Skip to content

"Haushaltsanwendungen und ähnliche"

Kommentator "Dingenskirchen" kam mir mit diesem Kommentar dem Blogeintrag, den ihr jetzt gerade lest, etwas zuvor. Ich hatte vorgestern Abend selber nämlich noch einen Blick in die Dokumentation unseres neuen Geschirrspülers geworfen, um etwas über die gewerbliche Nutzung herauszufinden. Da stehen dann in dem Dokument "Sicherheitshinweise- und Installationsanleitung" folgende Zeilen.

(Etwas irritierend ist die URL im Link. Kurze Recherche: Alles klar, Bauknecht wurde von Whirlpool übernommen.)

Ausschnitt Sicherheitshinweise Geschirrspülmaschine Bauknecht

Inventuranleitung – zu schwer?

Um bei der nächsten Inventur ein paar mehr Pannen zu vermeiden, habe ich die Anweisungen für die Inventurhelfer mal überarbeitet und um einige Punkte ergänzt. Das sind insgesamt relativ viele Infos, aber damit sollte es theoretisch sogar möglich sein, ohne zusätzliche Erklärungen die gezählten Mengen vernünftig niedrzuschreiben.

Die aufgeführten Anweisungen sind aber mehr als kleine Gedächtnisstütze gedacht. Im Vorfeld wird natürlich jeder Punkt genau erläutert.
1. Mit den Zählblättern sorgsam umgehen! Keine Blätter abreißen! Nur Falten und Knicken ist erlaubt.

2. Die genannte Reihenfolge ist absolut zu beachten! Sicherheitsvorschriften sind zu beachten!

3. Artikel mit dem gleichen Preis können und sollen zusammengefasst werden, wenn sie unmittelbar nebeneinander stehen.

4. Die Artikel UNTER der fetten Linie namentlich erfassen. Ebenso den jeweils ersten Artikel bei Sprüngen in andere Regale /-Böden. Bei allen anderen Artikeln reicht die Info Menge und Preis.

5. Sauber in Druckbuchstaben schreiben!

6. Nichts überschreiben. Falsche Zeilen komplett entwerten (durchstreichen) und eine neue Zeile benutzen. „Nachzügler“ getrennt erfassen, Zahlen niemals übermalen.

7. Bei Fehlartikeln nicht "nichts" eintragen. Lücken einfach überspringen. Keine Leerzeile lassen.

8 Die Inventur findet während der Öffnungszeit statt. Kunden werden bereits gezählte Artikel kaufen. Das passiert zwangsläufig und die bereits erfassten Mengen dürfen nicht korrigiert werden.

9. Alle Zeilen in den Listen verwenden. Keine Leerzeilen, keine Absätze!

10. Preise ohne "Euro"-Zeichen und Mengen ohne "mal" (x) schreiben.

11. Steht ein Artikel über zwei Fachböden in zwei Blöcken, so gilt das Regaletikett.

12. Nicht platzierte Artikel an Mitarbeiter geben.

13. Beschädigte Artikel (Aufgerissen, ausgelaufen, tropfend, schmierig, geöffnet, klebrig, zerbrochen...) oder mit abgelaufenem MHD aussondern und an Mitarbeiter geben!

14. Ware nach Zählvorgang sauber nach vorne ziehen, linksbündig am Preisetikett orientieren.
Na, wer traut sich am 14. Januar 2012? :-)