Skip to content

Gruß aus der Spülmaschine (Teil 1)

Ich bediene seit über 30 Jahren (Haushalts-) Spülmaschinen und habe den Umgang damit ganz gut verinnerlicht. Scheint aber nicht jedem so zu gehen, wie ich hier regelmäßig in der Firma beobachten kann. Kaum zu glauben, dass es manchen Leute so schwer fällt, die benutzen Teile halbwegs sinnvoll in dem Gerät unterzubringen und auch nicht die halben Mahlzeiten mit den Tellern in die Geschirrspülmaschine zu kippen. Ab sofort sammle ich hier diese Fundstücke.

Teil 1: Wie funktioniert ein Besteckkorb?


Ein Stoßzeufzer

Nachdem der erste Kollege schon seinen Teller voller Essensreste in die Spülmaschine gestellt hatte, habe ich nun erst mal diesen Hinweis an dem Gerät befestigt. Alles stückige kann man nämlich vor dem Einräumen in die Maschine mal eben schnell unter dem Wasserhahn abspülen. Man sagt zwar, dass das nicht notwendig sei, aber selbst auf der Website von "Finish" ist zu lesen: "Es ist natürlich wichtig, überschüssige Essenreste zu entfernen bevor sie in die Spülmaschine kommen."

Klar hat man die Siebe unten in der Maschine, welche den groben Schmutz aus dem Wasser filtern. Diese musste ich bei unserem eigenen (privaten) Geschirrspüler aber noch nie reinigen und die Existenz von Produkte wie "Spülmaschinen-Deo" entlockt mir maximal ein müdes Lächeln.

Genauso erwarte ich, dass die Maschine in der Firma gepflegt wird und darum wird jeder einzelne von mir eine Ansage bekommen, was da reingstellt werden darf.


"Haushaltsanwendungen und ähnliche"

Kommentator "Dingenskirchen" kam mir mit diesem Kommentar dem Blogeintrag, den ihr jetzt gerade lest, etwas zuvor. Ich hatte vorgestern Abend selber nämlich noch einen Blick in die Dokumentation unseres neuen Geschirrspülers geworfen, um etwas über die gewerbliche Nutzung herauszufinden. Da stehen dann in dem Dokument "Sicherheitshinweise- und Installationsanleitung" folgende Zeilen.

(Etwas irritierend ist die URL im Link. Kurze Recherche: Alles klar, Bauknecht wurde von Whirlpool übernommen.)

Ausschnitt Sicherheitshinweise Geschirrspülmaschine Bauknecht

Spülmaschine: Tataaaa!

Der Einbau der Maschine hat besser geklappt, als gedacht.

Sehr schön. :-)

Das Spaltmaß zum Schrank links sieht deshalb so groß aus, weil die Tür ganz gewaltig hängt. Da werde ich wohl noch die Tür vom ausgebauten Schrank anbringen.
Ebenso fehlt hier noch die Sockelblende. Die lasse ich aber erst mal weg, da unten drunter demnächst noch vom Elektriker ein paar Kabel für die neuen Steckdosen verlegt werden sollen.


Geschirrspüler-Einbau

In das leere Fach in der Küchenzeile passt die Spülmaschine perfekt rein. (Ist ja klar, hat ja beides eine Breite 60cm.)

Jetzt noch justieren, Kabel und Schläuche anschließen, das Gerät an der Arbeitsplatte befestigen und (größte Herausforderung), die Frontplatte anbauen. Wird die alte passen? Werden wir sehen…


Bestellbestätigung bei Boomstore

So sieht übrigens Bestellbestätigung von Boomstore aus, wo ich die neue Spülmaschine für den Aufenthaltsraum bestellt habe:
Hau kola (Hallo Freund)

Mein Stamm bedankt sich für Deine Wunschliste.
„Adlerauge“ überprüft jetzt alle Daten und wir melden uns innerhalb von 30-60 Minuten mit neuen Rauchzeichen (E-Mail-Eingangsbestätigung).


Dein Stamm von boomstore.de
Auf jeden Fall mal was anderes. :-)

BBC 3C26X

Für den Aufenthaltsraum habe ich jetzt doch endlich wieder eine Spülmaschine gekauft. Die Wahl fiel auf ein integrierbares Gerät von Bauknecht, da ich damit, wenngleich wir zu Hause einen Geschirrspüler eines anderen Herstellers haben, bislang nur gute Erfahrungen gemacht habe. Preislich ist er eher im unteren Bereich angesiedelt, aber ich denke, der wird schon seinen Dienst hier treu verrichten – zumindest so lange, bis ihn irgendwelche Kollegen misshandeln…

Screenshot Bauknecht

Spülmaschine

Auf vielvielfachen Wunsch der Belegschaft werde ich wohl doch wieder eine Spülmaschine für den Aufenthaltsraum anschaffen. Die kommt aber neben den kleinen neuen Kühlschrank mit unter die Arbeitsfläche, wodurch sich dann aber die reine Schrankfläche deutlich verringern wird.

Hatte ich erst gescheut, aber ist letztendlich auch egal. Was muss denn da wirklich sehen? Vor allem ein paar Teller, Tassen und Besteck. Wir brauchen keine Töpfe, kein Arsenal an Tupperdosen und auch im Grunde keinerlei sonstige Küchenausstattung. Werde das aber doch über eine Fachfirma machen lassen.