Skip to content

Lustige Strichcodes – 393

Fundstück von Ines auf einem Beutel Eiswürfel (auch auf Crushed Ice zu finden) unserer Eigenmarke: Ein Strichcode, der wohl ein Longdrink-Glas darstellen soll und aus dem diverse Cocktail-Ingredienzen herausgucken: Minzblätter, Limettenscheibe, Schirmchen und natürlich Eiswürfel. :-)


Ben & Jerry's im Jackenärmel

Auf dem Weg nach vorne sah ich einen etwas heruntergerockt wirkenden Mann in einem der Gänge hocken. Auffällig fand ich, dass er da nicht nur hockte, sondern die Arme irgendwie ungewöhnlich vor sich hielt. Auf seinen Armen lag eine mehr oder weniger zusammengeknüllte Lederjacke, die bis auf den Boden herunterhing und unter seinen Armen eine Art Hohlraum bildete.
Als der Typ mich erblickte, stand er schnell auf. Da hatte er plötzlich in einer Hand die bereits erwähnte Lederjacke, in der anderen Hand hielt er einen Becher Ben & Jerry's. Das war der Moment, in dem mein kleines inneres Alarmglöckchen zu schrillen begann. Ich wäre jede Wette eingegangen, dass das, was der Typ da gemacht hat oder machen wollte, in einem Konflikt zu meinen Interessen stand.

Einen Kollegen postierte ich an den Tiefkühltruhen, damit der Mann das Eis nicht von uns unbemerkt zurücklegen konnte. Dann wäre die Aktion nämlich unter Umständen peinlich ausgegangen. In dem Fall jedoch nicht für ihn, sondern für uns.

Ein paar Minuten später kam der Mann mit Lederjacke zur Kasse. Er trug die Jacke um einen Arm gewickelt, mit der anderen Hand legte er ein Paket Nudeln auf das Förderband. Ein hellblauer Eisbecher war nicht zu sehen. Auf das Eis angesprochen, ging er schnell in den Laden zurück in der Absicht, den Becher wieder loszuwerden. Die Kontur des Bechers zeichnete sich wunderbar erkennbar durch das Material der Jacke ab, denn er hatte ihn in einem zweiten Anlauf von innen in einen der Ärmel seiner Jacke gedrückt.

Wir nahmen ihn mit nach hinten und zogen das gewohnte Programm durch: Ausweis, Anzeige, Hausverbot. Der Typ versuchte noch zu argumentieren, dass wir ihn gar nicht anzeigen könnten, weil er gar nichts geklaut hatte, weil er ja schließlich noch gar nicht draußen gewesen sei (DAS wissen sie ja immer alle). Ich erklärte ihm den Begriff "Gewahrsamsenklave" und dass das Innere seiner Jacke so sehr in seinem persönlichen Schutzbereich liegt, dass nach allgemein gültiger Auffassung die Wegnahme einer Sache vollendet war. Er verstand das mit der Gewahrsamsenklave und der persönlichen Sphäre nicht ganz, aber als ich ihm sagte, dass er mir doch bestimmt eine auf die Fresse hauen würde, wenn ich ihm auf offener Straße einfach in seine Jacke fassen würde, bestätigte er dieses. "Genau", lobte ich diese Erkenntnis. "Und wenn du dir fremde Sachen da hinsteckst, wo du nicht von fremden Leuten angefasst werden möchtest, gilt das als vollzogener Diebstahl."

So hat er dann nicht nur gelernt, dass ich mich nicht gerne beklauen lasse, sondern auch noch einen praktischen Tipp für seine weitere berufliche Laufbahn erhalten. ;-)

Floppten etwas: Die Kratzeis-Aufsteller

Insgesamt drei große Aufsteller mit "Kratzeis", Wassereis-Zubereitung im Becher zum selber Einfrieren, hatte ich für diese Sommersaison vorbestellt. Das ist eigentlich DER Sommer-Artikel bei den Kids und Jugendlichen.

Mit Glühwein, alternativ Kinder-Punsch, hätte ich wohl mehr Erfolg gehabt. :-(


Aktuell haben wir Lakritz-Eis

Gutes Lakritz-Eis ist selten, aber dieses Eis, das wir derzeit noch (wenn weg, dann weg!) in der Tiefkühltruhe liegen haben, schmeckt mal richtig gut. Hey, Tiefkühlkost-Einkauf bei der EDEKA: Das müsst ihr mal dauerhaft als Lagerartikel einlisten! :-)


"verbesserte Rezeptur!"

