Skip to content

Leergutannahme-Schild

Um hier mal wieder trotz der Umbausituation ein wenig Normalität hineinzubekommen, haben wir nun erst mal wieder das grüne Schild "Leergutannahme hier" über der Lagertür aufgehängt. Zwar nicht mehr an zwei kleinen Ketten, sondern direkt mit doppelseitigem Klebeband an die Wand gepappt, aber so sieht es sogar besser aus als vorher. :-)


"Mit 5 Schritten zum Erfolg"

Aushang (für die ehemaligen Mitarbeiter) in einem seit vielen Jahren geschlossenen Warenhaus in Delmenhorst:
Verkaufen von ganzem Herzen – "Mit 5 Schritten zum Erfolg"

1. Wir begrüßen jeden Kunden als einen willkommenen Gast!

· Begrüßen Sie jeden Kunden · schaffen Sie Augenkontakt und schenken Sie ihm ein Lächeln.

2. Wir sprechen jeden Kunden aktiv an und ermitteln gezielt die Kundenwünsche durch offene Fragen!
· Ermitteln Sie die Kundenwünsche mit Hilfe der sog. "W"-Fragen (Was, Wann, Wo, etc.).
· Freitag und Samstag nur noch verkaufen zu 100%

3, Wir bieten unseren Kunden immer mehrere Produkte an und weisen sie auf die Qualitätsunterschiede hin!
· Versuchen Sie immer mehr als ein Produkt anzubieten (mindestens 2-3 Artikel).

4. Wir bieten Ergänzungs- bzw. Zusatzprodukte an!
· Zum Beispiel den Gürtel zur Hose, die Batterien zur Kamera usw.
· Unser Ziel ist es von gegenwärtig durchschnittlich 1,6 Artikel pro Kunde auf min. 2 Artikel pro Kunde zu kommen.
· Den Durchschnitts-Bon von z. Zt. 12,45€ auf min. 12,81€ zu erhöhen und den Verkauf von Artikeln über diesem Durchschnitts-Bon zu fördern.

5. Wir begrüßen den Kunden an der Kasse und bedanken uns für seinen Einkauf!
· Begrüßen Sie den Kunden an der Kasse.
· Fragen Sie nach, ob er alles gefunden hat.
Eigentlich alles nicht weiter ungewöhnlich und nachvollziehbar. Gut, solche Regeln gibt es bei mir nicht und Lebensmittel sind zugegebenermaßen auch meistens eher nicht so beratungsintensiv – aber zumindest die Grundregeln der Höflichkeit gelten bei uns auch, da allerdings schon aus Ehrlichkeit und nicht, weil es auf einem Schild steht.

Ich staune nur über den letzten Punkt im vierten Absatz. Rund 12,50€ Durchschnittseinkauf pro Kunde, da hätte ich in einem Karstadt / Hertie auf eher höhere Summen getippt. Worauf ich überhaupt keine Antwort finde: Warum von 12,45 auf 12,81? Das sind weder runde Zahlen , noch eine eine runde Summe als Steigerung (36 Cent), noch ein glatter Prozentsatz (2,89%) …

Uwe was here!

Damit der Rollcontainer mit den Teilen vom Getränkeregal nicht aufgrund einseitiger Belastung umkippen kann, hat Kollege Uwe den Inhalt symmetrisch geteilt und mit einer Getränkekiste daran gehindert, zu einer Seite zusammenzuklappen.

Mit dabei ist eines seiner berühmten Schilder. Ist ja klar! :-)


"Leergutannahme hier."-Schild

im Rahmen der Baumaßnahmen mussten nun auch das "Leergutannahme hier."-Schild und unsere Leergut-/Service-Klingel weichen. Wird beides wiederkommen, aber nun sind erst mal die Vorbereitungen für die morgigen ("heutigen") Malerarbeiten fällig.


LED-"GEÖFFNET"

Als wir am Samstag Abend den Laden verließen, fiel mir schon an der Tür auf, dass die ganze Straße in irgendwie blau-rot-violettes Licht gehüllt war.

Keine Ahnung, seit wann das Schild da hängt – aber mein Nachbar hat ein neues Spielzeug, das ich eigentlich nur von Döner- und Handyläden kenne. :-P


Verdeckter Gewinnspielhinweis

Momentan haben wir einen Aufsteller "Beef Jerky" von Jack Link's im Laden stehen. Auf dem "Topper" (gibt es für diese Pappen eigentlich einen deutschen Namen?) befindet sich ein Hinweis auf irgendein Gewinnspiel.

