Skip to content

Mein Berichtsheft in Echtzeit (Teil 4)

Milchkisten für die Bremerland-Molkerei zusammengestellt. Bremerland ist lange Geschichte. Die DMK verwendet die Marke zwar hier im Großraum inzwischen wieder, aber dass Bremerland eine eigenständige Firma (Sitz in Stuhr Seckenhausen, für die Einheimischen: Nähe Kreuz-Meyer) war, ist inzwischen 16 Jahre Vergangenheit.



Milchkisten (Leergut) auf eine Euro-Palette gestapelt, damit sie an die Bremerland-Molkerei zurück können.
Jeden Morgen beim Gemüsepacken geholfen.
Margarine nachpacken.
Gutschrift für einen Kunden, der etwas reklamiert hat, geschrieben.
Einen Aufsteller mit Schokolade aufgebaut, die darin enthaltene Ware ausgezeichnet und den Aufsteler im Laden aufgebaut.
Pappresse ausgeleert, Parkplatz aufgeräumt, Leergut angenommen.



Fette II.

Je mehr ungesättigte Fettsäuren, desto niedriger ist der Schmelzpunkt! (z.B. Weizenkeimöl)

Je mehr gesättigte Fettsäuren, desto höher ist der Schmelzpunkt! (z.B. Schweineschmalz)

Fett ist der energiereichste Betriebsstoff. Die Art der Fettsäuren bestimmt den Schmelzpunkt und die Verdaulichkeit.

Vier Pappballen

Durch eine etwas unglückliche Kombination aus bestellten Warenmengen, dem Abholturnus der Pappballen und des Zeitpunkts der Papppressenleerung hat es sich ergeben, dass wir mal vier dieser Ballen gleichzeitig hier noch stehen hatten. Insgesamt rund eine halbe Tonne Altpapier. Das ist für uns schon ein recht stattlicher Haufen:


44 x Eis für uns! :)

Lustige Anekdote am Rande: Auf dem Weg zur Firma hat Ines kurzerhand beim Bremen Vier "Eisalarm"-Gewinnspiel angerufen und gewonnen – und so gab es eben für uns alle 44 Eis am Stiel. Unsere eigenen Leute, Kältemonteure, Elektriker – wir haben uns jedenfalls kollektiv über die gelungene und erfrischende Überraschung gefreut.

Danke, Radio Bremen. :-)

4 x Detolf

Vier "Detolfe" stehen hier bereits schon, es folgen zunächst noch drei weitere, aber inzwischen haben wir beschlossen, auch noch eine achte Vitrine dort hinzustellen.

Die ollen Fliesen unter den Fenstern werden wir wohl von unseren Ladenbauern mit Holz verkleiden lassen, so dass sich mit unserem Packtisch eine einheitliche Optik ergibt. Damit lässt sich dann auch ein unauffälliger Rammschutz für die Vitrinen herstellen. Vorerst muss das aber noch so bleiben.

(Die Ware in den Vitrinen ist natürlich nicht dauerhaft darin vorgesehen.)


4 Pal. / 80qm / 4 to.

Zwischendurch wurden die vier Paletten mit den Betonwerksteinen angeliefert, mit denen wir die neu zu erstellenden und zu sanierenden Bereiche hier im Markt ausstatten werden. Vier Europaletten, jeweils 1,5 Lagen hoch mit Steinen aufgefüllt. Das sieht nach nicht viel Material aus, tatsächlich wiegt der Haufen ziemlich genau vier Tonnen. Und dabei sind das letztendlich nur 80 Quadratmeter.

Wieder ein Punkt im Geiste abzuhaken. :-)

(Zum auf dem Bild unter und hinter den Paletten sichtbaren Flächen: Dort hat die Firme, die vor mir in der Halle war, eine Ecke gehabt, in denen sie mit ihren Bauchemikalien (vor allem Fußbodenbeschichtungen) hantiert haben. Das wird noch etwas Arbeit werden, hatte bislang aber noch keine Priorität.)