Skip to content

AR-Zebra

Dass sich irgendwelche tierischen Gäste in einen Supermarkt verirren, kennt man ja. Meistens sind sie ungebeten und dann handelt es sich um Schädlinge wie Motten, Schaben oder Nagetiere oder auch um Vögel, die versehentlich reingeflogen sind und den Ausgang nicht mehr finden.

Was man in so einem Fall machen kann, weiß ich nun aber auch nicht. :-P

(Das kann übrigens auch fast jeder von euch mit seinem Handy. Mit Google nach "Zebra" (es gibt auch noch andere Tiere (leider keinen Elefanten) und Gegenstände) suchen und dann wird einem direkt schon die Möglichkeit angeboten, das jeweilige Objekt direkt als Augmented Reality ins Kamerabild einzubinden. Also kein Hexenwerk, auch wenn ich rothaarig bin.)

Unser Schädlingsbekämpfer behauptet jedenfalls, Zebras fallen nicht in seinen Zuständigkeitsbereich. Das finde ich jetzt aber schon echt blöd, wofür bezahle ich die? Gibt es keine Detektorfallen, um massiven Zebrabefall rechtzeitig feststellen zu können?


Flaschenhüpfen

Was auch immer letztendlich dafür verantwortlich war, dass die Mehrwegflaschen von unserem Rücknahmegerät nicht nur liebevoll auf das Förderband des Flaschentisches gestellt, sondern regelrecht auf den Tisch geworfen wurden, haben wir nicht herausgefunden.

Nach einem Neustart des Gerätes funktionierte aber wieder alles.


5 x 4,99 € in der Jackentasche

Wie schnell es übrigens geht, Ware für 25 Euro in der Jackentasche verschwinden zu lassen, seht ihr in diesem Videoschnipsel. Das sind die Bilder zu diesem Diebstahl vom 12. April, bei dem sich der Täter in nur wenigen Augenblicken 1,5 Kilogramm Lindt-Schokolade in die Jacke gestopft hatte:


Shoplifting-Epidemie überrollt England und Wales

Nicht nur bei uns ist es in den letzten Wochen und Monaten mit den Ladendiebstählen richtig schlimm geworden. Eine regelrechte Ladendiebstahl-Epidemie überrollt England und Wales derzeit, es wird gestohlen wie noch nie. Ganze Regale werden vor den Augen verzweifelter Ladenbesitzer ausgeräumt. Aber wer tut so etwas und warum?

Vielen Dank an Gerold für den Hinweis.


Käse-, Lachs- und Fischdiebstahl

Ein Mann, der uns leider entwischt ist, hat sich ein paar Kleinigkeiten aus dem Kühlregal in seinen Rucksack gestopft. Abgepackten Hartkäse, Räucherlachs und anderer Fisch hat er sich angeeignet. Ware im Wert von knapp 100 Euro. Leider hatte er unmittelbar vor dem Laden ein Fahrrad abgestellt und so konnten wir nur noch hinterhergucken, wie er mit unseren Sachen davonradelte … :-(

Das mit den Diebstählen ist derzeit richtig schlimm. Berichten übrigens auch andere Einzelhändler. Es tröstet etwas, dass es nicht nur uns so geht. Was natürlich den Verlust nicht erträglicher macht.


Kamera durch den Leergutautomaten

Keine Ahnung, was mich da geritten hat. Ich hatte mein altes Handy in der Hand, mit dem ich seit geraumer Zeit fast sämtliche Bilder hier in der Firma fürs Blog knipse und irgendwie kam mir der Gedanke, dass ich es doch einfach mal mit eingeschalteter Videokamera im Zeitlupen-Modus durch unseren Leergutautomaten transportieren lassen könnte.

Das geht so natürlich nur mit dem Blick nach unten, was flach auf dem Förderband liegend ziemlich sinnfrei ist – oder eben nach oben in die Technik blickend. Ihr seht also in dem Video durchgängig die Oberseite der Kanäle, in denen sich die Flaschen von der Annahmeeinheit bis auf den Flaschentisch bewegen.

(Anekdote am Rande: Ich habe eine PET-Mehrwegflasche durch den Automaten wandern lassen und mein altes Smartphone unmittelbar hinterher in das Gerät geschoben. Ich hatte zunächst eine leere Getränkedose in der Hand und habe zum Glück noch rechtzeitig bemerkt, dass das ein ziemlich dummer Fehler gewesen wäre.)


Der FRoSTA-Beitrag bei Welt

Die Bilder von den Dreharbeiten zu den FRoSTA-Kräutern sind übrigens bei YouTube zu finden. Der komplette Beitrag ist dort abrufbar. Zu sehen sind also mal wieder ein paar Schnipsel hier aus dem Laden, ganz am Anfang meine Hände ("Hier, um diese Artikel geht es … " – "Oh, prima, halt mal so fest, ich filme das mal eben.") und zwischendurch eine meiner Mitarbeiterinnen als Kundin mit Einkaufswagen. ;-) Draußen auf dem Gehweg durften sich dann noch ein paar weitere Personen zu dem Thema äußern. Weia, hat die Frau bei 1:30 wirklich "Konsument, innen" gesagt?

(Vielen Dank an Sven für den Hinweis.)


