Skip to content

Klimaanlage ins B3

Aber wenn die große Klimaanlage im Laden schon kaputt ist, dann bauen wir doch wenigstens eine neue in mein neues Büro ein. Geplant war das ja von Anfang und und bei den Temperaturen in den letzten Tagen stellte sich doch eine gewisse Temperatursteigerung hier im neuen Raum ein.

Die Halteplatte sitzt bereits und mit dem (hier schon mehrfach erwähnten) Kernbohrer entsteht hier gerade das Loch für die Rohre und Kabel zum Außengerät:



Fertig. Jetzt "nur noch schnell" montieren (Nach der Mittagspause) und dann können wir den ersten Problelauf machen. Ist übrigens ein schickes Gerät, das ich mir da ausgesucht habe. Wartet's ab. :-)


Macke an der Kante

Dass in meinem neuen Büro der Durchgang zwischen Schreibtisch und Wand relativ eng ist, war ja klar. Dass ich da irgendeinen Schutz für die Kante montieren sollte, habe ich auch schon herausgefunden. Aber dass da nach nicht mal zwei Wochen schon eine Delle in die Tapete geschlagen ist, von wem auch immer, finde ich blöde.

Mal gucken, was ich da installieren werde:


Untergangsprofil

Das Übergangsprofil an meiner neuen Bürotür sah zwar toll aus, hat aber leider an der linken Seite nur eine ganz minimale Überdeckung gehabt. Das ging die ersten Tage gut, aber ein falscher Tritt und mit einem knarzenden Geräusch drückte sich die Schiene vor das Laminat.

Hab mir schon ein neues Aluprofil besorgt, das rund 1,5 mal so breit ist. Damit sollte sich diese hohe Kante problemlos überdecken lassen. Ich suche noch die Motivation, das Ding anzubauen. :-)


Körbe für mein Expedit

In der Vergangenheit hatte ich in meinem Regal den Kleinkram immer irgendwie lose oder in Gemüsekisten stehen. Um mit dem neuen "erwachsenen" Büro auch da ein bisschen mehr Seriosität zu schaffen, habe ich mir nun fünf Boxen von Ikea besorgt, die genau in die Fächer vom Kallax Expedit passen. Die Dinger heißen übrigens "Bläddra" und scheinen ein Auslaufartikel zu sein:


"Die Liste" / Teil 16

49. KW 2017.

Erledigt ist:

· Einbau der Tür für mein neues Büro (Link)
Damit bin ich meinem Zeitplan wieder eine Nasenlänge voraus, was natürlich deutlich angenehmer ist, als dem Plan hinterher zu rennen.

Akut geht es damit weiter, mein altes Büro auf- und auszuräumen, damit der Raum anschließend vollständig entkernt werden kann.

Laminat-Testauslegung

Als wir gerade mit dem Fußboden beginnen konnten, hatten wir von dem neuen Laminat für mein Büro mal ein Paket geöffnet und mal probeweise ein paar Paneele ausgelegt. Erkenntnis: Au weia, ist die Wand mit der grauen Tapete krumm. Das wird wohl mehr Arbeit für die Stich-, als für die Kappsäge werden.

Aber Ines und ich haben zusammen schon weit über 150 Quadratmeter Laminat und Klick-Parkett mit allen Herausforderungen (Ecken, Kanten, Türen, Heizungsrohre) verlegt, da haben uns die paar Quadratmeter im neuen Büro nur noch ein müdes Lächeln abverlangt. Und dass es gut geworden ist, wisst ihr ja schon. :-D


Expedit und Aktenvernichter

Die ersten Gegenstände haben inzwischen den Weg aus dem alten Büro ins neue gefunden: Der Aktenvernichter (Stecker raus, rüber tragen, Stecker rein) und mein Regal für die Aktenordner und sonstigen Dinge, die ich so habe.
Die Ordner sind schon mal umgezogen, der Rest folgt morgen. Ebenfalls morgen möchte ich auch schon meinen Schreibtisch ins neue Büro bringen und damit dann natürlich auch den PC.


Vorgelegt und festgeschraubt!

Entgegen unserer schlimmsten Erwartungen hat das bis jetzt mit den Halterungen erstaunlich gut geklappt. Natürlich, wie sollte es anders sein, nur mit den guten "Tox Trika"-Dübeln (Nein, das ist keine Werbung. Die Dinger sind unserer Erfahrung nach einfach genial!) und nicht mit den mit den Sockelleistenhalterungen mitgelieferten spuddeligen Dübelchen.




Neues Bürofenster

Oder: Ich glaube, so fühlt man sich im Knast. Gitter vor dem Fenster und dann der Blick in den tristen Hof mit einer hohen Mauer drumherum.

Aber irgendetwas muss da noch vor. Aus persönlicher Erfahrung würde ich Plissees bevorzugen, aber das muss ja nicht heute entschieden werden …