Skip to content

Die Kühlregale bei 40 Grad Außentemperatur

Marco hatte gestern in diesem Kommentar die Hoffnung geäußert, dass die neuen Kühlregale die enormen Temperaturen in der zweiten Julihälfte gut ausgehalten haben.

Dazu muss ich sagen: Das haben sie, sehr gut sogar. Während wir früher immer besorgt die Temperaturanzeigen beobachtet haben, teilweise die Rollos schlossen und letztes Jahr sogar aktiv mit frischem Wasser den Verflüssiger gekühlt haben, sind diesmal die Temperaturen innerhalb der Regale nie über sechs Grad geklettert. Und nicht nur das: Wir haben die Vorhänge sogar nachts nicht geschlossen, um den Laden insgesamt herunterzukühlen.

Kurz: Die neue Anlage entspricht nicht nur voll und ganz den Erwartungen, sie hat auch noch ein gutes Stück Leistungsreserve nach oben und läuft selbst bei Rekordtemperaturen völlig korrekt. Absolut super!

Klimaanlage ins B3

Aber wenn die große Klimaanlage im Laden schon kaputt ist, dann bauen wir doch wenigstens eine neue in mein neues Büro ein. Geplant war das ja von Anfang und und bei den Temperaturen in den letzten Tagen stellte sich doch eine gewisse Temperatursteigerung hier im neuen Raum ein.

Die Halteplatte sitzt bereits und mit dem (hier schon mehrfach erwähnten) Kernbohrer entsteht hier gerade das Loch für die Rohre und Kabel zum Außengerät:



Fertig. Jetzt "nur noch schnell" montieren (Nach der Mittagspause) und dann können wir den ersten Problelauf machen. Ist übrigens ein schickes Gerät, das ich mir da ausgesucht habe. Wartet's ab. :-)


Klimatisierung in Findorff

Nachdem ich das Gerät gebraucht sehr günstig angeboten bekommen habe, konnte ich einfach nicht mehr ablehnen und so ist in den letzten Tagen eine Klimaanlage in meinem Zweitmarkt installiert worden. Konkrete Erfahrungen kann ich noch nicht liefern, da pünktlich zum Wochenanfang das Wetter auf kalt und regnerisch umgeschwungen hat.

Ich werde aber berichten und habe beschlossen, hier in meinem großen Markt auch eine Anlage zu installieren. Alleine schon, weil ich damit deutlich günstiger heizen kann, als es mit der Zentralheizung hier im Haus möglich ist. (Stichwort: Wärmepumpe!)



In dem Zusammenhang hat das kleine Büro auch eine eigene Anlage bekommen, denn dort staut sich die Hitze aufgrund der vielen Technik ganz besonders. Nachdem ich inzwischen seit über zwei Jahren erfolgreich die Anlagen von Fantini Cosmi hier in meinen beiden Büros in der Gastfeldstraße im Einsatz habe, fiel die Entscheidung für das Modell der neuen Anlage nicht schwer. :-)

Wem die Installation über dem Verteilerkasten auffällt: Ja, das war nicht einfach. Die meisten Kabel verlaufen in der Wand aber eher links und darum ist das Bündel aus Schläuchen und Kabeln auch nicht in einem Kabelkanal versteckt. Aber egal, so ist's ausreichend gut. :-)