on :

Sind die Fliesen unten nicht pflegeleichter als Putz? Graffiti, Urin und andere Flüssigkeiten lassen sich doch sicher von Fliesen leichter entfernen. Oder ist das kein großes Thema?

Mitleser on :

Könnte man die Wand nicht einfach abschleifen?

Andi on :

Einerseits lustig die Kommentare ("abschleifen"), weil man daran erkennt, wer hier auch schon seit Ewigkeiten Mitleser ist.

Andererseits muss man Björn nun auch nicht ewig mit diesem Thema foppen ... er wird sicher seine Gründe für die damals getroffene Entscheidung haben (auch wenn er sie uns m.W. nie verraten hat).

Nicht der Andere on :

Und die erneute Erwähnung, daß man dies und das doch besser nicht erwähnen wird natürlich nett und mitfühlend gemeint sein, aber am Ende ist sie doch eben auch das kritisierte Aufkratzen alter, vermeintlicher Wunden.

Bin ganz zuversichtlich, daß Bernd mit dem Abschleifen oder dessen Erwähnung überhaupt kein Problemchen hat.

Panther on :

Warum nicht den kompletten Erdgeschossteil verglasen, damit es auch wie ein (heutiger) Supermarkt aussieht?

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.