Vielen Dank von den Elis

Hier noch einmal ein kleines Video zur Spendenfunktion an unserem Leergutautomaten. Hat man sein Leergut abgegeben, kann man auf den Button "Bon drucken" drücken, um den Leergutbon sofort zu erhalten. Kann man sich nicht entscheiden und wartet zu lange, wird der Bon nach 20 Sekunden automatisch gedruckt. Dies wird auch optisch durch den sich gegen den Uhrzeigersinn verkleinernden grauen Rand um den Button signalisiert. Wenn man es dennoch schafft, auf "Spenden" zu drücken und danach nicht auf "Spende bestätigen" drückt, läuft erneut ein Countdown ab, dieser ist 10 Sekunden lang, der zu einem Ausdruck des normalen Leergutbons führt. Mit Druck auf "Spende bestätigen" ist die Spende jedoch getätigt, es wird abschließend noch ein kurzer Spendenbon ausgedruckt:



"Das ist Idiotensicher", waren wir uns alle einig. Haha … lol … ROTFL …

Zwei junge Männer kamen an die Lagertür und wedelten mit besagtem Spendenbon herum. Der Grund dafür war, dass ihnen an der Kasse der Leergutbetrag nicht ausgezahlt wurde. Einer regte sich darüber lautstark auf, der andere stand etwas stieselig daneben. Zu dritt versuchten wir, ihnen zu erklären, dass er für die Spende diese zweimal mutwillig bestätigen musste, wir diesen Vorgang ausdrücklich nicht rückgängig machen können und dass das jetzt einfach Pech für ihn wäre. Aber vielen Dank im Namen der Elefanten, immerhin reden wir von 15,50 €.

Der, der sich aufregte, wurde immer lauter. "Der kann nicht so gut Deutsch", erklärte er, "der konnte das nicht lesen." Das ist dann aber dennoch Pech. Wenn ich irgendwo bin und die Sprache nicht kann und deswegen was verbocke, ist das ausschließlich mein eigenes Problem.
Die beiden mopperten noch etwas herum, der Rädelsführer drohte noch an, den Gegenwert des unfreiwillig gespendeten Betrags hier als Ware einfach mitzunehmen, aber dann trollten die beiden sich.

Zu viele Diebstähle

Da war ich gerade dabei, die Videoaufzeichnung von einem Ladendieb auf einen USB-Stick zu sichern, als ein Kollege laut rufend am Büro vorbei lief: "Wir haben einen Ladendieb, komm mal eben!"

Meine Güte, lasst mich doch den einen wenigstens erst fertigmachen. Ich wollte gerade im Scherz schreiben, dass man ja bei so vielen Fällen durcheinanderkommt – aber so verkehrt ist das gar nicht. In den letzten Wochen habe ich so viele Videos für die Polizei zusammengestellt, da hatte ich zeitweise tatsächlich die Orientierung verloren. Ein Segen, dass jeder Fall seine eigene Vorgangsnummer bekommt …

Mein Auftritt bei den Goldenen Bloggern 2023

Von meinem Auftritt bei den Goldenen Bloggern vor rund einem Jahr hatte Ines aus dem Publikum heraus auch ein Video aufgenommen. Nicht perfekt, aber es ist eben noch mal "mein" Schnipsel im Speziellen, ohne dass man sich den gesamten Mitschnitt ansehen muss.

Etwas verspätet, aber hier ist er nun … :-)


Springäpfel

… und dann war da noch die ältere Frau, die sich nicht so gut bücken kann und ihre Ware einfach aus Bauchhöhe in den Korb ihres Rollators fallen lässt. Ich hatte zufällig auf den Monitor der Überwachungsanlage geguckt, als mir die hüpfenden Äpfel aufgefallen waren. Nach diesen beiden folgten noch einige mehr und es sah schon wirklich recht kurios aus.

Solange sie sich nicht über die Druckstellen beschwert, ist alles gut. :-)


Mein erstes Root Beer

Zum Superbowl (und den vor allem noch bevorstehenden wichtigen Events) haben wir einen Aufsteller mit Root Beer und Grape Soda bestellt. Ich berichtete ja heute früh davon, dass wir uns mit solchen themenbezogenen Artikeln eher zurückhalten, aber selbst ich kenne mittlerweile viele Superbowl-Fans und abgesehen davon steht auf dem Display davon gar nichts drauf. Das sind einfach nur neutral gehaltene Dosen mit Root Beer und Grape Soda.Hier noch nicht komplett ausgepackt zu sehen:



Da ich noch nie ein Root Beer probiert hatte, musste ich natürlich sofort mal testen. Einer Kollegin, die gerade im Büro stand, drückte ich spontan mein Handy in die Hand: "Halt mal die Kamera drauf!"

Das Video war in dem Moment gar nicht zur Veröffentlichung geplant gewesen, ist aber doch eine schöne Erinnerung an diesen erhabenen Moment geworden. :-)

Nachdem die Schrecksekunde überwunden war, landete der Rest der Dose doch im Ausguss. Die Schmerzgrenze war für mich definitiv schon überschritt. Brr …


Jasper - Kids der 1990er (Viva la 90er)

Ich bin 73er-Jahrgang und nicht mehr wirklich "Kind" der der 90er – aber ich habe die Zeit natürlich auch voll mitbekommen. Danke für diesen Song! Ich feiere ihn so sehr und höre seit Jahren schon immer wieder mal rein. Das ist mein akustischer Bananenkarton auf dem Youtube-Dachboden. Und daher: One! More! Time! :-)


Winkender Weihnachtsmann

Fundstück auf einer EDEKA-Veranstaltung: Eine deckenhohe, luftgefüllte Figur in Form eines winkenden Weihnachtsmanns. Ines und ich mussten vor allem deshalb schmunzeln, weil das Kerlchen mit dem winkenden Arm die ganze Zeit so aussah, als wenn er sich ununterbrochen selber ins Gesicht schlagen würde. Aua.

Hoffentlich bereiten euch die Weihnachtstage weniger Kopfschmerzen. :-)