Skip to content

Bestellt: Lautsprecherkabel

Mit der Modernisierung sollen auch die Lautsprecher für die Ladenbeschallung neu verkabelt werden. Bis heute ist es so, dass wir die acht Lautsprecher im Laden pro Kanal zu jeweils Zweiergruppen erst parallel und dann in Reihe angeschlossen hatten. Auf diese Weise kamen wir mit den aufgedruckten Werten bzgl. Leistung und vor allem Widerstand hin. Erreicht hatten wir das mit einer etwas unübersichtlichen Verkabelung, bei der teilweise einzelne Adern (für die serielle Schaltung) von einem Lautsprecher zum anderen liefen und von dort aus dann wieder einzeln zu einem noch weiter entfernten Lautsprecher, der dann wieder parallel angeschlossen war.

Um diese wirre Verkabelung der Vergangenheit zu umgehen und um die bestellten Anschlussdosen vernünftig und schlüssig anschließen zu können, werde ich das Kabel eines jeden Lautsprechers zukünftig erst mal bis ins Büro führen und ggf. dort entsprechend verkabeln. Aber wenn man dann mal irgendetwas ändern muss, kann man das bequem an den dort liegenden Enden machen und muss nicht die gesamte Verkabelung anfassen.

Und so habe ich mir eben 300 Meter bestellt. HiFi-Enthusiasten würden jetzt eine mittelschwere bis finale Krise bekommen: 1,5mm², dazu noch CCA. Entspannt euch einfach, die Anforderungen an Qualität und Lautstärke sind hier doch eher bescheiden. Passt schon so. :-)

Zeugs für die Brüstungskanäle

In die Brüstungskanäle kommen natürlich (auch) die Netzwerk- und Lautsprecherkabel für die Videoüberwachung und Ladenbeschallung. Damit diese nicht als Kabelenden von der Wand hängen, so wie es in den vergangenen 17 Jahren der Fall war, werde ich anständige Anschlussdosen installieren, wo die Geräte schließlich nur noch mit einem kurzen Verbindungskabel angeschlossen werden.

Geht zwar auch günstiger, aber das Material von Busch-Jaeger ist einfach prima und da ich ich optisch alles in einem Guss haben wollte, habe ich gerade einen kleinen Großeinkauf an Material getätigt. :-)

Bestellte Netzwerk- und Lautsprecheranschlussdosen