Skip to content

Warum wir dringend renovieren mussten … (div.)

Dem einen oder anderen war vielleicht aufgefallen, dass die ursprüngliche Serie "Warum wir dringend renovieren müssen …" elf Teile hatte, die neue "Warum wir dringend renovieren mussten …" jedoch nur acht.

Die folgende drei Bilder fand ich im direkten Vorher-Nachher-Vergleich nicht so spannend, aber ihr dürft euch über die Links zu den alten Einträgen gerne selber überzeugen:

Hier stand die alte Fleischtruhe:



Hier stand der alte Getränkekühlschrank:



Hier standen einst die Kasse und die sechs Detolf-Vitrinen:


Abgeholt: Alte Fleischtruhe

Unsere alte Fleischtruhe, die seit Mitte September draußen auf dem Hof stand, ist weg.

Ein paar Leute von der Moschee interessierten sich vorhin plötzlich für das Ding. "Funktioniert noch?", wollten sie wissen. "Keine Ahnung", sagte ich. "Die stand ein paar Monate hier draußen. Eigentlich gehen die nicht kaputt dadurch, müsst ihr mal einen Stecker reinstecken."

Die Kabeltrommel war in Windeseile aus dem Gebäude geholt, und nachdem der Stecker einige Minuten eingesteckt war, zeigte einer der älteren einen Daumen hoch. Mit vier Mann (und vermutlich einigen demolierten Bandscheiben) buckelten sie das Ding dann in eines ihrer Nebengebäude.

Auch gut, eine Sorge weniger. :-)

Bestücktes Fleischkühlregal

Was für ein Unterschied zu unserer alten Fleischtruhe: Normalerweise habe ich einen Rollbehälter voll Ware. Davon kam, wenn die Truhe voll war, dennoch immer etwa die Hälfte zum nachpacken ins Kühlhaus.

Heute kamen zwei Rollbehälter, deren Inhalt im neuen Regal regelrecht verdunstet ist. Das ist schon krass. :-)


Volle Fleischtruhe

Im Rahmen unserer Baumaßnahmen komme ich in den letzten Wochen häufiger mit Kunden ins Gespräch. Dabei berichte ich auch immer gerne, dass wir mit den neuen Kühlanlagen auch ein eigenes Regal für Frischfleisch bekommen werden. Eine Reaktion, die ich inzwischen häufiger bekommen habe, ist der Vorschlag, in dem Zusammenhang auch mal das Fleischsortiment zu vergrößern.

Jaaha … Das ist einer der Gründe für das neue Regal. Also nicht die Vergößerung des Sortiments, sondern die Möglichkeit, das aktuell schon vorhandene (!) Sortiment mal vernünftig zu zeigen. Wir haben weit über einhundert (!) verfügbare Artikel, die wir mit Blick auf Saison und Wichtigkeit immer mal im Wechsel bestellen. Ein Drittel dieser Anzahl ist eigentlich immer hier vorrätig, aber in der kleinen Fleischtruhe ist die Platzierung immer irgendwie ein Kompromiss aus übereinander gestapelten oder noch im Kühlhaus zwischengelagerten Produkten. So klein ist das Sortiment also gar nicht, aber leider bei uns momentan überhaupt nicht anders darstellbar.

Aber – das wird ja bald besser! Die Kunden freuen sich auch! :-)


Defekte Truhen im Keller in Findorff

Im Keller/Lager des Marktes in der Münchener Straße haben wir insgesamt drei alte, defekte Kühltruhen stehen: Eine alte AHT-Kühltruhe (ach, die gibt es auch in kaputt?), auf dem Foto links daneben zu erahnen eine offene Stolpertruhe (sowas) und natürlich auch die alte Fleischtruhe.

Bis auf die Fleischtruhe stehen die Dinger da schon seit unserem Einzug herum. Eigentlich habe ich zwar mit unserer Modernisierung in der Neustadt genug zu tun, aber nachdem ich vor ein paar Tagen mal durch das Lager in Findorff geschlichen war, überkam es mich einfach, dort auch ganz massiv Hand anzulegen.

