Skip to content

Moschee "plant" Verkauf

Ein älterer Mann vom vom Moschee-Vorstand, mit dem ich vor einer Weile gesprochen habe, hatte erwähnt, dass sie ja theoretisch gerne umziehen würden. Zu klein ist es hier, zu schlecht erreichbar und dann ist da natürlich auch die bekannt problematische Parksituation. Die intoleranten Nachbarn nicht zu vergessen.

Seit Jahren schon suchen sie eine passende Immobilie, aber es ist nichts zu finden, das alle Anforderungen erfüllt und auch noch bezahlbar ist. Der Punkt "bezahlbar" ist ja derzeit sowieso jenseits von Gut und Böse.

Ich gebe zu, dass ich mich freuen würde, wenn es doch mal irgendwann mit dem Umzug klappen würde. Immer wieder geraten wir hier mit irgendwelchen rücksichtslosen Moscheebesuchern aneinander und dann ist da natürlich auch die bekannt problematische Parksituation.
Mal ein bisschen weitergesponnen: Man stelle sich vor, sie würden das Gebäude verkaufen und man könnte hier ganz groß erweitern. Das wäre schon cool.

So, ausgeträumt. Weiterarbeiten!

Bestellt für … Wegzug

Eine Kundin war ganz geknickt, weil sich ein bestimmtes Produkt seit ein paar Tagen nicht mehr in unserem Sortiment befindet. Nicht nur, dass keine Ware mehr da ist, auch das Schild ist verschwunden, berichtete sie. Bei uns gibt es den nicht mehr und beim Mitbewerber und im Bio-Supermarkt würde sie die gewünschte Reismilch auch schon nicht mehr finden. Spontan vermutete ich, dass das Produkt vielleicht vom Hersteller gar nicht mehr produziert würde, aber auf deren Website ist die Milch noch drauf.

Also habe ich zunächst den Bio-Lieferanten angerufen, der uns für gewöhnlich mit dieser Ware beliefert. Klare Ansage: Haben sie aus dem Sortiment geworfen, da die Nachfrage allgemein zu gering war.

Aber wir haben ja noch weitere Bezugsquellen. Ein anderer Bio-Lieferant, mit dem wir nun auch schon seit ein paar Jahren zusammenarbeiten, hat den Artikel noch im Sortiment und auch vorrätig. Super! Ich freute ich mich und bestellte direkt am Telefon schon für unsere nächste Lieferung schon mal zwei Kartons vor.

Stolz auf mein kleines Erfolgserlebnis strahlte ich die Kundin an: "Können wir bekommen und sollte planmäßig ab nächster Woche Donnerstag wieder da sein. Früher klappt es leider nicht, da wir da feste Liefertage haben. "

Bei der jungen Dame kam jedoch gar keine große Freude auf. Sie wollte sich nämlich noch spontan mit etwas Vorrat eindecken, da sie nächste Woche Freitag wegzieht.

Verbleib der Markise in Findorff

Die weiß-gelbe Markise vom geschlossenen Markt hat auch einen dankbaren Abnehmer gefunden, sogar in unmittelbarer Nachbarschaft: Der Dönerladen (Damla) hat Interesse verkündet und würde gerne zwei Teile davon bei sich am Haus montieren. Nach vierzehn Jahren guter Nachbarschaft hat er so eine bleibende Erinnerung an ein paar seiner vermutlich ausdauerndsten Stammkunden. :-D


Freimarktsumzug 2019 / Teil 7

Dies war mein gestriger Versuch, den Freimarktsumzug 2019 mal in einer Zeitraffer-Version zu dokumentieren. Gescheitert, weil der Akku meiner kleinen Action-Cam auf halber Strecke schlappgemacht hat.

Schade, aber vielleicht klappt es beim nächsten Umzug. Entweder mit einer besseren Kamera (lohnt sich eine GoPro?) oder mit einem angekoppelten Akkupack, denn eigentlich bin ich mit dieser 30-Euro-Kamera relativ zufrieden.

Hier auf jeden Fall das Fragment, welches die Kamera festgehalten hat:


Freimarktsumzug 2019 / Teil 3

Ob es so klappt, wie ich mir das vorgestellt habe, weiß ich noch nicht. Aber ich lasse heute mal meine kleine Actioncam mitlaufen, wenn der Freimarktsumzug hier vorbeiläuft.

Wartet's ab. :-)


Walkers Chips am grünen Pfeiler

Der Umzug ist fertig, die "Walkers" und "Sensations" haben einen temporären neuen Platz gefunden. Gehören natürlich eigentlich in Richtung Knabbergebäck, aber diese Ware stand bei uns ja ohnehin schon immer an anderer Stelle. Also …

Mal gucken, wie viele Kunden jetzt fragen werden, ob wir die neu haben. :-D


Chipsregalumzug

Während die Handwerker an unserer neuen Backstube arbeiten, haben wir Einzelhändler schon angefangen, das Regal mit den Walkers-Chips wieder abzubauen. Wie gut, dass die Ware so leicht ist. Da brauchen wir nichts auszuräumen, sondern können die kompletten Körbe einfach aus den Konsolen heben.

Der Korpus wird wohl für den Umzug zerlegt werden müssen, bei zwei Metern geht das aber noch:


Absperrung für Umzug neben der Einfahrt

Heute war mal wieder unser Container dran. Diesmal hätte ich mir sogar meinen Anhänger als Platzhalter (links gerade nicht mehr im Bild) gänzlich sparen können, denn genau rechts neben unserer Einfahrt haben Anwohner einen recht großzügigen Bereich mit Mülltonnen und Flatterband (vermutlich wegen eines Umzugs) abgesperrt.

Das war für uns diesmal sehr praktisch. :-)


TEL. & MOBIL.

Aus dem alten Büro habe ich mir auch einen kleinen Ordner mitgebracht, den ich quasi parallel mit dem Umzug eingerichtet habe: "Tel. & Mobil." heißt das Ding und soll sämtliche Unterlagen beinhalten, die irgendwie mit Telekommunikation zu tun haben. Das alles war bislang nämlich in mindestens drei verschiedenen Ordnern verteilt: "Verträge", "Technik" und "Privat" – und was das für Chaos war, vor allem, wenn man dringend irgendwelche Dokumente suchte, kann sich wohl jeder von euch vorstellen … :-)


Expedit und Aktenvernichter

Die ersten Gegenstände haben inzwischen den Weg aus dem alten Büro ins neue gefunden: Der Aktenvernichter (Stecker raus, rüber tragen, Stecker rein) und mein Regal für die Aktenordner und sonstigen Dinge, die ich so habe.
Die Ordner sind schon mal umgezogen, der Rest folgt morgen. Ebenfalls morgen möchte ich auch schon meinen Schreibtisch ins neue Büro bringen und damit dann natürlich auch den PC.