Skip to content

Kündigungsbestätigung (Telefon Halle)

Das ging fix: Die Telekom hat die Kündigung des Anschlusses bei mir in der Halle bereits schriftlich bestätigt. Bis zum 11. April 2020 läuft der jetzt noch und (spätestens) dann geht dort alles über die Mobilfunknetze.

Kündigung Telefonanschluss Halle

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,
herzlichen Dank für Ihre Nachricht an die Telekom.

wir kümmern uns um Ihr Anliegen und Sie brauchen erstmal nichts weiter zu tun. So schnell wie möglich erhalten Sie eine Antwort von uns.

Die Kündigungsbestätigung wird Ihnen in den nächsten 2-3 Werktagen mit der Post zugestellt.
Das war's dann mit dem Telefonanschluss bei mir in der Halle. Das soll nicht "der Anfang vom Ende" sein, ich will meine Halle natürlich behalten, nur brauche ich dort ausdrücklich keine kabelgebundene Kommunikationsmöglichkeit mehr.

Die Alarmanlage telefoniert über das Mobilfunknetz und ebenfalls übers Mobilfunknetz, nämlich mein Handy, kann ich über die Fritzbox die PCs versorgen. In Zeiten von LTE und unbegrenzt schnellem Datenvolumen ist das ja überhaupt kein Problem. Und nicht nur das: LTE ist schneller als das, was mir die Telekom über den IP-Anschluss an Übertragungsgeschwindigkeit zur Verfügung stellt. Also was habe ich zu verlieren? Nichts, genau. :-)

(Dauert aber noch, der Vertrag hatte sich Anfang April gerade erst bis 2020 verlängert.)

Neuer Gaszähler in der Halle

Keine zehn Minuten hat es gedauert und schon war bei mir in der Halle ein neuer Gaszähler installiert. Nicht ganz jungfräulich, aber die paar unterschlagenen kW kann ich (muss ich?) noch verkraften. :-P

(Aber endlich hat es mal mit dem Termin geklappt. Vor ein paar Wochen hatten wir schon einmal einen Termin für den Tausch vereinbart. "Zwischen 10 und 12 Uhr" sollte damals ein Techniker kommen, aber um 12:30 Uhr war ich dann selber weg.)




Zeugs vom Kühlregal in der Halle

Nachdem die Sachen nun monatelang "irgendwo" herumstanden, haben wir nun in der Halle etwas aufgeräumt und das Material, das bis Mitte September 2018 auf den Kühlregalen stand, ordentlich in ein Regal gestapelt. Die SPAR-Leuchtwerbung, Berta, die Zinkeimer und die ganzen Präsentkörbe – in dieser Staffelung sieht das ja fast aus wie früher bei uns im Laden in der Neustadt. :-D


Wein-Fass

Unser Weinfass hatten wir vor gut einem Jahr bei uns zur Halle gefahren und dort in einem Gebäudeteil abgestellt, der zwar vor Regen und Wind geschützt ist, aber dennoch eine hohe Luftfeuchtigkeit hat.

Das hatte ich damals leider so überhaupt nicht bedacht und nun ist unser schönes Fass überhaupt gar nicht mehr so schön: Die Metallteile haben Rost angesetzt, die Ringe haben sich gelöst und sind verrutscht oder ganz runtergefallen und die Holzoberfläche des Fasses trägt teilweise eine dünne graue Schimmelschicht. :-(

Mal gucken, was wir damit machen. Natürlich kann man das relativ problemlos wieder herrichten, ich denke auch, dass es früher oder später darauf hinauslaufen wird. Zum wegwerfen finde ich das Ding zu schade, zumal es nicht ganz günstig und bis jetzt überhaupt nur kurze Zeit hier im Laden im Einsatz war.


Regal in der Halle

Das alte "Rila-Regal" hat heute Einzug bei mir in der Halle erhalten. Wir haben da inzwischen so viel Zeugs stehen, vor allem auch aus dem Laden in der Neustadt, dass wir das mal irgendwie gesittet unterbringen müssen.

Zu mehr als nur Zwischenlager dient die Halle momentan nicht. Wenn der Umbau im Laden in der Neustadt mal fertig ist, werden wir uns um die Halle kümmern, vor allem den Außenbereich. Der Bewuchs ist zu groß, da muss ein Zaun hin, in einer der Garagen stehen immer noch ein paar Altlasten vom Vorbesitzer und so weiter …


Bäume an der Halle

Gar nicht wegen den Stürmen in der letzten Woche, sondern eher ganz allgemein muss ich mir unbedingt mal Gedanken darüber machen, was ich mit dem Baumbestand bei mir an der Halle mache. Ich leide einen schweren inneren Gewissenskonflikt, denn einerseits bringe ich es einfach nicht über's Herz, diese beiden großen Nadelbäume zu fällen (kürzen ist bei Nadelbäumen aus optischen Gründen nun eher gar keine Option), andererseits stehen sie so dicht am Gebäude, dass mir zwar auch große Äste, vor allem aber die ständig herabrieselnden langen Nadeln der Kiefern ernsthaft zu schaffen machen. Regenrinnen und Fallrohr verstopfen damit leider extrem und auch diese Gittereinsätze, die man in die Regenrinnen legen kann, haben kein Stück weitergeholfen.

Vor ein paar Jahren hatte ich das ja mal alles gereinigt und dabei auch besagte Gitter entfernt, aber das ist eine ganz besch…eidene Arbeit, da man da oben nur mühsam ankommt und es ohnehin ein fast endloser Kampf ist.

Am liebsten würde ich mich um diese Problematik gar nicht kümmern müssen, aber früher oder später muss ich da mal eine Entscheidung fällen. Nur eines ist klar. Mit diesem Biotop auf Tannennadelgrundlage unmittelbar auf der Dachhaut und in der Regenrinne geht es nicht weiter.


Antwort Fachfirma Hallendach

Zur möglichen Wärmedämmung des Blechdachs bei mir an der Halle habe ich von der Fachfirma eine Antwort bekommen. Die wesentliche Aussagen habe ich hier mal auf ein paar Zeilen zusammengefasst:
[…] grundsätzlich […] nachträgliche Dämmung möglich […]

[…] kostenmäßig nicht zu empfehlen […]

[…] einfachste Lösung wäre […] Neuverlegung […] Sandwichelemente […]

[…] löst nicht Wärmebrückenprobleme im Wandbereich […]
Das ist der Moment, in dem man normalerweise eine zweite und dritte Meinung einholt. Mit meinem technischen Verständnis kann ich das alles schon nachvollziehen. Ob ich da irgendwann wirklich mal ein gescheites Dach drauf installieren lasse? Wären bestimmt rund 10.000€, die da an Kosten entstehen würden. Da jede Lösung einer nachträglichen Dämmung kostenmäßig auch im mittleren vierstelligen Bereich landen würde, stellt sich die Überlegung fast gar nicht mehr, wie ich das langfristig löse.

Ausgemusterte blaue Boxen

Die ursprünglich eigentlich eher als Provisorium gedachte Lösung hat immerhin fast sieben Jahre durchgehalten. Nun kommen die Stapelboxen erstmal in die Halle, wo sie langfristig wohl für Werkzeug oder anderen Bastelkram eine Verwendung finden werden: