Skip to content

Dienstag, 03.10.2017 (7)

Die Ecke ist gesäubert, die beschädigten Stellen in der erst am Sonntag gestrichenen Wand sind schon wieder ausgebessert. Da kommt später noch Farbe drauf, dann ist davon auch erst mal nichts mehr zu sehen.

Genau unter dem Loch läuft im Kriechkeller, darum sitzt es ja auch an genau dieser Stelle, eine der Ende letztes Jahr installierten Kabelbahnen. Da wird demnächst (primär) das Kabel für den neuen Kassentisch langlaufen.

Mal gucken, ob ich es gleich noch schaffe, da mit dem senkrecht verlaufenden Kabelkanal weiterzumachen. Etwas Zeit ist ja noch, bis die Malerarbeiten im Aufenthaltsraum erledigt sind. ;-)


Dienstag, 03.10.2017 (5)

Da ist ein Guckloch in den Kriechkeller! Das ging schnell, aber leider nicht ohne Sachschaden. Die neu gestrichene Wand hat ein paar Macken abbekommen und ein Stein der Sockelblende ist gleich mitsamt Putz aus der Wand gerissen. Ist aber langfristig alles nicht so dramatisch, da diese Ecke später ohnehin nicht mehr frei zugänglich, sondern hinter einem Holzkasten in der Ecke zwischen zwei Regalen versteckt sein wird.


Dienstag, 03.10.2017 (3)

In diese Ecke soll die Bohrung in den Keller. Da gilt es erst mal, alles vorzubereiten und vor allem ein Stück von der Sockelblende wegzuklopfen, da ich so weit wie möglich in die Ecke möchte, um das Loch hinterher unter dem Kabelkanal verstecken zu können:


Dienstag, 03.10.2017 (1)

So sieht das eine Regal in der Getränkeabteilung wieder eingeräumt aus. Zu meinem Erstaunen fehlen fast keine Sorten. Ein paar Lücken sind zwar drin, ansonsten ist der Warenbestand nur allgemein relativ weit runter. Aber sieht eigentlich aus wie immer. Oben fehlt noch die Schiene für die Preisschilder, aber die Arbeit muss nicht heute passieren. JETZT wird erst mal die Kernbohrung vorbereitet.


E-Mail-Fauxpas

Nachdem ich die Rechnung für die Kernbohrung bekommen hatte, konnte ich mich nicht beherrschen und habe der Firma folgende kurze E-Mail geschrieben:
ich habe den Rechnungsbetrag soeben überwiesen.

Aber 238 Euro für ein 60mm-Loch … ? Ernsthaft? Wie begründet sich das?
Und, ja, ich habe es in dem Moment schon bedauert, in dem ich sie abgesendet hatte. Ob es mein Nachtrag wieder gutmachen konnte?
das war eben etwas überschwänglich geschrieben, weil die Summe gefühlt so hoch schien.

Ich bitte Sie, das nicht falsch aufzufassen!

Ihre Leute haben eine absolut einwandfreie Arbeit abgeliefert und ich würde gerne wieder auf Sie zurückkommen, wenn ich weitere Bohrungen brauche!
Ich ärgere mich über mich selber. Sowas macht man einfach nicht und ich bedaure es zutiefst, so reagiert zu haben… :-(

Memo an mich: Nächstes mal rechtzeitig mein Prozium II nehmen.

Kernbohrung: 60mm

Morgen früh kommt der Mitarbeiter einer Firma, die auf Kernbohrungen und andere Bohr- und Sägearbeiten spezialisiert ist und macht mir ein 60mm-Loch in den Fußboden im Damenklo.

Habe dann doch keine Lust gehabt, das selber zu übernehmen und da die Firma bei uns privat auch schon mal was gemacht hat, womit ich ganz zufrieden war, fiel die Entscheidung gar nicht mal so schwer…


Also selber bohren…

Der Klempner hat angerufen und um Entschuldigung für die Verzögerung gebeten. Zur Personalknappheit kommt die Tatsache, dass er kein Kernbohrgerät mehr hat.

Wir sind jetzt so verblieben, dass ich mir ein Gerät mit 60er-Bohrkrone selber ausleihe und das Loch im Alleingang bohre. Danach kann er seine Rohre verlegen…