Hat ein Kollege erfolgreich mit dem Preisschild unkenntlich gemacht… :-P


Ein Stoßzeufzer

Nachdem der erste Kollege schon seinen Teller voller Essensreste in die Spülmaschine gestellt hatte, habe ich nun erst mal diesen Hinweis an dem Gerät befestigt. Alles stückige kann man nämlich vor dem Einräumen in die Maschine mal eben schnell unter dem Wasserhahn abspülen. Man sagt zwar, dass das nicht notwendig sei, aber selbst auf der Website von "Finish" ist zu lesen: "Es ist natürlich wichtig, überschüssige Essenreste zu entfernen bevor sie in die Spülmaschine kommen."

Klar hat man die Siebe unten in der Maschine, welche den groben Schmutz aus dem Wasser filtern. Diese musste ich bei unserem eigenen (privaten) Geschirrspüler aber noch nie reinigen und die Existenz von Produkte wie "Spülmaschinen-Deo" entlockt mir maximal ein müdes Lächeln.

Genauso erwarte ich, dass die Maschine in der Firma gepflegt wird und darum wird jeder einzelne von mir eine Ansage bekommen, was da reingstellt werden darf.


Hässliches, kaputtes Schild

Hier noch mal den zerfledderten Hinweis, den es auch in dem Rundgang-Video zu sehen gab. Inzwischen durch eine gedruckte Version ersetzt.

PS: Hihi, gerade gesehen, dass sich der Urheber dieses Zettels ja direkt unten rechts in der Ecke selber verewigt hatte… :-D


Zwickl 2

Das Zwickl-Bier, das wir vor ein paar Monaten bei uns mal fälschlicherweise gelandet war, lief so gut, dass ein Kollege beim Vertreter glatt ein neues Display mit diesem Bier geordert hat. War wohl keine so schlechte Entscheidung, denn jetzt nach ein paar Tagen ist die oberste Lage schon abverkauft. :-)

Ein fairer Preis für ein überaus leckeres Bier:



Apropos Preis: Diese Ausmal-Digitalziffern sind ja ganz spaßig, aber da viele Kunden die übersehen oder nicht verstehen, haben wir stattdessen ein gedrucktes Schild an das Topteil des Display geklebt,

(Wobei wir DAS Schild noch mal überarbeiten sollten. Das zentralseitig gepflegte "1,6kg-Karton" und der Hinweis auf das "1/4 Chep" wirken schon etwas sonderbar…)


Info zu Fipronil

So steht es auch auf der Website:
Unser Eierlieferant (Selsinger Börde Gold GmbH in Selsingen) hat heute in einer schriftlichen Stellungnahme erklärt, dass in seinen Hühnerställen generell keine Produkte mit dem Insektizid Fipronil eingesetzt werden.
Dies bezieht sich ebenfalls auf das Desinfektionsmittel DEGA-16, dem herstellerseitig zur „Produktverbesserung“ Fipronil beigemischt wurde. Selsinger Börde Gold verwendet für seine Ställe ausschließlich ein Desinfektionsmittel, das auch in den hauseigenen Bio-Legebetrieben verwendet wird.

Wir können Ihnen daher versichern, dass alle bei uns gehandelten Eier frei vom Insektizid Fipronil sind.
Also: Alles gut bei unseren Eiern.

(Und egal, ob der eine oder andere den darum veranstalteten Medienrummel für unangebracht hält: Es gibt besorgte Kunden, die sich über diese Information freuen. Entsprechend ernsthaft kommunizieren wir das hier gegenüber unseren Kunden!)

(Nachtrag: Text editiert, auch auf der Website.)

Schild am Eierregal

Gestern Abend hatte es ein Kollege aus der Spätschicht gut gemeint und hat aus unserem Edeka-Infosystem ein Schild ausgedruckt und ans Eierregal geklebt, auf dem zu lesen ist, dass unsere Eier nicht (von einer Fipronilbelastung) betroffen sind.

Nach Aussage unseres Eierlieferanten besteht bei ihm diese Problematik nicht. Da ich aber nicht weiß, ob er KAT-Mitglied ist, zumal ich deren Betriebsnummer nicht im KAT-System finde, das Schild allerdings ausdrücklich auf diese Überprüfung hinweist, habe ich dieses erst mal wieder komplett entfernt. Ich hoffe, dass ich am Montag eine offizielle Info unseres Lieferanten bekomme, da natürlich auch von unseren Kunden viele besorgte Fragen bezüglich Fipronil kommen.

Aktuell haben wir zum Beispiel Eier mit den Nummern 0-DE-1506301 und 1-DE-0352231 hier im Laden, die ich beide in der KAT-Suche finde (wenn ich sie richtig eingebe)… Somit hängt das Schild nun doch wieder am Regal.