Skip to content

Schreck im Laden

Da bläut man allen Mitarbeitern immer wieder ein, auf Arbeitsschutz zu achten – und dann stellte sich eine Kollegin doch tatsächlich in einen ungesicherten Einkaufswagen, um an die oberen Regale ankommen zu können!

Dachte ich jedenfalls zunächst aus der Entfernung.

Tatsächlich stand sie, wie man bei genauerer Betrachtung des Fotos auch erkennen kann, auf dem Hocker hinter dem Wagen. Aber im ersten Moment stieg der Adrenalinpegel doch etwas … :-)


Gelocht

Kann man von Mitarbeitern eigentlich verlangen, geplante Piercings an sichtbaren Körperteilen wenigstens vorher dem Vorgesetzten anzudrohen anzukündigen?

Meeeeeensch, mich so zu erschrecken mit dem neuen Stecker über dem Kinn, den die Kollegin heute Vormittag nämlich noch nicht hatte. :-)

Crash

Was für ein toller Start in den Tag. Die Kollegin hat beim rückwärts Einparken vorm Laden ein anderes Auto getroffen.
Aber auch nur, weil hinter ihr auch jemand - vorwärts - in die selbe Parklücke wollte. Es ist ja auch schwer zu erahnen, was passieren würde, wenn jemand mit leuchtenden Rückfahrscheinwerfern und aktiviertem Blinker vor einer Parklücke steht.

Naja, an den Autos ist glücklicherweise nichts weiter passiert. 20 Euro Verwarnungsgeld. Und völlig durchgefroren. Mal abwarten, ob sie trotz der Aufregung heute mittag eine passende Kasse abliefert.