Erste Amtshandlung: Die Dinger müssen weg. Mal gucken, wer sowas übernimmt und was das kostet …




Graue Macao

Bestellt hatte ich eine AHT-Truhe, Typ "Macao". Worüber wir überhaupt nicht geredet hatten, war die Farbe und so wurde sie dann in der selben Farbe beauftragt, wie auch meine Sydney-Truhen hierin der Neustadt haben. Hatte ich zwar so nicht geplant, ist aber vollkommen okay. Verpassen wir dem kleinen "nah&gut" eben auch nach und nach einen frischen Anstrich. :-)

Hier gerade ausgepackt und noch nicht angeschlossen:


Jieper auf FLEISCH!

Eine Frau, die hier seit etlichen Jahren Kundin ist und die wir als Vegetarierin (oder sogar Veganerin) kennen, stand vor der Fleischtruhe und wollte von uns wissen, welches Geflügel wir empfehlen würden.

Sie kaufte schließlich eine Packung Hähnchenbrustfilets, hat aber mehrmals bei uns regelrecht um Entschuldigung gebeten und erklärt, dass sie einfach mal einen Heißhunger auf Fleisch hatte.

Kaputte Fleischtruhe

Im Markt in der Münchener Straße ist unsere Fleischtruhe verreckt. Es handelt sich um das gleiche Modell wie hier in der Neustadt und eigentlich sind das grundsolide Linde-Truhen. Aber der Name verrät es ja schon: Sie sind etwas älter und die Reparatur würde mit neuem Kompressor rund 2000 Euro kosten. So viel Geld möchte ich in die alte Truhe nicht mehr investieren.

Aber was nun? Wir brauchen eine neue Truhe, dringend dazu…

Mal gucken, ob ich irgendwas erreichen kann. Ich habe ja nun genug Kontakte in alle Richtungen, aber selbst ein Hersteller von solchen Dingern kann sie nicht mal eben in den Kofferraum laden und hier abwerfen.

Warum wir dringend renovieren müssen… (9/8)

Es sind übrigens ein paar mehr Bilder als nur die ersten acht geworden:

Unsere Fleischtruhe ist mittlerweile auch rund 12 Jahre alt. Auch wenn es eine gute Linde-Truhe ist, hat sie inzwischen ihre (optischen) Macken und wird im Rahmen der Modernisierung rausfliegen. Sie ist ohnehin viiiiel zu klein; planmäßig wird frisches Fleisch und Geflügel ein eigenes Segment in einem der neuen Kühlregale bekommen.


Angeeckt

Tzz, da rumpelt man versehentlich einmal ganz kurz mit einer Klappkiste voller Ware gegen die Kunststoffeinfassung der Fleischtruhe und dann fällt das Ding gleich auseinander. Geschraubt ist da auch nichts, die einzelnen Elemente sind einfach nur zusammengesteckt. Leider ist das Material dabei so steif, dass man mit bloßen Händen kaum was erreichen kann. Hab's ja wieder zusammenbekommen. Hat auch nur 10 Minuten gedauert, wenngleich sich die Bastelei wie mehrere Lebensjahre angefühlt haben…


Neue Fleischtruhe

Erstmal steht sie nun bei uns im Lager und ab Mittwoch wird dann in dieser Linde-Truhe unser SB-Fleisch liegen. Schön ist sie schon. Aber die vielen Glasflächen machen sie auch irre schwer.

Bleibt nur die Frage, wo wir ab Mittwoch das Frischgeflügel lassen sollen. Dafür ist nämlich kein Platz mehr in der Truhe. Außerdem gehört die Truhe unserem Fleischlieferanten und ist nur eine Leihgabe. Die werden mich ausnehmen, zerhacken und in kleine grüne Schalen verpacken, wenn ich die Truhe für andere Ware mißbrauchen sollte...