Auf dem "Cioccomenta"-Schokominzeis von Bruno Gelato prangt neuerdings der Hinweis auf eine verbesserte Rezeptur. Erfahrungsgemäß ist das immer ein Warnhinweis, zukünftig von dem Produkt die Finger zu lassen. Meistens verbessert die neue Rezeptur nämlich nur die betriebswirtschaftliche Bilanz des Herstellers.

Geschmacklich hat sich kein (für Ines und mich) zu erkennender Unterschied ergeben. Die neue Rezeptur beinhaltet nun mehr Milch, aber dafür Kokosfett statt Kokosöl. Die Schokolade der "Schokoladenrondies" ist nun in einzelne Zutaten aufgeschlüsselt, der Farbstoff und die Verdickungsmittel wurden geändert, gefühlt sind das alles keine großen Änderungen. Los, Lebensmitteltechniker vor, wie beurteilt ihr die Veränderungen?

Zutaten alt: Frische Vollmilch (62%), Zucker, Kokosnussöl, Zartbitterschokolade* (8,6%) (Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter, Butterreinfett, fettarmes Kakaopulver, Emulgator: Sojalecithine), Pfefferminzpaste (5,1%) (Glukose-Fruktose-Sirup, Glukosesirup, Zucker, Wasser, modifizierte Stärke, färbendes Lebensmittel Saflorextrakt, natürliches Pfefferminzaroma; Farbstoff: Patentblau V), Magermilchpulver, Invertzuckersirup, getrockneter Glukosesirup, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren; Stabilisator: Johannisbrotkernmehl; Verdickungsmittel: Guarkernmehl, Natriumalginat. * Der Kakaoanteil beträgt 51,5%.

Zutaten neu: Vollmilch (67%), Zucker, Kokosfett, Magermilchpulver, Kakaomasse, getrockneter Glukosesirup, Invertzuckersirup, natürliches Pfefferminzaroma, Kakaobutter, fettarmer Kakao, Emulgatoren: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren, Lecithine (Soja); Verdickungsmittel: Xanthan, verarbeitete Euchema-Algen; färbende Lebensmittelkonzentrate (Saflor, Spirulina). 'Der Kakaoanteil beträgt 51%.


TK-Raum-Arbeiten

Die Vereisungs-Problematik im Tiefkühlraum zog sich coronabedingt etwas in die Länge. Termine waren teilweise schwer auszumachen und generell funktionierte ja alles – außer, dass die Eiskruste immer dicker wurde.

Es war wohl die Heizung für den Tauwasserablauf defekt, so verstopfte das Rohr nach kurzer Zeit und das Tauwasser konnte nicht mehr abfließen, sondern wurde von den Lüftern im Verdampfer direkt an die Kühlraumdecke gepustet, wo sich nach und nach ein dicker Eisklumpen bildete. Darunter auf dem Fußboden bekanntlich auch.

"Mal eben abtauen" endete nicht wie geplant. Irgendwann riss der verbliebene Eisklumpen nämlich ab und Teile der Decke des Raums gleich mit in die Tiefe:





Ganz großes Kino. Also musste auch noch unser Maurer ran und hat die Stellen überarbeitet. Noch ist der Raum außer Betrieb, da durch die Eisklumpen ein Verbindungsstück des Abflussrohres beschädigt wurde – aber in wenigen Tagen haben wir wieder frostigen Lagerplatz. Bis dahin ist die graue Stelle in der Decke auch wieder weiß gestrichen. Dass das mal so ein Dauerthema würde, hätte ich auch nie vermutet …


Diebesgut: Süßwaren (wieder mal mit GEPA)

Am Wochenende wollte ein Typ für knapp 30 Euro Süßwaren, Schokolade, aber auch etwas Eis und Bio-Apfelschorle klauen. Produkte von Anthon Berg, Hachez, GEPA und Alnatura – wenn schon, dann wenigstens anständig.

Gelohnt hat es sich für ihn jedoch nicht, denn die an den Pralinen versteckt angebrachte Warensicherung hat ihm die Klautour vermiest und als er dann flüchten wollte, hat sich ein Kunde von uns, der beruflich bei der Polizei ist, noch auf ihn gestürzt. Saubere Sache. :-)


Nonomoo?

