Skip to content

Schienensystem funktioniert auch!

Der erste Teil der Raumbeleuchtung ist auch angeschlossen: Das Schienensystem von Paulmann, hier mal in einer Wandmontage zu sehen, funktioniert jetzt auch. Endlich hat mein neues Büro schon seine eigene Beleuchtung. Welch erhabener Moment.

Da fehlen nun noch ein paar Elemente (sollen noch zwei weitere Spots werden), aber die kann man ohne Mühe und Installationsaufwand nachrüsten. Die LED-Strips für das System sind mehr Gimmick und keine ernstzunehmende Raumbeleuchtung, sehen aber witzig aus:


Strom und Licht

Isn't it nice when things just work?"

Mit dieser rhetorischen Frage in einem Werbespot hat Honda voll ins Schwarze getroffen. Es ist schön, wenn man etwas geschaffen hat, das hinterher auch funktioniert. Steckdosen, auch die Zuleitungen zu denjenigen außerhalb des Kanals, die beiden mit den Doppel-Lichschaltern gesteuerten Wechselschaltungen und natürlich die Netzwerkdose. Nun fehlen nur noch die paar restlichen Installationen in dem Raum und schon kann der Elektriker gucken und (hoffentlich) abnehmen. Aber dagegen spricht eigentlich so ziemlich gar nichts.



Wie sehr man sich über einen funktionieren Lichtschalter freuen kann … :-)


Brüstungskanal im neuen Büro: Fertig bestückt!

10 Steckdosen, ein Lichtschalter, Netzwerkdose und USB-Anschluss – alles drin im neuen Kabelkanal. Als nächsten Schritt werde ich unten im Keller am neuen Sicherungskasten mal Strom auf die drei Leitungen geben und alles testen:


Strippen

Das wird mal die Elektroinstallation in meinem neuen Büro. Ich habe ja keine Berührungsängste mit der Materie und kann das auch alles – aber die reine Asterei mit den Kabeln wäre ein Grund, der mich davon abhalten würde, Elektriker zu werden.


Die ersten Elemente im Brüstungskanal

Feierabend für heute. Die ersten beiden Verteilerdosen und einer der beiden Doppel- oder auch Serien-Wechselschalter ist montiert. Die Netzwerkdose ist auch schon angeschlossen und (erfolgreich) auf Funktion getestet:



(VVS: Entsteht dann, wenn man ein Video veröffentlicht, das ursprünglich nur schnell für private Zwecke aufgenommen wurde …)

Morgen geht's weiter und vielleicht kann nächste Woche der Elektriker die Installation prüfen und abnehmen und dann fehlt eigentlich nur noch der Fußboden und ein paar Kleinigkeiten und dann kann ich eigentlich schon umziehen. :-)


Nix, Serie – Doppelwechsel!

Hätte mir eigentlich gestern schon auffallen müssen, als ich mein Material vom Elektriker geholt habe.

Ich brauchte natürlich nicht zwei Serienschalter, sondern zwei sogenannte Doppel-Wechselschalter. Sehen von vorne genauso aus, haben aber ein ganz anderes Innenleben. Ich bin ja faul und möchte meine Beleuchtung auch jeweils vom Schreibtisch aus an- und ausschalten können. :-)

(Hat unser Elektriker diskussionslos umgetauscht.)

Leuchten-Schienensystem

Da Befestigungen an unserer Strohputzdecke immer wieder eine Herausforderung sind und ich mich mit den beiden Leuchten über meinem Schreibtisch schon ausreichend herausgefordert fühle, habe ich mich für die restliche Beleuchtung im Büro für ein an der Wand installiertes Schienensystem entschieden. Ich werd es noch bereuen, wenn ich mir vor meinem Regal selber im Licht stehe, aber wenn ich die Lampen nach oben scheinen lasse, quasi als Deckenfluter, könnte es gehen. Ich probiere es jetzt erst mal und wenn das nicht gut ist, werde ich nachbessern müssen.


Brüstungskanal im neuen Büro

Um das neue Berker-Zeugs einbauen zu können, müssen erst mal noch ein paar Vorarbeiten getroffen werden. In meinem zukünftigen Büro werden dazu u.a. Brüstungskanäle installiert (diese werden aufgrund der Montagehöhe ihrem Namen sogar mal gerecht), in welchen dann die beiden Lichtschalter und der größte Teil der Steckdosen zu finden sein werden.

Und schon ist die neue Tapete perforiert. :-P


Verlegte Kabel

Die Rollen mit dem aufgewickelten Kabel, die in dem Beitrag von Sonntag noch zu sehen waren, sind übrigens nun verschwunden. Stattdessen führen die neu(e)n Leitungen in den Kabelkanälen im hinten Teil des Lager in die entsprechenden Räume: Toiletten, Personalraum und natürlich mein neues Büro:



Damit ist die Strafarbeit des Strippenziehens ("Pflicht") erst mal erledigt. Die eigentliche Verkablung innerhalb der Räume ist dann die Kür, denn da kann ich mich kreativ austoben und die entsprechenden Anschlüsse und Schaltungen herstellen. :-)


Neuer Server, altes OS

Wir haben übrigens inzwischen unseren neuen PC am Warenwirtschaftssystem hängen. Die Umstellung erfolgte Problemlos, der Betrieb wird wohl auch stabil erfolgen, immerhin haben wir ein hypersuperdupermodernes Betriebssystem drauf. :-P

(Ironie off: Das ist nur eine Zwischenlösung für die Umstellung. Es ist jetzt schon geplant, dass Windows 7 von dem Rechner wieder verschwindet. Idealerweise noch vor Ende 2019 …)