Skip to content

Schild an der Tür

Einer der Läden im Umkreis des Marktes hat auf seine aus familiären Gründen abgeänderten Öffnungszeiten hingewiesen – und zwar mit einem ausgedruckten Zettel, der ungefragt mitten an die Tür meines Ladens in der Münchener Straße geklebt wurde.

Das ist nun aber sehr ungeschickt, denn welcher Kunde liest schon, dass das der Hinweis an der Tür nicht von uns ist? (Und denkt evtl., dass unser Laden geschlossen hat?)


Fotos für's Fotoprojekt

Heute wurde mal wieder unser großer Einwegcontainer geleert. Damit sind alle Bilder für das Container-Fotoprojekt zusammen und ich werde mich in den nächsten Tagen mal an meine Schnittsoftware setzen und was zusammenbasteln. :-)


"Leergutannahme hier."-Schild

im Rahmen der Baumaßnahmen mussten nun auch das "Leergutannahme hier."-Schild und unsere Leergut-/Service-Klingel weichen. Wird beides wiederkommen, aber nun sind erst mal die Vorbereitungen für die morgigen ("heutigen") Malerarbeiten fällig.


Fotoprojekt vom Container

"Wie wäre es mit einem kleinen Fotoprojekt? Täglich ein Foto vom Container(inhalt) von ganz leer bis zur Abholung? Und dann ein GIF daraus machen. ;-)"
Diesen Kommentar hatte ich übrigens durchaus gesehen (wie eigentlich fast alle Kommentare) und auch auf Wiedervorlage als "zu verbloggen" gelegt. Wollte eigentlich schon direkt mit dem aktuellen Container loslegen, da wir aber am Anfang schon so viel von dem in der Zwischenzeit gesammelten Material hineingekippt hatten, verschiebe ich das einfach mal bis zur nächsten Leerung.

Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben.

LED-"GEÖFFNET"

Als wir am Samstag Abend den Laden verließen, fiel mir schon an der Tür auf, dass die ganze Straße in irgendwie blau-rot-violettes Licht gehüllt war.

Keine Ahnung, seit wann das Schild da hängt – aber mein Nachbar hat ein neues Spielzeug, das ich eigentlich nur von Döner- und Handyläden kenne. :-P


Hinweis auf Spenden an die DGzRS

Vielleicht ist dem einen oder anderen von euch schon aufgefallen: Unten in der Seitenleiste ist der Hinweis auf Sea Shepherd verschwunden, stattdessen habe ich dort ein virtuelles Sammelschiffchen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) aufgestellt, das mit einem Link versehen ist, der direkt auf die Spendenseite der DGzRS führt, wo ihr direkt eure Daten eingeben und dann per Lastschrift, Kreditkarte, Paypal oder auch Sofortüberweisung eure Spende loswerden könnt.

Durch meine beiden Aktionen (Tombola im Markt in Findorff und Die Ebay-Hasen-Auktion) sind im Laufe der vergangenen Jahre ja schon mehrere hundert Euro an Spenden (Genauer gesagt: 620 Euro) für die DGzRS zusammengekommen, aber ich würde diesen Kurs gerne fortsetzen, um die Arbeit der Seenotretter weiterhin zu unterstützen.

(Dies alles zugegebenermaßen natürlich auch nicht ganz uneigennützig – aber dennoch stets in der großen Hoffnung, da draußen auf der Nordsee oder in sonstigen Gewässern niemals selber auf fremde Hilfe angewiesen zu sein…)

Ein Stoßzeufzer

Nachdem der erste Kollege schon seinen Teller voller Essensreste in die Spülmaschine gestellt hatte, habe ich nun erst mal diesen Hinweis an dem Gerät befestigt. Alles stückige kann man nämlich vor dem Einräumen in die Maschine mal eben schnell unter dem Wasserhahn abspülen. Man sagt zwar, dass das nicht notwendig sei, aber selbst auf der Website von "Finish" ist zu lesen: "Es ist natürlich wichtig, überschüssige Essenreste zu entfernen bevor sie in die Spülmaschine kommen."

Klar hat man die Siebe unten in der Maschine, welche den groben Schmutz aus dem Wasser filtern. Diese musste ich bei unserem eigenen (privaten) Geschirrspüler aber noch nie reinigen und die Existenz von Produkte wie "Spülmaschinen-Deo" entlockt mir maximal ein müdes Lächeln.

Genauso erwarte ich, dass die Maschine in der Firma gepflegt wird und darum wird jeder einzelne von mir eine Ansage bekommen, was da reingstellt werden darf.


Hässliches, kaputtes Schild

Hier noch mal den zerfledderten Hinweis, den es auch in dem Rundgang-Video zu sehen gab. Inzwischen durch eine gedruckte Version ersetzt.

PS: Hihi, gerade gesehen, dass sich der Urheber dieses Zettels ja direkt unten rechts in der Ecke selber verewigt hatte… :-D