Skip to content

Einkaufswagenfüllstand

Ein Pärchen mittleren Alters kaufte ein. Irgendwann sagte sie zu ihm: "Dann lass uns mal zur Kasse. Ich denke, wir haben alles."

Ich schielte mit dem Bestellgerät in der Hand vor dem benachbarten Regal stehend in den erst wenig gefüllten Einkaufswagen des Paares: "Das ist sehr schade, schließlich ist noch sehr viel Platz in dem Wagen!"

Aber das dachte ich nur. :-P

Ein Kunde mit Einkaufswagen

Ein nicht ungepflegt wirkender Mann mittleren Alters betrat den Laden. Zuerst nahm er sich einen Einkaufswagen, dann holte er aus der Tasche einen Notizzettel, auf dem er wohl eine Einkaufsliste notiert hatte. Er ging mehrmals im Laden hin und her, um alles zusammenzusuchen. Offenbar arbeitete er die Liste systematisch von oben nach unten ab.

Nach einer Weile, im Wagen lagen etwa zwei Dutzend Teile, ging er zur Kasse, stellte sich an die kürzere Schlange an und begann schließlich, alle Waren auf das Förderband zu legen. Als er an der Reihe war, wurden die Sachen nacheinander von meiner Mitarbeiterin an der Kasse erfasst, die er unmittelbar danach jeweils in einer seiner beiden mitgebrachten Leinen-Einkaufstaschen verstaute. Er zahlte bargeldlos mit Karte, wünschte noch einen schönen Tag und ging, nachdem er den leeren Wagen wieder zu den anderen Einkaufswagen gestellt hatte.


Dieser Beitrag ist einfach mal für alle, die sich daran stören, dass ich immer nur über merkwürdige Kunden berichte und mich deswegen mitunter schon derbe beschimpft und beleidigt haben. Die meisten Kunden sind natürlich vollkommen normal und lieb und nett – aber wer will sowas schon lesen? :-)

Einkaufswagen mit Fahrradklingel

Beim Fahrradhändler meines Vertrauens stehen auch ein paar alte Einkaufswagen herum. An einem dieser Wagen befindet sich passenderweise an einem der Griffe eine Fahrradklingel. Wenn man für solches Material an der Quelle sitzt, ist der Gedanke wohl naheliegender, als wenn man extra losfahren und eine Klingel besorgen müsste.

Aber wäre hier bestimmt auch lustig. Dingodong, klingeling, tuuuut, rrrrrrring, dingding!


Achtung – Sicherheitsrisiko!

Letztes Jahr vor dem großen Umbau bekam ich eine E-Mail, die ich eher zufällig entdeckte. Nämlich nach dem mir der Kunde eine weitere Mail geschrieben hatte, in der er seine Enttäuschung über mein Ignorieren seiner ersten Mail mitteilte – diese war nämlich im Spam-Verzeichnis von Google Mail gelandet.

Warum viele andere Nutzer "ähnliche Nachrichten" als Spam markiert haben sollen, habe ich aber bis heute nicht herausgefunden.

(Es war übrigens wirklich mein Wagen und letztendlich hat er dann auch noch für ein paar Monate den Weg zurück zu uns in den Laden gefunden.)

Screenshot E-Mail

Jau!

Ein Kunde kaufte in einem kleinen Einkaufskorb ein, der schon gut gefüllt war. Damit ging er plötzlich nach vorne zu den Einkaufswagen, kippte den Korb in einen solchen aus, stellte den leeren Korb zurück zu den anderen und setzte seinen Einkauf mit dem Wagen fort.

Finde ich gut, da geht noch was. :-D

EKW mit Werkzeughalter

Es hat neun Jahre gedauert, um zu merken, dass unser Muster-Einkaufswagen neben der Lupe mit einer Werkzeughalterung ausgestattet ist. Sowas ist natürlich sehr praktisch für den heimwerkenden Supermarktbetreiber, es könnten aber noch mehr Befestigungsmöglichkeiten vorhanden sein und auch die Werkzeugmaschinen sollten selbstverständlich ihren Platz finden. :-D


EKW-Aufkleber-Idee

Hmm … Ob es wohl sinnvoll ist, an unsere (relativ) neuen Einkaufswagen Aufkleber oder Schilder anzubringen, auf denen unsere Kontaktdaten stehen und die Bitte zu finden ist, im Falle eines Auffinden des Wagen uns zu benachrichtigen?

Schilder liest ja eh niemand. Aber andererseits wäre es nicht viel Aufwand und könnte schlagartig über 100 Euro retten, so viel kostet so ein Teil nämlich.

EKW auf dem Gehweg

Seit drei Tagen steht vor dem Laden ein fremder Einkaufswagen. Niemand kümmert sich darum und niemand hat Mitleid und bringt ihn wieder nach Hause. Aber immerhin hat er es noch nicht zu uns in den Laden geschafft. Seit wir die dunklen Wagen haben, ist bei sowas die Verwechselungsgefahr hoffentlich ohnehin etwas kleiner.


Neuer EKW in der Ottostr.

Ein Stammkunde kam mit einem unserer neuen Einkaufswagen in den Laden und sprach mich an: "Hier, der stand in der Ottostraße. Hat irgendjemand da stehengelassen. Ich hab dir den mal wieder mitgebracht, kosten ja auch Geld."

Danke, ernsthaft.

Die Dinger kosten rund 100 Euro pro Stück. Ab einem gewissen Alter ist es fast egal, wenn die Einkaufswagen einfach so verschwinden, Schrottwert gegen Entsorgungsaufwand gerechnet. Aber gerade mal sechs Wochen alte Einkaufswagen sind echt zu schade. Dass die Leute keinen Anstand haben und sowas einfach mitnehmen und vor allem irgendwo stehenlassen … :-(

Schreck im Laden

Da bläut man allen Mitarbeitern immer wieder ein, auf Arbeitsschutz zu achten – und dann stellte sich eine Kollegin doch tatsächlich in einen ungesicherten Einkaufswagen, um an die oberen Regale ankommen zu können!

Dachte ich jedenfalls zunächst aus der Entfernung.

Tatsächlich stand sie, wie man bei genauerer Betrachtung des Fotos auch erkennen kann, auf dem Hocker hinter dem Wagen. Aber im ersten Moment stieg der Adrenalinpegel doch etwas … :-)


Alte Einkaufswagen nach Findorff

Unsere alten kleinen Einkaufswagen haben übrigens den Weg nach Findorff gefunden. In dem Markt können sie noch eine Weile ganz hervorragende Dienste leisten. Allerdings sollten wir uns bei Gelegenheit mal um neue Griffe bemühen, immerhin haben wir in der Münchener Straße schon vor einigen Jahren die Tanne verbannt.




Unsere neuen Einkaufswagen

So sehen unsere neuen Einkaufswagen aus. Im Prinzip wie das alte Musterstück, jedoch nicht mit roten, sondern mit schwarzen Kunststoffteilen und auch nicht mit Lupe und Kleinteilablage.

Insgesamt hatte ich 30 Stück bestellt, aber das könnten auch ein paar zu viel gewesen sein, ich hatte ich hatte mich bei der Menge an den alten, kleineren Wagen orientiert. Aber mal abwarten, wie wir die im Laden unterbringen können. Ein paar werden sicherlich auch immer als Transportwagen im Hintergrund stehen und notfalls bringe ich welche zum zwischenlagern auf Vorrat in die Halle.


[…] Nanu, sind die Griffe für die Kistenablagen etwa rot? :-)