Vom angekündigten Nomoo-Eis ist hier bei uns leider noch nichts zu sehen. Ich hatte die Ware bestellt, es kam auch direkt schon die Rechnung via E-Mail. Die liegt hier nun schon seit knapp einem halben Monat herum, inzwischen ist sogar das aufgedruckte Zahlungsziel verstrichen – aber von der Ware ist bislang noch nichts zu sehen gewesen.

Hab nun mal meinen Ansprechpartner beim Hersteller des kuhlosen Gefrorenen angeschrieben. Mal gucken, ob sich die Sache irgendwie aufklären lässt …

Nachtrag: Na, wenn das kein perfektes Timing ist: Soeben kam die Ware hier an. Ob als Folge meiner Mail von vorhin möchte ich aber bezweifeln, wir haben nur wenige Lieferanten, die so schnell reagieren können – und die sitzen hier im Stadtteil und nicht in NRW. :-)

NOMOO-Eis: Bald bei uns!

Kennt ihr das vegane Eis "Nomoo"? (Der Name steht für "no moo", also kuh(milch)frei.)

Ich kannte es nicht. Der Mitarbeiter des Herstellers nervte mich mehrmals mit dem Produkt und erklärte mir, dass es überall richtig gut laufen würde. Den Terminus "nervte" meinte ich eben wirklich so. Da ich momentan viel um die Ohren habe (merkt man wohl auch hier an der Frequenz im Blog), wollte ich mich nicht auch noch um irgendein hippes Produkt kümmern. Veganes Eis? Gibt es bestimmt einen Markt für, aber meine Erfahrungen mit veganem Eis waren bislang durchweg wenig erfreulich.

Auf Anraten einer Kollegin ließ ich ausrichten, dass er uns mal von allen Sorten ein Muster schicken soll. Wenn das Produkt so klasse ist, wie es sein soll, müsste das dann ja bei mir dazu führen, das Eis ins Sortiment aufzunehmen. Und wenn nicht, dann nicht, aber dann ist es auch kein Verlust für die Menschheit.

Ein paar Tage später kam ein kleines Päckchen (Expresslieferung mit Trockeneis (Das SPAR-Kind freute sich über den Nebel in der heimischen Küche …)) hier an, in dem sich von allen Sorten jeweils ein kleiner Becher befand. Das reichte zum Probieren locker aus.

Am nächsten Tag schrieb ich den Außendienstler an und bestellte von allen Sorten jeweils zwei Kartons große Becher.

Das Eis ist wirklich lecker! Unglaublich intensiv im Geschmack, so ein "schokoladiges" Schokoladeneis habe ich noch nie auf dem Teller gehabt und die anderen Sorten waren entsprechend genauso aromatisch. Bei einer Blindverkostung hätte ich ganz sicher nicht vermutet, dass das Eis vegetarisch ist.

Ab nächster Woche sollte die Ware bei uns in der Tiefkühltruhe zu finden sein. Wie wir den Platz dafür schaffen, weiß ich noch nicht, aber irgendwie schaffen wir das schon.


Eis im Tiefkühlraum

Das mit dem Eisklumpen im Verdampfer ist im laufe der letzten Monate noch eskaliert. Ich hatte das zwar wahrgenommen, aber es waren so viele andere wichtige(re) Dinge zu tun, dass mir das nach dem Wahrnehmung auch immer wieder erfolgreich entfallen war. Aber nun habe ich das mal an meinen Ansprecher bei der Herstellerfirma weitergeleitet und ein Techniker wird sich darum kümmern. Da sollten wir nämlich unbedingt mal reagieren, bevor sich hier ein kompletter Gletscher bildet – oder schlimmer noch, jemand könnte über das Eis am Boden stolpern oder darauf ausrutschen.




Lustige Strichcodes – 306

Fundstück von Blogleser Falk auf einer Packung Gelatelli "Little Ranger" (Eis, Lidl-Eigenmarke): Ein Strichcode mit Seepferdchen und Wasserschildkröte. Vielen Dank für die Zusendung. :-)

(Warum eigentlich Wassergetier auf einem Eis mit Western-Verpackung? Das zumindest optisch gleiche Eis wird auch unter dem Namen Gelatelli als "Little Octo" verkauft. Daher könnten die beiden abgebildeten Viecher natürlich auch ursprünglich stammen.)