Skip to content

Salamiherzen

Mit unserer Fleischlieferung haben wir ein paar Pakete mit kleinen Salami-Herzen bekommen. Eigentlich sind sie für die Bedienungstheken gedacht, um sie zwischendurch den Kunden als Alternative zur berühmten Wurstscheibe anzubieten. Aber: Wir haben keine Bedienungstheke. Unverpackte Wurstwaren möchte ich aber auch nicht an der Kasse verteilen, wie wir es zum Beispiel manchmal mit Schokoladentäfelchen oder anderen Kleinigkeiten machen. Blödes Dilemma. Vielleicht verteilen wir sie ja auch einfach unter den Mitarbeitern als Pausensnack, wird wohl niemand was dagegen haben. :-P


Loser Käse

Als reiner SB-Markt müssen wir bei den Bestellungen vor allem in den Frischeabteilungen immer sehr aufpassen. Schnell sind aufgrund der teilweise gemischten Bestellunterlagen bei Fleisch, Wurst oder Käse Artikel bestellt, die zum Verkauf in der Bedienungstheke vorgesehen sind.

Bei unserer letzten Bestellung beim Lieferanten für Käsespezialitäten haben wir uns bei einem französischen Weichkäse von der Angabe "6 x 150g" in die Irre führen lassen. Das sah zwar nach Ware für den Verkauf in Selbstbedienung aus, aber auch kleine Stückchen können unverpackt für die Theke vorgesehen sein – und das ist hier mal der Fall gewesen.

Der Käse hält sich ja noch eine Weile. Einen oder zwei nehmen wir selber mit nach Hause und für den Rest werde ich mal die Kollegen anhauen, ob die daran ein Interesse haben. Sowas aber auch … Aber immerhin waren es keine dicken Käselaibe mit einer Masse von einem halben Zentner, die wir da bestellt hatten. :-P




Rohmilchkäse aus dem Umland

Ein Hof mit Käserei aus dem Umland hat angefragt, ob wir denn nicht auch deren Rohmilchkäse bei uns veräußern möchten. Immerhin wäre es ein regionales Produkt und damit sicherlich eine interessante Bereicherung für unser Sortiment. Die wäre das Produkt ganz sicher, vor allem auch in Anbetracht unserer langen Vorgeschichte bzgl. der Vermarktung regionaler Produkte, aber …

Leider gibt es den Käse nur als lose Ware für die Bedienungstheke und nicht einzeln verpackt für den Verkauf in Selbstbedienung, was in absehbarer Zeit auch nicht geplant ist, und so kamen wir leider nicht zusammen.

Kabelkanal und Gipskarton

Um die Fliesen an der Rückwand der alten Wurst- und Käse-Bedienungsabteilung mit Rigips verkleiden zu können, mussten wir vorübergehend die Kabelkanäle demontieren, in denen ein paar Strom- und Videokabel liegen.

Die sollten mit ein paar Schlagdübeln schnell wieder befestigt sein.


Bedienungstheke zu SB-Tresen

Abendlicher Schnappschuss unseres ursprünglich als Bedienungstheke konstruierten Tresens, in dem wir nun wie in einer offenen Kühltruhe das SB-Fleisch anbieten: