Skip to content

Inventur-Zwischenstand

14 von 18 Leuten sind da. Zwei haben sich abgemeldet, zwei sind ohne jegliche Meldung nicht erschienen. Die werden auch nicht mehr auftauchen, denke ich.

59 Bereiche sind insgesamt zu zählen. Davon sind:

· 35 noch offen
· 14 in Arbeit (logisch, sind ja 14 Helfer)
· 10 fertig

Ich bin optimistisch, dass wir am frühen Nachmittag fertig sind.

Entspannter Inventur-Start

Die ersten sechs Leute (von geplanten 17) sind schon mal da und schon eifrig dabei, die Ware in den Regalen zu erfassen. Mal gucken, wann der Rest der Helferschaft kommt. Zeitfenster war "zwischen 6 und 8 Uhr", damit nicht alle auf einmal hier stehen. Bislang klappt aber mit den anwesenden Leuten alles fehlerfrei und entspannt.

Möge das bis zum Ende der Inventur auch so bleiben. :-)

SIE und die Inventur

Sie hatte sich am Morgen erkundigt, ob sie bei der Inventur mithelfen dürfe. Klar, warum auch nicht. Wir vereinbarten einen Termin gegen Mittag, zu dem sie auch hier im Laden erschien.

Das Gespräch war aber nach einer Minute schon wieder vorbei, denn sie erklärte sie mir dabei nur, dass sie aus gesundheitlichen Gründen wohl nicht mitmachen kann.

Na, das hätte sie auch gleich sagen können … :-P

Inventur 2017 – #3

Diese Inventur läuft wirklich ausgesprochen positiv ab. Auf meinem zynischen Bingofeld sind erst drei Kästchen angekreuzt: "Helfer kommt nicht zur Arbeit" und "Zahlen übermalt" sind Kleinkram. Hatte schon mit beidem gerechnet und das ist auch kein Beinbruch. "Reihenfolge im Regal nicht beachtet" ist etwas dramatischer gewesen, da wir erst wieder zurück zu einem System für die geordnete Zählerei finden mussten – aber auch das hat dann letztendlich noch geklappt…

Inventur 2017 – #2

Aus der Inventuranweisung: "Im Idealfall die Ware nach dem Zählvorgang ordentlich vorziehen und linksbündig am Regaletikett ausrichten."

Im Falle des Keksregals ist dass doch perfekt umgesetzt, würde ich sagen. Ist doch schön, wenn der Laden nach der Inventur ordentlicher als vorher ist. :-)


Inventur 2017 – #1

Sehr erfreulich: Von den 17 geplanten Helfern hatten zwar gestern Nachmittag zwei schon telefonisch abgesagt, aber der Rest ist vollzählig erschienen. Meistens kommt ja wenigstens eine Person kommentarlos nicht.

Ich bin optimistisch: Mit 15 Leuten und meiner guten Vorbereitung werden wir da heute sehr entspannt durchkommen.

Bar?

Ein junger Mann hätte gerne bei der Inventur mitgemacht, wollte dazu aber wissen, ob wir das Geld bar auszahlen würden.

Bargeld gäbe es zwar schon zum Feierabend, erklärte ich ihm. Aber auch das nicht schwarz ohne seine Personalien aufzunehmen.

Da verflog dann das Interesse.